- Anzeigen -

Das Magazin für alle IT-Security-Themen


Meldungen aus der Security- und Safety-Welt


Lesen Sie das Neueste zu den Themen IT-Security, Safety, Business Continuity und Hochverfügbarkeit.

 
Anzeige

Meldungen aus der GRC- und Datenschutzwelt

Aktuelles


Besuchen Sie unser Schwestermagazin "Compliance-Magazin.de".
Lesen Sie das Neueste aus der GRC- und Datenschutzwelt.
Weiter

 

Meldungen aus der Cloud- und SaaS-Welt


Besuchen Sie auch unser Schwestermagazin: "SaaS-Magazin.de"
Cloud Computing, Software-as-a-Service, Outsourcing, Managed Services.
Weiter

 

Advertorial


BAE Systems Applied Intelligence bietet einzigartigen Schutz für Ihr Unternehmen
BAE Systems hat die größten und meist angegriffenen Nationen und Unternehmen seit über 40 Jahren gegen komplexe Bedrohungen sowohl in der physischen als auch in der digitalen Welt verteidigt und bietet ein umfangreiches Portfolio von internen, gemanagten und cloud-basierten Produkten und Leistungen, die sich im Kampf gegen die gefährlichsten Angreifer bewährt haben.

 

Warnungen vor Schadsoftware

Scareware verspricht Pokeballs Das Spiel Pokémon GO ist auch in Deutschland erhältlich und schlug ein wie der Blitz: Auch Cyberkriminelle haben die App für sich entdeckt. Sicherheitsforscher von Eset fanden im "Google Play Store" gleich mehrere bösartige Apps, die es auf ahnungslose Pokémon-Fans abgesehen haben - darunter eine sogenannte Fake-Lockscreen App sowie zwei Scareware Apps.

Warnungen vor Schadsoftware

Schwachstelle in Siemens-Schutztechnik Kaspersky Lab hat eine kritische Schwachstelle im Rahmen eines Sicherheitsaudits von kritischer Infrastruktur identifiziert. Über die Lücke CVE-2016-4785 könnten Angreifer begrenzt an Speicherinformationen von Siemens-Produkten für Schutztechnik gelangen. Die Schwachstelle wurde an Siemens - dem Ausstattungsanbieter - weitergegeben und umgehend geschlossen.

Einen kompletten Chat-Thread verändern Check Point Software Technologies veröffentlichte einen Bericht zu einer Sicherheitslücke im Facebook Messenger, die sowohl Online- als auch die Mobilapp betrifft. Durch den Missbrauch dieser Schwachstelle ist es möglich, versandte Nachrichten, Fotos, Dateien, Links und vieles mehr zu manipulieren oder zu entfernen. Die Sicherheitslücke wurde dem Facebook Security-Team Anfang vollständig offengelegt und ist mittlerweile gepatched wurden.

Sponsornewsletter: Lizenzierungstrend 2015

Sponsor

Software und Daten müssen gegen Piraterie geschützt werden. Ohne Spezialwissen geht das nicht

Wer die Bedürfnisse der Anwender flexibel befriedigen will, muss auch sein Lizenzmanagement entsprechend flexibel gestalten. Zunehmende Flexibilität bedeutet aber auch zunehmende Komplexität. Wer beispielsweise bis 2020 kein Lizenz- und Berechtigungsmanagement-System implementiert hat, um seine IoT-Lösungen zu monetarisieren, verzichtet laut Gartner auf 20 Prozent seines potenziellen Umsatzes.
Lesen Sie mehr

 

Unternehmemsprofil-Teaser

BAE Systems: Weitere Infos

Oodrive: Weitere Infos Oodrive ist einer der europäischen Marktführer für sichere Online-Datenverwaltung für Unternehmen. Der SaaS-Pionier betreut über 14.500 Firmen in über 90 Ländern, die mit Lösungen des Unternehmens weltweit sicher und online kollaborieren. Kleine und mittelständische Betriebe vertrauen Oodrive dabei ebenso wie Großkunden.


Viren, Malware, Trojaner

Neue Android-Trojaner auf Google Play Der erste Sommermonat 2016 war "ziemlich heiß" für die IT-Sicherheitsanalysten von Doctor Web. Anfang Juni wurden der neue Bankentrojaner Bolik und der Werbetrojaner Trojan.Kovter.297 entdeckt und analysiert. Außerdem gelang es den Experten, mehrere Angriffe auf Nutzer der Buchhaltungssoftware 1C aufzuspüren. Die Angriffe hatten das Ziel, auf dem infizierten Computer Ransomware zu installieren und den Computer zu verschlüsseln, um dessen Nutzung zu unterbinden. Zudem wurde die Spyware Trojan.PWS.Spy.19338 entdeckt, die Eingaben auf dem Keyboard während der Nutzung von Buchhaltungssoftware mitloggt sowie neue Android-Trojaner auf Google Play.

USA für Hacker äußerst attraktiv Die Mehrheit sämtlicher Cyber-Attacken weltweit lässt sich auf US-amerikanische IP-Adressen zurückverfolgen. Das ist eines der Ergebnisse des "2016 Global Threat Intelligence Report" der NTT Group zu dem unter anderem Dimension Data gehört. Laut Philipp Jacobi, Head of Security Architecture Group Dimension Data Germany, lässt sich dies durch die besonders vorteilhafte Bedingungen erklären, die Hacker in den USA vorfinden, die deshalb aber nicht zwangsläufig in den USA sitzen müssen.

Ganzer Schattenwirtschaftszweig etabliert Erpressungssoftware breitet sich explosionsartig aus, besonders in Deutschland. Das ist das Ergebnis einer zweijährig angelegten weltweiten Studie von Kaspersky Lab auf Basis der Statistiken des Kaspersky Security Network (KSN). Der Untersuchungszeitraum umfasste April 2014 bis März 2015 sowie April 2015 bis März 2016. Dabei wurde unterschieden zwischen Erpressungssoftware, die Rechner blockiert (sog. ‚Screen Blocker'), und solcher, die dort Daten verschlüsselt (‚Crypto-Ransomware'). Für Deutschland lässt sich durchaus von einer Epidemie von Ransomware sprechen. 94,4 Prozent aller digitalen Erpressungsversuche gehen auf Ransomware-Attacken zurück. Die Angriffe mit Ransomware haben sich gegenüber dem Vorjahr weltweit um den Faktor 5,5, in Deutschland sogar um Faktor 20 erhöht.


Governance, Risk, Compliance, Interne Revision


Corporate Compliance Zeitschrift


Die "Corporate Compliance Zeitschrift" zeigt Haftungsfallen und bietet praxisgerechte Lösungen zur regelkonformen Führung eines Unternehmens – für kleine und mittlere Betriebe ebenso wie für Konzernunternehmen.
Die Hefte der CCZ richten sich an alle, die mit Corporate Compliance in Unternehmen befasst sind (Corporate Compliance-Beauftragte, Anti-Korruptions-Beauftragte etc.) sowie Rechtsanwälte und Juristen, die in diesem Bereich beratend tätig sind. Angesichts der Vielzahl zu beachtender Vorschriften sind Manager und Unternehmer heute einem erhöhten Haftungsrisiko ausgesetzt. Führungskräfte internationaler Firmen laufen zudem Gefahr, gegen ausländisches Recht zu verstoßen.
Lesen Sie weiter

 

Schwerpunkt

IT-Sicherheit im Kontext von Compliance

IT-Sicherheit ist integraler Bestandteil einer umfassenden nicht nur die IT abdeckenden Compliance-Strategie im Unternehmen. Ohne IT-Compliance sind die Compliance-Ziele eines jeden Unternehmens stark gefährdet. An der Umsetzung von Compliance im Unternehmen sind viele Abteilungen beteiligt. Dazu zählen nicht nur die Interne Revision, Rechtsabteilung, das Risiko-Management oder Anti-Fraud-Management, sondern auch die Konzernsicherheit.

Vor allem die IT-Sicherheit ist integraler Bestandteil einer umfassenden nicht nur die IT abdeckenden Compliance-Strategie im Unternehmen.
Lesen Sie mehr

 

Management-Briefing

Rechtskonforme Videoüberwachung
Videoüberwachung ist ein sehr sensibles Thema. Einerseits gefürchtet von den Arbeitnehmern, wenn die optische Observierung an ihrem Arbeitsplatz stattfindet, andererseits unentbehrlich für Unternehmen, Institutionen und behördliche Einrichtungen, wenn es um Sicherheits-, Überwachungs- und Kontrollbelange geht. Mit Videotechnik werden heute sowohl Arbeitsstätten und der öffentliche Bereich überwacht als auch Produktionsanlagen, Materiallager, Hochsicherheitsbereiche etc.
Lesen Sie mehr:


Malware: Hintergrundthemen

Adobe-Phishing-Links in PDFs Weiterleitungen als taktische Variante von Spammern und Malware-Erstellern sind an sich nichts Besonderes. In der Regel dienen sie dazu, Filter und Sicherheitsmaßnahmen zu umgehen. Im aktuellen Fall hatten die Analysten des Sicherheitsspezialisten eine eher ungewöhnliche Variante vor sich. Die Analysten von AppRiver Phishing-Aktivitäten festgestellt, die einige interessante Weiterleitungen verwenden. Und zwar solche, die nicht allzu häufig zu beobachten sind. Die E-Mail selbst war unscheinbar und der Inhaltsteil leer, die einzige Besonderheit war die ziemlich lange Betreffzeile.

Nymaim-Malware kehrt nach Europa zurück Eset beobachtet derzeit einen Anstieg der Nymaim-Malware, die bereits 2013 ihr Unwesen trieb. Damals wurden über 2,8 Millionen Infektionen registriert. Im ersten Halbjahr 2016 konnten die Eset Forscher einen deutlichen Anstieg um 63 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015 verzeichnen. Besonders stark verbreitete sich die als Win32/TrojanDownloader.Nymaim.BA bekannte Malware in Polen (54 Prozent), Deutschland (16 Prozent) und den USA (12 Prozent).

Blackout des Energienetzes angestrebt? Sicherheitsforscher von SentinelOne haben in einem europäischen Energiekonzern eine neue hochentwickelte Malware-Variante entdeckt. Dabei handelt es sich um das "Mutterschiff" des vor einigen Monaten identifizierten Schadsoftware-Samples Furtim, das Steuerungssysteme der industriellen Automatisierung mit raffinierter Malware infiziert und als Virus-Dropper die Freisetzung von Nutzdaten ermöglicht. Auf diese Weise kann es schließlich zu einem völligen Blackout des Energienetzes kommen.

Zugriff auf mobile Endgeräte Das Augmented Reality-Spiel Pokémon Go wurde innerhalb kürzester Zeit ein Hit. In den ersten Wochen gab es in den USA bereits 7,5 Millionen Downloads. Da die Nachfrage nach dem Spiel so hoch ist, hat auch das Interesse der Hacker nicht lange auf sich warten lassen. So haben Forscher eine Version der Pokémon Go App für Android entdeckt, die mit Malware infiziert ist. Sie nennt sich DroidJack und gehört zur AndroRAT-Familie, einem Remote Access-Trojaner der Backdoor-Funktionalitäten mit sich bringt und Zugriff auf mobile Endgeräte ermöglicht.

Unbekannter Infektionsweg Die zweifelhafte Ehre, die hauptsächlich Linux und Windows Nutzern vorbehalten ist, trifft leider auch vermehrt Apple-User: Malware für den Mac findet immer häufiger Zugang zu Apple-Geräten. Eset analysierte in den vergangenen Wochen einen aktuell besonders interessanten Fall. Die als OS X/Keydnap bekannte Malware versucht, ein permanentes Backdoor zu installieren und unbemerkt Anmeldedaten von Nutzern auszuspähen.

PoS-Attacken mit Malware Cherry Picker Trustwave warnt vor Malware, die es auf Point-of-Sale-Terminals - Geräte für den bargeldlosen Zahlungsverkehr - abgesehen hat. Ziel der Malware ist das Abgreifen von Kreditkarteninformationen. Gefährlich ist diese Next-Generation-Malware vor allem deshalb, weil signatur- und verhaltensbasierte Sicherheits-Tools diese Art von Schadprogrammen im Regelfall nicht erkennen. Die Forschungen von Trustwave zeigen, dass nur etwa jeder fünfte Angriff auch tatsächlich von den Betroffenen erkannt wird. Das heißt, in 80 Prozent aller Fälle merken die Betroffenen nicht, dass sie Opfer eines Hacks geworden sind.

Erpressersoftware stellt sich selbst als Opfer dar Trend Micro hat vor kurzem eine neue Crypto-Ransomware ("MIRCOP") entdeckt, deren Hintermänner sich selbst als Opfer darstellen. Und in der Tat fordern sie von ihren Opfern kein "Lösegeld", sondern eine "Rückzahlung", so als ob sie zuerst bestohlen worden wären. Außergewöhnlich ist ferner die Höhe der geforderten Geldsumme: 48,48 Bitcoins (was knapp 29.000 US-Dollar entspricht). Dies und das Fehlen eines explizit genannten Zahlungsempfängers deuten darauf hin, dass es sich hier um einen gezielten Angriff mit Erpressersoftware handeln könnte - ein absolutes Novum.

Literatur

Fachbücher

IT-Security und Datenbanksicherheit Mit "SQL-Hacking: SQL-Injection auf relationale Datenbanken im Detail lernen, verstehen und abwehren" erscheint aus dem Franzis Verlag das praktische Lehr-, Anleitungs- und Anwendungsbuch, um cyberkriminelle Angriffe durch Hacker auf stationäre und mobile Webanwendungen und Datenbanken zu erkennen, zu beseitigen und ihnen vorzubeugen. Thematisch aktuell für alle SQL-Datenbanken mit zusätzlichem Spezialwissen zu Oracle, MS SQL Server, MySQL und PostgreSQL.

Sich vor Cyber-Angriffen schützen Mit dem Verwischen der Grenzen von realer und virtueller Welt wird das Internet zum Tummelplatz für Cyberkriminelle: Mit gezielt schädigenden Aktionen fügen sie Laien, Unternehmen oder ganzen Regierungen eines Landes großen Schaden zu. Der international anerkannte Security-Experte Eddy Willems hat sich das Ziel gesetzt, das Management von Unternehmen, Politiker und Regierungsvertreter sowie Endverbraucher dahingehend aufzuklären - und zwar über die IT-Fachwelt hinaus. Mit dem notwendigen Wissen ausgestattet ist der Leser des Springer-Sachbuchs Cybergefahr in der Lage, Gefahren in der digitalen Welt zu erkennen und sich vor Cyber-Angriffen zu schützen. Die Lektüre setzt dabei keinerlei Vorkenntnisse voraus - ganz gleich ob Lösungen für PC, Smartphone oder ganze Firmennetzwerke gesucht werden.


© Copyright IT SecCity.de;
PMK Presse, Messe & Kongresse Verlags GmbH,
2002 - 2016

 
Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -

APTs Advanced Persistent Threats Android Android-Geräte Authentifizierung BYOD Backup Banking-Trojaner Bedrohungen Bedrohungslage Bring Your Own Device Cloud Cloud Computing Compliance Compliance-Anforderungen Compliance-Vorgaben Cyber-Angriffe Cyber-Attacken Cyber-Bedrohungen Cyber-Kriminalität Cyber-Kriminelle Cyber-Sicherheit Cyberangriffe Cyberattacken Cyberbedrohungen Cyberkriminalität Cyberkriminelle Cybersicherheit DDoS DDoS-Angriffe DDoS-Attacken Datendiebstahl Datenmissbrauch Datenrettung Datenschutz Datensicherheit Datensicherung Datenverlust Disaster Recovery E-Mail-Verschlüsselung Ende-zu-Ende-Verschlüsselung Facebook Firewall Firewalls Hacker Hackerangriffe Heartbleed IT-Security IT-Sicherheit IT-Sicherheitsgesetz IT-Sicherheitslösungen Identitätsdiebstahl Industrie 4.0 Informationssicherheit Internet der Dinge Malware Netzwerksicherheit Online-Banking Passwörter Phishing Privatsphäre Ransomware Risikomanagement SSL-Zertifikate Schadcode Schadprogramme Schadsoftware Schwachstelle Schwachstellen Security Security-Lösungen Sicherheit Sicherheitsbedrohungen Sicherheitsfunktionen Sicherheitslösung Sicherheitslösungen Sicherheitslücke Sicherheitslücken Sicherheitsmaßnahmen Sicherheitsrichtlinien Sicherheitsrisiken Sicherheitsrisiko Sicherheitssysteme Sicherheitsvorfälle Sicherheitsvorkehrungen Smartphone Smartphones Spam Spyware Trojaner VPN Verschlüsselung Videoüberwachung Viren Virtualisierung Wirtschaftsspionage Zugriffsrechte Zwei-Faktor-Authentifizierung verschlüsselt

Autor / Quelle (abcd) der Beiträge siehe Angabe in Klammern vor Doppelpukt: (abcd:)