- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Markt » Channel-News

Kunden strategisch beraten


Tenable startet neues Channel-Programm, um Unternehmen zu helfen, die Cyber Exposure-Lücke zu schließen
Das "Tenable Assure Partner Program" investiert in Managed Security Service Provider (MSSP), Sytemintegratoren und Reseller, um Cyber Exposure zu managen, zu messen und zu reduzieren

- Anzeigen -





Tenable stellt ihr neues Partnerprogramm "Tenable Assure" vor. Das Programm unterstützt Partner dabei, langfristige, beratende Beziehungen mit Kunden aufzubauen, damit diese unverarbeiteten Sicherheitsdaten in ein metrik-getriebenes Programm umwandeln können. Ziel ist es, Cyber Exposure in jede Geschäftsentscheidung einzubeziehen. Tenable Assure umfasst zudem ein Programm für Managed Security Service Provider (MSSP), damit Unternehmen dem Mangel an Security-Fachleuten begegnen können. Kunden wählen mit Tenable Assure strategische, maßgeschneiderte und kosteneffiziente Services flexibel aus. Das hilft ihnen, die Cyber Exposure über die gesamte, moderne Angriffsoberfläche zu managen, zu messen und zu reduzieren.

"Wir unterstützen Unternehmen dabei, Cyber-Risiken in einer sich wandelnden Angriffsoberfläche abzubilden, zu verstehen und sie zu reduzieren. Dafür sind Partner entscheidend", erklärt John Negron, Chief Revenue Officer, Tenable. "Wir investieren in unsere Partner, damit diese in einem Markt im Umbruch konkurrenzfähig bleiben. Zusammen bauen wir neue Umsatzmöglichkeiten auf, die nicht nur Tenables Wachstum in seiner nächsten Entwicklungsphase beschleunigen werden, sondern auch die Partner direkt unterstützen."

Unternehmen aller Größen übernehmen neue Plattformen, Geräte und Computing-Ansätze. Dazu gehören die Cloud, SaaS, Mobile, IoT und DevOps, die aber entsprechend die Angriffsoberfläche erweitern. Viele dieser Unternehmen können jedoch mit ihren modernen Assets nicht mithalten oder ihre Cyber Exposure nicht jederzeit verstehen bzw. darstellen. Sie wenden sich deshalb immer häufiger an zuverlässige Sicherheitsberater, um ihre Angriffsfläche aufzudecken, zu analysieren und zu beheben.

Tenable Assure, das am 01. September 2017 in Kraft tritt, fokussiert sich darauf, Partner mit kontinuierlichen Trainings und Zertifizierungen zu unterstützen. So können sie ihre Kunden strategisch beraten und ihnen passende Lösungen sowie maßgeschneiderte Services anbieten, um die moderne Angriffsoberfläche zu sichern. Tenable Assure ist das einzige Partnerprogramm auf dem Markt, das durch eine umfassende Deal Registrierung Preiskämpfe unterbindet und den Partnern hilft, planbare Jahresumsätze aufzubauen. Mehr als 23.000 Kunden in über 150 Ländern, darunter 50 Prozent der Fortune 500, die zehn größten US-Technologieunternehmen und acht der zehn größten US-Finanzinstitutionen verlassen sich auf Tenable als Pionier der Cyber Exposure.

Mit dem Start von Tenable Assure führt der Anbieter außerdem sein erstes MSSP-Angebot ein. Dieses Programm stellt die Services und Dienstleistungen von Partnern vor und zeigt auf, wie sie die jeweilige kundeneigene Security verstärken können. Für viele Unternehmen spielen die MSSP eine zunehmend wichtige Rolle, weil es zu wenig Security-Fachleute gibt. Tenable Assure ist eines der wenigen Partnerprogramme in der Branche, das auf ein "Partner-first"-Modell setzt und sicherstellt, dass das Tenable Sales-Team Partnern unter die Arme greift.

"Unser Ziel ist es branchenweit führende, innovative Technologien und Services bereitzustellen. Als Tenable Assure-Partner unterstützen wir Kunden bei allen Anliegen rund um die Cyber Exposure, indem wir die fortschrittlichen Funktionen von Tenable.io anbieten. Dazu gehören zum Beispiel das Web Application Scanning oder die Container Security", sagt Jordan Mauriello, CTO, Critical Start MSSP. "Die Programmstruktur belohnt uns für unser Investment, weil Tenable auch in uns investiert, um sicherzustellen, dass unsere gemeinsamen Kunden und Geschäfte erfolgreich sind."

Der Tenable Assure-Launch folgt den kürzlich veröffentlichten Rekordergebnissen im zweiten Quartal 2017: Tenable erzielte über 50 Mio. Dollar Umsatz, was einem jährlichen Wachstum von 50 Prozent entspricht. Die Ergebnisse machen Tenable zu einem der weltweit größten und am schnellsten wachsenden, privaten Cybersecurity-Unternehmen. Sie spiegeln zudem die Führungsrolle und Innovationskraft wider, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Cyber Exposure über die moderne Angriffsoberfläche hinweg neu zu denken. Im ersten Halbjahr 2017 hat Tenable zudem eine Reihe von innovativen Lösungen vorgestellt. Dazu gehört Tenable.io, die weltweit erste Cyber Exposure-Plattform, sowie Tenable.io Container Security, das DevOps-Prozesse nahtlos ermöglicht und Einblicke in Container-Images ermöglicht, sowie Tenable.io Web Application Scanning, mit der Web Applikationen sicher und automatisch gescannt werden können. In Zukunft wird das Unternehmen jedes Quartal neue, innovative Lösungen einführen, um seine Vision von Cyber Exposure umzusetzen.
(Tenable: ra)

eingetragen: 03.10.17
Home & Newsletterlauf: 24.10.17


Tenable Network Security: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Channel-News

  • Security-Plattform als Managed Security Service

    Durch eine strategische Partnerschaft mit Fidelis Cybersecurity hat die euromicron Deutschland ihr IT-Sicherheitsportfolio erweitert. Das IoT-Systemhaus kann damit kundenindividuelle Komplettlösungen für IoT-Netzwerktechnik und IT-Sicherheit anbieten. Die Fidelis-Security-Plattformen überwachen den gesamten Datenverkehr eines Unternehmens und identifizieren auch bislang unbekannte Schadcodes. Sie werden von euromicron als Managed Security Service zur Verfügung gestellt und sind so auch für Mittelständler wirtschaftlich realisierbar. Die euromicron Deutschland GmbH, Systemhaus im Zukunftsmarkt Internet der Dinge, ist eine strategische Partnerschaft mit Fidelis Cybersecurity eingegangen. Damit erweitert die Tochtergesellschaft der euromicron AG ihr IT-Sicherheitsportfolio und kann ab sofort im One-Stop-Shop hochmoderne und kundenindividuelle Komplettlösungen anbieten, die passive und aktive IoT-Netzwerktechnik mit bedarfsadäquater IT-Security verbinden.

  • Schutz vor Datenverlust und Datendiebstahl

    Endpoint Protector, Spezialistin für Data Loss Prevention (DLP), sucht für den Vertrieb ihrer gleichnamigen DLP-Lösung neue Partner. Das Angebot eignet sich für Systemhäuser mit Security-Fokus, die Unternehmen jeder Größe und Branche betreuen und sie bei der Umsetzung von IT-Sicherheits-Standards und Datenschutz-Richtlinien unterstützen. Endpoint Protector bietet ihnen eine einfach zu bedienende, plattformübergreifende DLP-Lösung mit Schnittstellenkontrolle, Verschlüsselung, Inhaltsprüfung und e-Discovery-Funktionalität. An einer Zusammenarbeit interessierte Systemhäuser lud Endpoint Protector zu einem Expertentag nach Friedrichshafen ein. Auf der Veranstaltung informierten Fachanwälte und Versicherungsspezialisten zu IT- und Datenschutz-Risiken und den Möglichkeiten, sie zu verringern. Daneben gab es Gelegenheit, Team und Lösung kennenzulernen und mit bestehenden Vertriebspartnern zu sprechen. Zum Partner-Programm von Endpoint Protector gehören neben technischen Schulungen und Sales-Trainings kostenloser deutschsprachiger Support durch Fachpersonal sowie Beratung und Vor-Ort-Unterstützung bei umfangreichen Kundenprojekten.

  • Kunden strategisch beraten

    Tenable stellt ihr neues Partnerprogramm "Tenable Assure" vor. Das Programm unterstützt Partner dabei, langfristige, beratende Beziehungen mit Kunden aufzubauen, damit diese unverarbeiteten Sicherheitsdaten in ein metrik-getriebenes Programm umwandeln können. Ziel ist es, Cyber Exposure in jede Geschäftsentscheidung einzubeziehen. Tenable Assure umfasst zudem ein Programm für Managed Security Service Provider (MSSP), damit Unternehmen dem Mangel an Security-Fachleuten begegnen können. Kunden wählen mit Tenable Assure strategische, maßgeschneiderte und kosteneffiziente Services flexibel aus. Das hilft ihnen, die Cyber Exposure über die gesamte, moderne Angriffsoberfläche zu managen, zu messen und zu reduzieren. "Wir unterstützen Unternehmen dabei, Cyber-Risiken in einer sich wandelnden Angriffsoberfläche abzubilden, zu verstehen und sie zu reduzieren. Dafür sind Partner entscheidend", erklärt John Negron, Chief Revenue Officer, Tenable. "Wir investieren in unsere Partner, damit diese in einem Markt im Umbruch konkurrenzfähig bleiben. Zusammen bauen wir neue Umsatzmöglichkeiten auf, die nicht nur Tenables Wachstum in seiner nächsten Entwicklungsphase beschleunigen werden, sondern auch die Partner direkt unterstützen."

  • GDPR: Wachstum in der DACH-Region

    Forcepoint, Anbieterin von Lösungen für Content- und IT-Sicherheit, setzt in Europa auf Wachstum und baut ihr Vertriebs- und Partnernetz weiter aus: Ab sofort sind die Lösungen von Forcepoint in Österreich und der Schweiz über das Portfolio des Security-Value-Added-Distributors (VAD) Infinigate erhältlich. Die Ausweitung der Partnerschaft - in Deutschland arbeiten beide Partner schon länger zusammen - ist nach der Berufung von Nicolas Fischbach als globalem Cloud CTO mit Sitz in der Schweiz und Stefan Maierhofer als Area Vice President für Zentral & Osteuropa ein weiterer wichtiger Schritt für die strategische Stärkung des Europageschäfts von Forcepoint. Durch die ab dem 25. Mai 2018 für alle Unternehmen verbindlich geltenden Anforderungen der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO; General Data Protection Regulation/GDPR) steigt die Nachfrage nach anwenderzentrierten Cybersicherheitslösungen. Forcepoint setzt mit seinen Lösungen genau hier an und integriert den Faktor Mensch in die Sicherheitsstrategie. Das Konzept sieht es vor, den privilegierten User sowie geistiges Eigentum umfassend zu schützen, dabei aber uneingeschränkte Handlungsfähigkeit sicherzustellen - egal ob on-premise, in der Cloud oder in hybriden Infrastrukturen.

  • Varonis startet neues Partner-Programm

    Mit dem neuen Partner-Programm von Varonis Systems, Anbieterin von Softwarelösungen zum Schutz von Daten vor Insiderbedrohungen und Cyberattacken, kann der Channel die aktuellen Herausforderungen ihrer Kunden, wie Ransomware-Angriffe oder die Einführung der DSGVO, adressieren und neue Zielgruppen und Märkte erschließen. Angesprochen werden dabei nicht nur Security-Spezialisten, sondern auch Partner aus den Bereichen Data Center, Applikationen und Infrastruktur. "Jedes Unternehmen, das E-Mails oder Active Directory verwendet, ist ein Kandidat für wenigstens eine unserer Lösungen", erklärt Thomas Ehrlich, Country Manager DACH von Varonis. "Gerade die Einführung der DSGVO im Mai 2018 eröffnet Partnern enorme Chancen, sich als Spezialist für die Identifizierung und DSGVO-konforme Behandlung von Daten, insbesondere solcher mit zu weit gefassten Zugriffsrechten, zu positionieren und seinen Kunden einen echten Mehrwert zu bieten."