- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Markt » Invests

Die Spur zur Sicherheit


Für mehr Sicherheit auf Brasilianischen Autobahnen sorgen Videokameras von Bosch
Hohe Bildqualität bei Nacht und bei großen Entfernungen

- Anzeigen -





Die Sicherheitsleitstelle des brasilianischen Autobahnbetreiber CCR AutoBAn (Concessionária do Sistema Anhanguera Bandeirantes S.A.) ist für die Verkehrssicherheit auf den Anhanguera-Bandeirantes-Autobahnen zuständig. Über zwanzig Mitarbeiter in der Leitstelle überwachen die Strassen, die täglich von 850.000 Fahrzeugen genutzt werden. In den 17 Jahren, in denen CCR AutoBAn die Fernstraßen betreibt, hat das Team schon mehr als 3,4 Millionen Mal Hilfe geleistet, auch mit Unterstützung ihrer Flotte von Rettungs- und Abschleppfahrzeugen.

CCR AutoBAn investiert laufend in die Verkehrssicherheit der Anhanguera-Bandeirantes-Autobahnen; der Nationale Transportverband Brasiliens CNT zählt sie zu den besten Fernstraßen des Landes. Um die Verkehrssicherheit weiter zu verbessern, hat der Betreiber das Videoüberwachungssystem um 20 "Bosch MIC IP starlight 7000 HD"-Videokameras ergänzt.

Die richtigen Entscheidungen, wenn jede Sekunde zählt
"CCR AutoBAn ist verantwortlich für die Sicherheit von Tausenden Reisenden, die täglich auf den Autobahnen unterwegs sind. Mit Hilfe der State-of-the-Art Videoüberwachungslösung von Bosch können wir mögliche Gefahrensituationen präzise und in Echtzeit bewerten und so dazu beitragen, dass die Passagiere sicher ans Ziel kommen", sagte Eros Brito, Regional Marketing Manager Video Systems bei Bosch Sicherheitssysteme.

Odair Tafarelo, CCR AutoBAn Support Manager, fügte hinzu: "Die Investitionen in modernste Videoausrüstung helfen uns, kritische Situationen zu erkennen und die richtigen Entscheidungen zu treffen, wenn es auf Sekunden ankommt. Mit Hilfe der Kameras leiten wir zum Beispiel Krankenwagen zum Einsatzort oder können Fahrer dazu aufrufen, die Geschwindigkeit zu drosseln, wenn wir sehen, dass eine mögliche Gefährdung besteht."

Höchste Bildqualität bei Nacht und bei großen Entfernungen
Dank Starlight-Technology liefert die "MIC IP starlight 7000 HD" Bilder von einer Bildqualität in 720p Auflösung. Die Kamera verfügt über eine Lichtempfindlichkeit von 0,01 Lux im Schwarz-Weiß-Modus - einem Wert bei dem andere Kameras kein Bild mehr aufzeichnen können. HD-Bilder in guter Qualität werden auch bei 0,05 Lux noch in Farbe erfasst. Höchste Bildqualität ist auch gewährleistet, wenn sich Objekte schnell bewegen. Die Kameras sind mit 30-fachem optischem Zoom ausgestattet. In Verbindung mit optionaler IR-Beleuchtung können Objekte hochauflösend in bis zu 175 Meter Entfernung erfasst werden, auch bei kompletter Dunkelheit.

Die MIC IP starlight 7000 Kameras sind sehr robust und für extreme Wetterbedingungen ausgelegt. Sie können bei einem Temperaturbereich von -40?C bis zu +60?C sowie bei starkem Wind und einer Luftfeuchtigkeit von bis zu 100 Prozent eingesetzt werden.

Detailgetreu in extremer Umgebung
Die Kameras bieten volle Funktionalität auch in rauen Umgebungen wie auf Straßen. Hier setzen Staub und Schmutz den Kameras zu und die Linsen müssen regelmäßig gereinigt werden. Ein integrierter, langlebiger Silikon-Scheibenwischer dient der Selbstreinigung, die per Fernbedienung ausgelöst wird. Um die Linse zu reinigen, wird Regenwasser verwendet. Ebenfalls integriert ist ein Gebläse, das von innen warme Luft auf die Innenseite der Frontscheibe bläst, um sie bei Bedarf zu enteisen. Wenn die Kamera über ihre Videoanalysefunktion Nebel entdeckt, wird das Videobild automatisch aufgehellt.

Firmware-Updates können aus der Ferne aufgespielt werden. Das nahezu unzerstörbare Gehäuse und die Selbstreinigungsfähigkeit machen Service-Einsätze vor Ort nahezu überflüssig. (Bosch Security Systems: ra)

eingetragen: 28.06.16
Home & Newsletterlauf: 01.08.16


Bosch: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Invests

  • "Patient Zero Detection" für schnelle Reaktion

    Berjaya Corporation Berhad, ein global agierender Mischkonzern mit Hauptsitz in Malaysia, setzt auf "Retarus E-Mail Security". Dank der innovativen E-Mail-Management-Plattform werden bösartige E-Mails zuverlässig blockiert. Die Administratoren der Berjaya Corporation können für jede Nachricht im Detail nachvollziehen, wann welche Sicherheitsfilter und -regeln angewendet wurden, und von Angriffen betroffene Systeme binnen kürzester Zeit identifizieren. Im Zuge ihrer weltweiten Expansionsstrategie verstärkt die Berjaya Corporation ihre Aktivitäten unter anderem in den Sektoren Hotellerie, Finanzdienstleistungen sowie Informationstechnologie und Telekommunikation. Die bisherige Sicherheitslösung reichte dabei aufgrund des kontinuierlich steigenden Datenaufkommens bei der E-Mail-Kommunikation und den immer perfideren Angriffsmethoden der Cyberkriminellen nicht mehr aus. Berjaya benötigte eine fortschrittliche Lösung, die neben einem erhöhten Schutzniveau auch ein hohes Maß an Transparenz bot. Im Auswahlprozess fiel die Wahl auf die E-Mail-Security-Services von Retarus.

  • Sichere mobile Internetnutzung

    Als "Silicon Valley" des Nahen Ostens verfolgt Jordanien seit geraumer Zeit das Ziel, zu einem Zentrum für Informations- und Kommunikationstechnologien im arabischen Raum zu werden. Um diese Entwicklung zu unterstützen, kommt nicht zuletzt der sicheren Internetnutzung eine Schlüsselrolle zu. Umniah, ein Tochterunternehmen der Batelco-Gruppe aus Bahrain, die mit insgesamt 9,4 Millionen Kunden in 14 Ländern zu den wichtigsten Playern im Telko-Markt im Nahen Osten und Nordafrika gehört, will hier zu einem Vorreiter werden. Um ihren Privat- und Unternehmenskunden eine sichere mobile Internetnutzung zu ermöglichen, vertraut die Batelco-Tochter mit Hauptsitz in Amman auf den deutschen Sicherheitsexperten Secucloud.

  • Abwehrstrategie gegen Cyberbedrohungen

    Anomali, Anbieterin von Threat Management und Collaboration-Lösungen, hat das erste Information Sharing and Analysis Center (ISAC) der Schweiz ins Leben gerufen. Dies erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Security Interest Group Switzerland (SIGS), welche die Sicherheitsexperten der Schweizer Unternehmen im Kampf gegen Cyberkriminalität zusammenführt. Das SIGS-ISAC wird Unternehmen dabei helfen, durch den rapiden Austausch von Daten über Cyberbedrohungen (Threat Intelligence) gegenseitig voneinander zu profitieren. Dabei werden grosse Datenvolumina in Echtzeit ausgewertet und in nutzbare Erkenntnisse umgewandelt, um Risiken noch weiter einzugrenzen.

  • Authentifizierung von jedem beliebigen Gerät aus

    Ping Identity, Anbieterin von Identity Defined Security-Lösungen, gab bekannt, dass die Daimler AG sich für die Implementierung von Ping als leistungsstarke Identity- und Access-Management-Plattform für sein globales Mitarbeiter-, Partner- und Kundennetzwerk entschieden hat. Dass Daimler seit Jahrzehnten zu den führenden Automobilkonzernen der Welt gehört, verdankt der Konzern nicht zuletzt seinem konsequenten Fokus auf innovative Technologien.

  • Mobile Bezahllösungen

    G+D Mobile Security hat das niederländische Kreditinstitut "Rabobank" bei der Migration der bestehenden SIM-basierten mobilen Bezahllösung zu einer Cloud-basierten Anwendung mit moderner HCE-Technologie (Host Card Emulation) unterstützt. Außerdem kann die Rabobank mit der Convego-AppWorld-Lösung von G+D Mobile Security ein eigenes System rund um das mobile Bezahlen mit einer umfangreichen Auswahl an Mehrwertdiensten aufbauen. Wer "Rabo Wallet" verwendet, kann daher nicht nur mit dem Smartphone bezahlen und seine dort hinterlegten Bezahlkarten verwalten, sondern auch andere Dienste direkt nutzen, u. a. für bargeldloses Parken. Auch die Daten diverser Kundenkarten können gespeichert werden.