- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Markt » Invests

Die Spur zur Sicherheit


Für mehr Sicherheit auf Brasilianischen Autobahnen sorgen Videokameras von Bosch
Hohe Bildqualität bei Nacht und bei großen Entfernungen

- Anzeigen -





Die Sicherheitsleitstelle des brasilianischen Autobahnbetreiber CCR AutoBAn (Concessionária do Sistema Anhanguera Bandeirantes S.A.) ist für die Verkehrssicherheit auf den Anhanguera-Bandeirantes-Autobahnen zuständig. Über zwanzig Mitarbeiter in der Leitstelle überwachen die Strassen, die täglich von 850.000 Fahrzeugen genutzt werden. In den 17 Jahren, in denen CCR AutoBAn die Fernstraßen betreibt, hat das Team schon mehr als 3,4 Millionen Mal Hilfe geleistet, auch mit Unterstützung ihrer Flotte von Rettungs- und Abschleppfahrzeugen.

CCR AutoBAn investiert laufend in die Verkehrssicherheit der Anhanguera-Bandeirantes-Autobahnen; der Nationale Transportverband Brasiliens CNT zählt sie zu den besten Fernstraßen des Landes. Um die Verkehrssicherheit weiter zu verbessern, hat der Betreiber das Videoüberwachungssystem um 20 "Bosch MIC IP starlight 7000 HD"-Videokameras ergänzt.

Die richtigen Entscheidungen, wenn jede Sekunde zählt
"CCR AutoBAn ist verantwortlich für die Sicherheit von Tausenden Reisenden, die täglich auf den Autobahnen unterwegs sind. Mit Hilfe der State-of-the-Art Videoüberwachungslösung von Bosch können wir mögliche Gefahrensituationen präzise und in Echtzeit bewerten und so dazu beitragen, dass die Passagiere sicher ans Ziel kommen", sagte Eros Brito, Regional Marketing Manager Video Systems bei Bosch Sicherheitssysteme.

Odair Tafarelo, CCR AutoBAn Support Manager, fügte hinzu: "Die Investitionen in modernste Videoausrüstung helfen uns, kritische Situationen zu erkennen und die richtigen Entscheidungen zu treffen, wenn es auf Sekunden ankommt. Mit Hilfe der Kameras leiten wir zum Beispiel Krankenwagen zum Einsatzort oder können Fahrer dazu aufrufen, die Geschwindigkeit zu drosseln, wenn wir sehen, dass eine mögliche Gefährdung besteht."

Höchste Bildqualität bei Nacht und bei großen Entfernungen
Dank Starlight-Technology liefert die "MIC IP starlight 7000 HD" Bilder von einer Bildqualität in 720p Auflösung. Die Kamera verfügt über eine Lichtempfindlichkeit von 0,01 Lux im Schwarz-Weiß-Modus - einem Wert bei dem andere Kameras kein Bild mehr aufzeichnen können. HD-Bilder in guter Qualität werden auch bei 0,05 Lux noch in Farbe erfasst. Höchste Bildqualität ist auch gewährleistet, wenn sich Objekte schnell bewegen. Die Kameras sind mit 30-fachem optischem Zoom ausgestattet. In Verbindung mit optionaler IR-Beleuchtung können Objekte hochauflösend in bis zu 175 Meter Entfernung erfasst werden, auch bei kompletter Dunkelheit.

Die MIC IP starlight 7000 Kameras sind sehr robust und für extreme Wetterbedingungen ausgelegt. Sie können bei einem Temperaturbereich von -40?C bis zu +60?C sowie bei starkem Wind und einer Luftfeuchtigkeit von bis zu 100 Prozent eingesetzt werden.

Detailgetreu in extremer Umgebung
Die Kameras bieten volle Funktionalität auch in rauen Umgebungen wie auf Straßen. Hier setzen Staub und Schmutz den Kameras zu und die Linsen müssen regelmäßig gereinigt werden. Ein integrierter, langlebiger Silikon-Scheibenwischer dient der Selbstreinigung, die per Fernbedienung ausgelöst wird. Um die Linse zu reinigen, wird Regenwasser verwendet. Ebenfalls integriert ist ein Gebläse, das von innen warme Luft auf die Innenseite der Frontscheibe bläst, um sie bei Bedarf zu enteisen. Wenn die Kamera über ihre Videoanalysefunktion Nebel entdeckt, wird das Videobild automatisch aufgehellt.

Firmware-Updates können aus der Ferne aufgespielt werden. Das nahezu unzerstörbare Gehäuse und die Selbstreinigungsfähigkeit machen Service-Einsätze vor Ort nahezu überflüssig. (Bosch Security Systems: ra)

eingetragen: 28.06.16
Home & Newsletterlauf: 01.08.16


Bosch: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Invests

  • Schwachstellen-Identifikation & -Management

    Greenbone, Lösungsanbieterin zur Schwachstellen-Analyse von IT-Netzwerken, stellt gemeinsam mit UK-Partner Khipu Networks führenden Bildungseinrichtungen einen Schwachstellen-Assessment-Service bereit. Zu den neuen Kunden zählen die University of Winchester, die University Reading, die Anglia Ruskin University, die University of Hull sowie die Hochschulen Glasgow Kelvin College, Havering College und Hartlepool College of Further Education. Die Institutionen nutzen den Service, um ihre Netzwerkschwachstellen zu identifizieren und zu schließen - und so ihre IT-Infrastruktur vor den immer tückischeren Cyber-Attacken zu schützen.

  • Datensicherheitslösungen im SAP-Umfeld

    Secude, Expertin für Datensicherheitslösungen im SAP-Umfeld, gibt die Implementierung ihrer Lösung "Halocore" im Research Centre Imarat (RCI) bekannt. Das RCI ist ein führendes Institut für die Verteidigungsforschung und Entwicklungslabor des indischen Verteidigungsministeriums (kurz DRDO) mit Sitz in Hyderabad im indischen Bundesstaat Telangana. Halocore kontrolliert den Zugriff und den Export sensibler SAP-Daten im Bestellvorgang der staatlichen Einrichtung und schützt so die politisch bedeutsamen Informationen vor Datenmissbrauch. Eine Ausweitung der Lösung über weitere SAP-gestützte Geschäftsprozesse und angeschlossene Institute ist bereits in Planung.

  • Überwachung der DR-Aktivitäten

    Die ING Bank Türkei hat ihre Disaster Recovery (DR)-Prozesse mit Hilfe der Automatisierungsplattform "Automic" automatisiert und damit die durchschnittliche Wiederherstellungszeit (Mean time to recovery) um 75 Prozent reduziert. Automic Software ist ein führender Anbieter von Business-Automation-Software und gehört zu CA Technologies. Mit Automic konnte die Bank ihre eigenen Skripte und DR-Prozesse weiternutzen, darüber hinaus wurde der Umgang mit Fehlern verbessert. Während eines aktuellen Tests schaltete die Bank den Betrieb des Core-Banking-Systems innerhalb von 80 Minuten vom Hauptrechenzentrum auf das Backup-Rechenzentrum um. Am folgenden Tag erfolgte der Wechsel zurück innerhalb von 40 Minuten.

  • Opfer einer Ransomware-Attacke

    Eine Ransomware-Attacke war bei IntraFind Software der Auslöser, eine zusätzliche Sicherheitsschicht auf den Endgeräten einzuziehen. Die Wahl fiel auf die CyberArk-Lösung "Endpoint Privilege Manager". IntraFind entwickelt Produkte und Lösungen für das effiziente Suchen, Finden, Analysieren von strukturierten und unstrukturierten Informationen - und zwar unter Berücksichtigung aller verfügbaren Datenquellen eines Unternehmens. Im Frühjahr 2016 wurde der Softwarehersteller Opfer einer Ransomware-Attacke. Auslöser war ein E-Mail-Bewerbungsschreiben mit angehängtem Lebenslauf, der die Ransomware enthielt und leider geöffnet wurde.

  • Frequenz- & Videoüberwachung des Luftraums

    Wenn politische und wirtschaftliche Größen zusammenkommen und über die Zukunft einer Organisation, eines oder gar mehrerer Länder beraten, dann sind besondere Schutzmaßnahmen gefragt. Immer mehr in den Fokus der Sicherheitsbeauftragten geraten dabei Drohnen. Die kleinen Fluggeräte bieten das Potenzial, beispielsweise Prominente auszuspionieren oder sogar Personen oder Einrichtungen anzugreifen. Dedrone schützt Großveranstaltungen mit seinem System DroneTracker. Dabei kommen auch Netzwerk-Kameras von Axis Communications zum Einsatz. Die Sicherheit bei Großereignissen, egal ob es sich dabei um sportliche, politische oder kulturelle Veranstaltungen handelt, stand immer schon im Fokus der Organisatoren. Doch während früher die Zu- und Abgänge sowie das Geschehen in und um den Veranstaltungsort beobachtet und kontrolliert wurden, hat sich der Sicherheitsbereich nun auch vertikal ausgeweitet. Dedrone, Weltmarktführer für Drohnen-Detektion, schützt mit seinem System politische und wirtschaftliche Großveranstaltungen, wie beispielsweise das World Economic Forum in Davos, vor den von Drohnen ausgehenden Gefahren oder Spionage.