- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Markt » Invests

PDF-basierte E-Mail-Verschlüsselung


Vertraulichkeit im E-Mail-Verkehr: Creditreform Hamburg setzt bei E-Mail-Sicherheit auf PDF-Standard
"iQ.Suite PDFCrypt" von GBS erlaubt sichere und zugleich einfache E-Mail-Verschlüsselung

(27.11.15) - Seit über vier Jahren setzt die Creditreform Hamburg zum Schutz ihrer E-Mail-Kommunikation auf die E-Mail-Management Lösung "iQ.Suite" unter Microsoft Exchange. Um mit ihren Kunden einfach aber dennoch sicher verschlüsselt kommunizieren zu können, hat die hanseatische Wirtschaftsauskunftei und Inkassounternehmen jetzt um eine PDF-basierte E-Mail-Verschlüsselung erweitert: Die Lösung "iQ.Suite PDFCrypt" der Group Business Software Europa GmbH (GBS) realisiert den verschlüsselten E-Mail-Versand basierend auf dem anerkannten PDF-Standard.

Ohne E-Mail geht auch bei der Creditreform Hamburg kaum etwas: Kunden-, Wirtschafts- und Inkassodaten, Bonitätsinformationen und Vertragsunterlagen werden auf elektronischem Postweg übermittelt. Die Herausforderungen an Vertraulichkeit und Datenschutz dieser hochsensiblen Daten bekommt das Unternehmen seit 2011 mit der E-Mail-Management Lösung iQ.Suite in den Griff und setzt beim Haftungsausschluss sowie bei der Verschlüsselung auf die Gesamtlösung von GBS. Mit iQ.Suite Crypt Pro hat die Creditreform bereits eine serverbasierte E-Mail-Verschlüsselungslösung für die B2B-Kommunikation im Einsatz, bei der die anerkannten Standards S/MIME und PGP zum Einsatz kommen.

"Da nicht alle unserer Geschäftspartner aktiv mit Schlüsseln und Zertifikaten arbeiten, entschieden wir uns für das neue iQ.Suite PDFCrypt. Unsere Auskünfte und Inkassodaten usw. enthalten sensible Informationen und können jetzt dank PDFCrypt problemlos jedem Unternehmens- und Privatkunden sicher per E-Mail zugestellt werden", so Martin Hermann, Leiter IT bei der Creditreform Hamburg. Die erstmals auf der CeBIT 2015 vorgestellte Lösung iQ.Suite PDFCrypt vereinfacht die vertrauliche E-Mail-Kommunikation, indem Text und Anhänge ausgehender E-Mails automatisch in eine PDF-Datei eingebettet und verschlüsselt versendet werden. Sämtliche Dateianhänge bleiben dabei in ihrem ursprünglichen Format erhalten. Der Empfänger benötigt keine zusätzliche Entschlüsselungslösung, sondern lediglich das ihm separat zugesandte oder telefonisch vereinbarte PDF-Passwort. Damit hebt sich die Lösung der GBS von Wettbewerbsprodukten ab, die aufgrund ihrer Architektur zu komplex in der Anwendung sind.

"Die Möglichkeit zur sicheren E-Mail-Kommunikation ist für uns auch ein wichtiger Wettbewerbsvorteil, den wir gegenüber unseren Mitbewerbern haben, die diesen Service nicht anbieten können", zeigt sich Martin Hermann überzeugt. (Group Business Software: ra)

Group Business Software: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Invests

  • Authentifizierung von jedem beliebigen Gerät aus

    Ping Identity, Anbieterin von Identity Defined Security-Lösungen, gab bekannt, dass die Daimler AG sich für die Implementierung von Ping als leistungsstarke Identity- und Access-Management-Plattform für sein globales Mitarbeiter-, Partner- und Kundennetzwerk entschieden hat. Dass Daimler seit Jahrzehnten zu den führenden Automobilkonzernen der Welt gehört, verdankt der Konzern nicht zuletzt seinem konsequenten Fokus auf innovative Technologien.

  • Mobile Bezahllösungen

    G+D Mobile Security hat das niederländische Kreditinstitut "Rabobank" bei der Migration der bestehenden SIM-basierten mobilen Bezahllösung zu einer Cloud-basierten Anwendung mit moderner HCE-Technologie (Host Card Emulation) unterstützt. Außerdem kann die Rabobank mit der Convego-AppWorld-Lösung von G+D Mobile Security ein eigenes System rund um das mobile Bezahlen mit einer umfangreichen Auswahl an Mehrwertdiensten aufbauen. Wer "Rabo Wallet" verwendet, kann daher nicht nur mit dem Smartphone bezahlen und seine dort hinterlegten Bezahlkarten verwalten, sondern auch andere Dienste direkt nutzen, u. a. für bargeldloses Parken. Auch die Daten diverser Kundenkarten können gespeichert werden.

  • Cybersecurity bei der Caritas Frankfurt

    Cylance schützt insgesamt 400 Endpunkte, 110 Server und 1.000 aktive Nutzer auch vor bisher noch unbekannter Schadsoftware. Für die Caritas Frankfurt war zusätzlich ausschlaggebend, dass die Lösung im Vergleich zu anderen besonders ressourcenschonend arbeitet sowie leicht zu implementieren und zu verwalten ist. Der Mehrwert von "CylanceProtect" gegenüber der bisherigen Antivirenlösung war laut Steffen Lantzsch, Leiter IT, bereits in der Scanphase unmittelbar zu erkennen.

  • Zugang zu Kryptowährungs-Handelsplätzen

    Das Investieren in neue digitale Währungen leichter machen - dieses Ziel verfolgt das Zuger Unternehmen Crypto Finance AG. Die Trading-Plattform für das Brokergeschäft entwickelte die Schweizer Softwarefirma Ergon in Rekordzeit. Die zur Unternehmensgruppe gehörende Crypto Broker AG übernimmt als Vermittler die Handelstätigkeiten mit einer intelligenten Trading-Plattform und bietet Zugang zu den weltweit größten Kryptowährungs-Handelsplätzen. Die Entwicklung dieser zentralen Handelsplattform vertraute die Crypto Broker AG dem Schweizer Softwarehersteller Ergon Informatik AG an. Dazu meint Jan Brzezek, Geschäftsführer der Crypto Broker AG: "Für uns war es wichtig, dass wir für unser zeitkritisches Projekt einen Partner haben, der das entsprechende Wissen hat und überaus agil und rasch solch eine Lösung umsetzen kann."

  • Monitoring und Security

    Mit der Kooperation der Schweizer IT-Lösungsanbieterin Emitec Datacom, einem Tochterunternehmen der Emitec AG, und des Leipziger Technologieunternehmens Rhebo können Schweizer Unternehmen der Industrie 4.0 und Kritischen Infrastrukturen (Kritis) in Zukunft zuverlässig ihre industriellen Netzwerke gegen Störungen und Cyberangriffe absichern. Emitec Datacom ist in der Schweizer IT-Landschaft führender Anbieter effektiver Lösungen für Netzwerk- und Datenmanagement und blickt auf über 24 Jahre Erfahrung zurück. Zu seinen Kunden gehören neben verschiedensten Energieversorgern auch eine Vielzahl der Schweizer Top 500 Unternehmen.