- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Markt » Personen

Wachstumsstrategie für Mittel- und Osteuropa


Stefan Maierhofer verstärkt Führungsteam als Area Vice President of Sales für Mittel- und Osteuropa bei Forcepoint
Forcepoint baut Europageschäft aus und erweitert Vertriebsstruktur

- Anzeigen -





Forcepoint baut ihr internationales Geschäft aus, um der steigenden Nachfrage nach anwenderzentrierten Cybersicherheitslösungen gerecht zu werden. Zu diesem Zweck übernimmt Stefan Maierhofer die Aufgaben des Area Vice President of Sales für Mittel- und Osteuropa. Maierhofer ist Andrew Philpott, Senior Vice President of EMEA Sales, unterstellt und arbeitet in der Münchner Niederlassung von Forcepoint. Mit dieser Neubesetzung unterstreicht das Unternehmen sein Engagement am europäischen Markt. Forcepoint unterstützt Kunden in Europa bei der Ausarbeitung einer effektiven Cybersicherheitsstrategie und beim Aufbau intelligenter Systeme, die den Umgang von Mitarbeitern mit kritischen Geschäftsdaten und geistigem Eigentum berücksichtigen.

"Stefan Maierhofer kommt bei unserem Ausbau des europäischen Vertriebs über Channel- und Dienstleistungspartner eine Schlüsselfunktion zu", erklärt Andrew Philpott. "Denn auch in Europa setzen Firmen und Behörden auf Forcepoint, um Herausforderungen wie die Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung zu bewältigen und ihre Daten zu schützen, unabhängig davon ob diese im Unternehmensnetzwerk oder in der Cloud hinterlegt sind."

Maierhofer verantwortet die Wachstumsstrategie für Mittel- und Osteuropa. Darüber hinaus ist er für die Intensivierung der Partnerbeziehungen und den Ausbau der Marktposition in den Bereichen Daten- und Insider-Bedrohungen, Cloud-Sicherheit, Netzwerksicherheit und zu Bundes- und Landesregierungen zuständig.

"Die Branche befindet sich im Umbruch: Der Trend geht hin zu einem anwenderzentrierten Cybersicherheitsansatz. Unser Europageschäft ist daher so ausgelegt, dass wir unseren Kunden dabei helfen, diesen Paradigmenwechsel erfolgreich umzusetzen", erläutert Matthew Moynahan, CEO von Forcepoint. "Mit Stefan Maierhofer werden wir uns weiter als führender Anbieter intelligenter Systeme etablieren, die das Alltagsgeschäft erleichtern und die Produktivität steigern, zugleich aber auch einen besseren Umgang mit sensiblen Daten und geistigem Eigentum ermöglichen."

"Was Forcepoint von anderen Anbietern unterscheidet, ist der Fokus auf das Verhalten und die Absichten der Anwender. Dieser Ansatz bietet die Chance, einen Wandel in der Cybersicherheitsbranche einzuleiten", so Maierhofer. "Ich freue mich darauf, unsere Kunden in Europa dabei zu unterstützen, den Faktor Mensch in ihr Sicherheitskonzept zu integrieren. Gemeinsam schützen wir die Unternehmensdaten dort, wo Menschen mit ihnen arbeiten, denn an dieser Schnittstelle sind sie nicht nur am wertvollsten, sondern auch am anfälligsten."

Mit Maierhofer holt Forcepoint einen Experten mit mehr als 30 Jahren Führungserfahrung im europäischen IT-Sektor ins Boot. Zuletzt war Maierhofer als Regional Vice President für Mittel- und Osteuropa bei Palo Alto Networks tätig, wo er für das Vertriebsgeschäft des Unternehmens in der Region verantwortlich zeichnete. Davor hatte er bei F5 Networks die Position des Senior Director of Sales für Mittel- und Osteuropa inne. Vor seiner Tätigkeit für F5 Networks war Maierhofer über neun Jahre lang in verschiedenen Führungspositionen im Vertrieb von EMC für den europäischen Markt zuständig. Zuvor war er mehr als elf Jahre lang in den Bereichen Vertrieb, Professional Services und Technologiemanagement für Amdahl Deutschland tätig. Maierhofer ist Absolvent der Hochschule für angewandte Wissenschaften München, wo er Wirtschaftsingenieurwesen studierte. (Forcepoint: ra)

eingetragen: 17.05.17
Home & Newsletterlauf: 21.06.17


Forcepoint: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Personen

  • Geschäft in Deutschland weiterentwickeln

    SecureLink, unabhängige europäische Cyber-Security-Anbieterin, gab die Ernennung von Dr. Matthias Rosche zum General Manager Deutschland bekannt. Matthias Rosche verfügt über einen großen Erfahrungsschatz und ein umfangreiches Netzwerk im Bereich Cyber Security. Vor SecureLink war er bereits bei verschiedenen Unternehmen in leitenden Positionen tätig.

  • NetApp: Neue Führungsspitze für DACH-Region

    NetApp verstärkt das Management der DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) -Region: Seit 1. Mai 2018 ist Jörg Hesske als Vice President Germany, Austria & Switzerland eingesetzt. Die Position wurde im Zuge der internen Transformation des Unternehmens neu geschaffen, um Synergie-Effekte im deutschsprachigen Raum besser zu nutzen. Zudem ist der gebürtige Münchner auch weiterhin als Managing Director für das Deutschland-Geschäft verantwortlich. Hesske ist bereits seit 2014 bei NetApp tätig und leitete zunächst als Managing Director das Deutschland-Geschäft. Seit Mai 2018 verantwortet er nun zusätzlich als Vice President den DACH-Raum.

  • Ausbau des Neukundengeschäfts

    Proofpoint hat Georgeta Toth zum neuen Senior Regional Director für Zentral- und Osteuropa ernannt. Darüber hinaus wird Proofpoint in Deutschland künftig mit einem stärkeren Team für den Channel in der DACH-Region vertreten sein. In ihrer neuen Funktion als Senior Regional Director für Mittel- und Osteuropa ist Georgeta Toth für den Ausbau des Neukundengeschäfts in einer für das Unternehmen strategisch wichtigen Region verantwortlich. Frau Toth verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Netzwerk- und Cybersicherheitsbranche und war in leitenden Positionen bei Organisationen wie Tufin, Optenet und Arrow ECS tätig. Vor ihrem Wechsel zu Proofpoint war sie Regional Director CE bei Radware, wo sie dem Unternehmen in Zentraleuropa zu einem exponentiellen Wachstum verhalf.

  • Centrify: Größere Präsenz im DACH-Markt

    Centrify verstärkt ihre Aktivitäten im Raum Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) mit einem neuen Vertriebsteam. Heinz Mäurer wird sich ab sofort als Strategic Account Manager DACH um die strategischen Großkunden in diesem Markt kümmern. Joachim Brandt übernimmt die Rolle des Regional Sales Manager DACH. Daneben hat Centrify mit Controlware einen neuen Channel-Partner gewonnen. Mit ihrem verschärften Fokus auf den deutschsprachigen Raum und einer hundertprozentigen Channel-Strategie will Centrify der steigenden Nachfrage nach sicheren Zugangs- und Identitätsmanagementlösungen der nächsten Generation begegnen. Europaweit verzeichnet das Unternehmen derzeit ein jährliches Wachstum von 40 Prozent. Bedarf an Next-Gen Access-Plattformen sieht Centrify vor allem in Branchen, die besonders stark reguliert sind oder einem erhöhten Risiko von Cyberangriffen ausgesetzt sind wie etwa im Telekommunikationsbereich, bei Finanzdienstleistern und in der Fertigungsindustrie.

  • Wissen über Anwendungssicherheit

    F5 Networks hat Mary Gardner zum neuen Chief Information Security Officer (CISO) ernannt. In dieser Position verantwortet sie die unternehmensweiten Aktivitäten für das Information Security Management sowie dessen strategische Planung, Steuerung und Kontrolle. Dies umfasst auch die Identifizierung, Bewertung und Berichterstattung zur allgemeinen Sicherheitsleistung und Haltung von F5 im Einklang mit den gesetzlichen Anforderungen und den sich weiterentwickelnden Best Practices der Branche.