- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Markt » Personen

Neubesetzung der Position des CEO


Ammar Alkassar verlässt Rohde & Schwarz Cybersecurity zum Jahresende
Der bisherige Geschäftsführer und CEO des Bereiches verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Im Zuge der Integration verschiedener Unternehmensakquisitionen in die Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH wird die Leitung neu geordnet

- Anzeigen -





Ammar Alkassar, bisheriger Geschäftsführer und CEO der Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 31. Dezember 2017 verlassen und legt seine Aufgaben als Geschäftsführer nieder. Alkassar hatte seine Aufgaben innerhalb des Technologiekonzerns im Zuge des Erwerbs der von ihm gegründeten Sirrix AG durch Rohde & Schwarz im Jahr 2015 übernommen. "Bestandteil des Wechsels der Sirrix zu Rohde & Schwarz war es, das Unternehmen und weitere Akquisitionen in Konzernstrukturen zu integrieren. Dieser Weg ist abgeschlossen. Insofern ist jetzt ein guter Zeitpunkt gekommen, die Führung abzugeben und neue Herausforderungen außerhalb des Unternehmens anzugehen. Ich bin weiterhin fest davon überzeugt, dass die Schaffung eines Cybersecurity-Bereichs bei Rohde & Schwarz der richtige Schritt war", so Ammar Alkassar.

Peter Riedel, Geschäftsführer der Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, dankte Ammar Alkassar für sein Wirken: "Wir bedauern den Schritt von Ammar Alkassar, da er großen Anteil an der Entwicklung des Bereiches Cybersicherheit innerhalb unseres Unternehmens, hat. Wir danken ihm für seine Arbeit in den letzten zwei Jahren und sind uns sicher, dass wir auch in Zukunft im Bereich Cybersicherheit von Ammar Alkassar hören, lesen und sehen werden."

Bis zu einer Neubesetzung der Position des CEO wird der zweite gleichberechtigte Geschäftsführer und CFO des Spezialanbieters für IT-Sicherheit; Reik Hesselbarth, die Führung des Unternehmens allein wahrnehmen.
(Rohde & Schwarz Cybersecurity: ra)

eingetragen: 20.11.17
Home & Newsletterlauf: 21.12.17


Rohde & Schwarz Cybersecurity: Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Personen

  • Geschäft in Deutschland weiterentwickeln

    SecureLink, unabhängige europäische Cyber-Security-Anbieterin, gab die Ernennung von Dr. Matthias Rosche zum General Manager Deutschland bekannt. Matthias Rosche verfügt über einen großen Erfahrungsschatz und ein umfangreiches Netzwerk im Bereich Cyber Security. Vor SecureLink war er bereits bei verschiedenen Unternehmen in leitenden Positionen tätig.

  • NetApp: Neue Führungsspitze für DACH-Region

    NetApp verstärkt das Management der DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) -Region: Seit 1. Mai 2018 ist Jörg Hesske als Vice President Germany, Austria & Switzerland eingesetzt. Die Position wurde im Zuge der internen Transformation des Unternehmens neu geschaffen, um Synergie-Effekte im deutschsprachigen Raum besser zu nutzen. Zudem ist der gebürtige Münchner auch weiterhin als Managing Director für das Deutschland-Geschäft verantwortlich. Hesske ist bereits seit 2014 bei NetApp tätig und leitete zunächst als Managing Director das Deutschland-Geschäft. Seit Mai 2018 verantwortet er nun zusätzlich als Vice President den DACH-Raum.

  • Ausbau des Neukundengeschäfts

    Proofpoint hat Georgeta Toth zum neuen Senior Regional Director für Zentral- und Osteuropa ernannt. Darüber hinaus wird Proofpoint in Deutschland künftig mit einem stärkeren Team für den Channel in der DACH-Region vertreten sein. In ihrer neuen Funktion als Senior Regional Director für Mittel- und Osteuropa ist Georgeta Toth für den Ausbau des Neukundengeschäfts in einer für das Unternehmen strategisch wichtigen Region verantwortlich. Frau Toth verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Netzwerk- und Cybersicherheitsbranche und war in leitenden Positionen bei Organisationen wie Tufin, Optenet und Arrow ECS tätig. Vor ihrem Wechsel zu Proofpoint war sie Regional Director CE bei Radware, wo sie dem Unternehmen in Zentraleuropa zu einem exponentiellen Wachstum verhalf.

  • Centrify: Größere Präsenz im DACH-Markt

    Centrify verstärkt ihre Aktivitäten im Raum Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) mit einem neuen Vertriebsteam. Heinz Mäurer wird sich ab sofort als Strategic Account Manager DACH um die strategischen Großkunden in diesem Markt kümmern. Joachim Brandt übernimmt die Rolle des Regional Sales Manager DACH. Daneben hat Centrify mit Controlware einen neuen Channel-Partner gewonnen. Mit ihrem verschärften Fokus auf den deutschsprachigen Raum und einer hundertprozentigen Channel-Strategie will Centrify der steigenden Nachfrage nach sicheren Zugangs- und Identitätsmanagementlösungen der nächsten Generation begegnen. Europaweit verzeichnet das Unternehmen derzeit ein jährliches Wachstum von 40 Prozent. Bedarf an Next-Gen Access-Plattformen sieht Centrify vor allem in Branchen, die besonders stark reguliert sind oder einem erhöhten Risiko von Cyberangriffen ausgesetzt sind wie etwa im Telekommunikationsbereich, bei Finanzdienstleistern und in der Fertigungsindustrie.

  • Wissen über Anwendungssicherheit

    F5 Networks hat Mary Gardner zum neuen Chief Information Security Officer (CISO) ernannt. In dieser Position verantwortet sie die unternehmensweiten Aktivitäten für das Information Security Management sowie dessen strategische Planung, Steuerung und Kontrolle. Dies umfasst auch die Identifizierung, Bewertung und Berichterstattung zur allgemeinen Sicherheitsleistung und Haltung von F5 im Einklang mit den gesetzlichen Anforderungen und den sich weiterentwickelnden Best Practices der Branche.