- Anzeigen -

Services aus dem Tier-III-Rechenzentrum


AppRiver: E-Mail-Sicherheitslösung kommt aus Schweizer Rechenzentrum
Sichere Hosted-Exchange-Variante als auch seine E-Mail-Sicherheitslösung inklusive Verschlüsselung

Anzeige

(08.05.14) – AppRiver stellt ihre Secure-Hosted-Exchange und E-Mail-Sicherheits- und Verschlüsselungs-Services allen europäischen Kunden aus einem Schweizer Rechenzentrum heraus zur Verfügung. Diese genießen nach eigenen Aussagen einen ausgezeichneten Ruf und gehören zu den sichersten weltweit. Das gilt für die hohen Qualitätsstandards, die Rechtssicherheit, die ökonomische und soziale Stabilität des Standortes und nicht zuletzt für den umfassenden Datenschutz. Aus diesen Gründen hat AppRiver sich für die Schweiz als Standort für ihr europäisches Rechenzentrum entschieden.

AppRiver wird sowohl die sichere Hosted-Exchange-Variante als auch seine E-Mail-Sicherheitslösung inklusive Verschlüsselung direkt aus dem schweizerischen Rechenzentrum heraus anbieten.

Jim Tyer, EMEA Channel Director bei AppRiver: "Die Rahmenbedingungen des Datenschutzgesetzes sind für uns extrem wichtig. Deshalb haben wir sichergestellt, dass unsere E-Mail-Sicherheitslösungen konform zu den Bestimmungen des Federal Act on Data Protection (DPA) sind. Die schweizerische Datenschutzgesetzgebung ist eine der striktesten überhaupt. Wir fühlen uns verpflichtet, die Daten unserer Kunden auf höchstem Niveau zu schützen und in einer rechtsicheren Umgebung zu agieren. Deshalb haben wir diesen Standort gewählt."

Die E-Mail-Sicherheitslösung "SecureTide" von AppRiver ist für Kunden aus der Schweiz und Europa ab sofort verfügbar, "CipherPost" und "Secure Hosted Exchange" folgen in Kürze. Sämtliche Dienstleistungen werden in einem Tier-III-Rechenzentrum gehostet, das nach ISO 27001 im Hinblick auf Informationssicherheit und ISO 50001 im Hinblick auf umfassendes Energie-Management zertifiziert ist.

Brandneues Rechenzentrum & Europäisches Partnerprogramm
Parallel stellt AppRiver ihr europäisches Partnerprogramm vor, in dessen Zentrum der "Phenomenal-Care"-Support des Unternehmens steht. Das Programm ist laut Anbieterangaben so aufgebaut, dass Reseller-Partner zuverlässig wiederkehrende Roherträge mit ihren Kunden erwirtschaften können.

"Managed Services Provider und VARs können aus einer breiten Palette von Cloud-basierten E-Mail-Sicherheitslösungen wählen. Die meisten davon werden allerdings nicht in der Schweiz, sondern anderswo gehostet. Und sind somit nicht compliant zum Schweizer DPA", erläutert Jim Tyer. "Was AppRiver zudem besonders auszeichnet: 93 Prozent unserer Kunden verlängern ihre bestehenden Verträge. Das hängt ganz entscheidend mit der Dienstleistungsmentalität des AppRiver-Teams und dem hohen Anspruch an unseren Support zusammen." (AppRiver: ra)

AppRiver: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

 

Achtung: Sicherheitslücke in OpenSSL


"Heartbleed", der Programmierfehler in OpenSSL, betrifft geschätzt zwei Drittel aller Webseiten. OpenSSL schützt die Kommunikation zwischen Nutzern und Servern. Dieser Fehler macht es Hackern möglich, sensible Daten zu extrahieren, beispielsweise Nutzernamen, Passwörter und andere wichtige Informationen. Hier erfahren Sie alles über "Heartbleed" und wie Sie sich schützen können.

15.04.14 - Sicherheitslücke in OpenSSL: Versions-Upgrade und Einsatz von Forward Secrecy dringend empfohlen

15.04.14 - Die Sicherheitslücke HeartBleed lässt sich auf einfache Weise ausnützen, und es gibt bereits zahlreiche Proof-of-Concept-Tools

15.04.14 - Keine Heartbleed-Schwachstelle bei ZyXEL-UTM-Firewall-Appliances

15.04.14 - Hintergrundinformationen: Erste Zahlen zu Heartbleed bei Android

15.04.14 - McAfee zu Heartbleed: Ändern Sie Ihr Passwort – nicht. Testen Sie erst !

15.04.14 - Informationen zur Heartbleed-Sicherheitslücke: Rund 1.300 Apps in Google Play betroffen

15.04.14 - "Heartbleed": In sieben Schritten Sicherheitslücke schließen

15.04.14 - Geräte von Lancom Systems nicht von "Heartbleed" betroffen

15.04.14 - Heartbleed Bug: bintec elmeg Produkte ohne Sicherheitslücke

15.04.14 - F5 mildert Auswirkungen des Heartbleed-Bug: Es besteht meist geringer oder kein Handlungsbedarf für Kunden


Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Unternehmen

Cyber-Angriffe in Echtzeit erkannt Atos eröffnet unter der Marke Bull ein neues Security Operations Center (SOC) in Rumänien. Damit baut das Unternehmen seine globale Präsenz weiter aus, um den zunehmenden Bedarf im Bereich Cyber-Sicherheit zu adressieren. Aufgrund von Datenflut und Mobilität nehmen die Sicherheitsanforderungen stetig zu. In ihrer digitalen Transformation sind Unternehmen auf ständigen Zugang zu Expertenwissen in Sicherheitsfragen angewiesen und benötigen einen Partner, der den Anforderungen in diesem dynamischen Bereich gerecht wird.

Folgenschwere von Angriffen minimieren Heat Software, Anbieterin von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management-Softwarelösungen, gab bekannt, dass "Heat Endpoint Security" von der britischen Regierungsbehörde für Informationssicherheit (CESG) evaluiert und für seine Sicherheitsstandards im Bereich Software Execution Control mit der Commercial Product Assurance (CPA)-Akkreditierung ausgezeichnet worden ist.

Jährlicher Umsatz von 74 Milliarden US-Dollar Dell Technologies hat Anfang September den Abschluss der Übernahme der EMC Corporation bekanntgegeben. Dadurch entsteht eine Familie von Unternehmen, die Organisationen die notwendige Infrastruktur bereitstellt, mit der diese ihre digitale Zukunft gestalten, ihre IT transformieren und Informationen als ihr wichtigstes Gut schützen können. Durch die Kombination von Dell und EMC ist ein im Markt führendes Technologieunternehmen mit einem jährlichen Umsatz von 74 Milliarden US-Dollar und einem umfassenden Portfolio verschiedener Technologien entstanden. Diese helfen Kunden dabei, komplexe Probleme in schnell wachsenden IT-Feldern zu lösen - von Hybrid Cloud, Software-Defined Datacenter, Converged Infrastructure und Platform as a Service (PaaS) bis hin zu Data Analytics, Mobility und Cyber-Security.

VAST-Strategie auf breiterer Basis Exclusive Networks hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahrs 2016 den Umsatz um 60 Prozent auf 575 Millionen Euro gesteigert. In diesen Zahlen spiegelt sich die erfolgreiche Umsetzung der VAST-Strategie (VAST = Value Added Services und Technologien) der Exclusive Group wider. Außerdem trugen ein starkes Kerngeschäft in allen Regionen und die nahtlose, effektive Integration des Asiengeschäfts nach der Übernahme des Cyber-Security-Value-Add-Distributors (VAD) Transition Systems zu diesem Umsatzsprung bei.

Vorbeugung, Detektion und Reaktion auf BEC Proofpoint hat den Geschäftsbereich Email Fraud Protection (EFP) von Return Path übernommen. Das EFP-Geschäft von Return Path bietet standardbasierte DMARC-Authentifizierung und proprietäre Fähigkeiten der Senderanalyse. Dieses wird künftig in Proofpoint's Suite an Lösungen für effektiven E-Mail-Schutz integriert, um die Fähigkeiten in der Erkennung von Business Email Compromise (BEC) weiter zu verbessern. Damit bietet Proofpoint eine der umfassendsten Unternehmenslösungen gegen Bedrohungen an, welche sich heute gegen Firmen jeder Unternehmensgröße richten.

Autor / Quelle (abcd) der Beiträge siehe Angabe in Klammern vor Doppelpukt: (abcd:)