- Anzeigen -


Monatlich mehrere Hundert Millionen Cyber-Angriffe


CGI eröffnet neues Security Operations Center in Deutschland zur Erweiterung lokaler Sicherheitsdienstleistungen
Mit einem deutschen Security Operations Center baut CGI ihr weltweites Netzwerk weiter aus

- Anzeigen -





CGI eröffnete ein neues Security Operations Center (SOC) in Deutschland. CGI bietet damit Kunden aus Industrie und dem öffentlichen Bereich ein umfassendes global vernetztes Angebot an IT-Sicherheitsleistungen, das gestützt auf lokale, hoch qualifizierte Cybersecurity-Experten erbracht wird. Ein SOC ermöglicht eine ganzheitliche Überwachung und Auswertung aller im Unternehmen anfallenden Daten und Systeme, um Sicherheitsrisiken proaktiv zu identifizieren und zu beheben. Durch Big Data-gestützte Analysen können die Cybersecurity-Experten von CGI versteckte Muster von Cyber-Angriffen identifizieren, die normalerweise unentdeckt bleiben.

Das neue SOC in Deutschland ist Teil des weltweit wachsenden SOC-Netzwerkes von CGI, wobei sich jedes SOC ganzheitlich auf die Bewältigung der zunehmenden Sicherheitsbedrohungen und -herausforderungen konzentriert. In diesen SOCs erfasst und analysiert CGI monatlich mehrere Hundert Millionen Cyber-Angriffe. Daraus resultierend verfügen die Cybersecurity-Experten von CGI jederzeit über aktuelles Wissen zur akuten Bedrohungslage.

Hunderte von Kunden in Deutschland und weltweit vertrauen auf die Managed Security Services von CGI, zu denen auch E-Mail- und Antivirenschutz, Endpoint Protection, Incident Management, Firewall und Netzwerksicherheit, Verschlüsselungstechnologien, Intrusion Detection und Prevention sowie die Abwehr von Denial-of-Service-Angriffen gehören. Außerdem bietet CGI "Security Information and Event Management (SIEM) as a Service" an. Wichtige Bestandteile dieses Angebots sind die aktive Überwachung und Alarmierung bei Sicherheitsvorfällen durch einen umfassenden, transparenten und modularen Ansatz.

"Der Geschäftserfolg von Unternehmen ist heute stärker als je zuvor von einer optimalen IT-Sicherheitsstrategie abhängig", sagt Torsten Straß, Senior Vice President bei CGI in Deutschland. "Basierend auf den Ergebnissen aus persönlichen Gesprächen mit mehr als 1.300 Führungskräften aus allen Fachbereichen und der IT im Rahmen unserer Studie CGI Global Client Insights 2017, hat Cyber-Sicherheit für 74 Prozent der befragten Führungskräfte weltweit höchste Priorität, im Jahr 2016 waren es noch 62 Prozent. Cybersecurity ist ein Schlüsselfaktor bei der Digitalisierung aller Geschäftsprozesse und der zügigen Umsetzung der digitalen Strategie. Die Managed Security Services von CGI unterstützen Unternehmen dabei, Risiken proaktiv und umfassend zu managen."

"Im Durchschnitt werden Cyber-Attacken auf Unternehmen erst nach 200 Tagen erkannt", erläutert Frank Reiländer, Head of Cybersecurity bei CGI in Deutschland. "Die erforderliche Infrastruktur aufzubauen und hoch qualifizierte Spezialisten anzustellen ist für Unternehmen mit einem erheblichen finanziellen Aufwand verbunden. Spezialisierte IT-Sicherheitsdienstleister wie CGI können die erforderlichen Services effektiver und kostengünstiger bereitstellen. Im Idealfall können wir mit dem Service von CGI die Zeit, die nötig ist, um einen Angriff zu erkennen, auf wenige Minuten reduzieren." (CGI: ra)

eingetragen: 08.01.18
Home & Newsletterlauf: 14.02.18


CGI: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Unternehmen

  • Sichere 5G-Umgebung

    Trend Micro gibt eine Zusammenarbeit mit NTT Docomo, einer japanischen Mobilfunkanbieterin, bekannt. Die Unternehmen entwickeln gemeinsam eine Sicherheitslösung, die die Anforderungen des 5G-Zeitalters erfüllt. Die neue Netzwerksicherheitslösung, die speziell für die Absicherung von virtualisierten Netzwerkfunktionen und der Cloud entwickelt wurde, befindet sich aktuell in der technischen Prüfung. Die Lösung basiert auf der kürzlich vorgestellten "Trend Micro Virtual Network Function Suite" (VNFS) auf NTT Docomos "Docomo 5G Open Cloud". Die Docomo 5G Open Cloud ist eine 5G-Testumgebung, die NTT Docomo ihren Partnern zur Entwicklung neuer Lösungen für die 5G-Ära zur Verfügung stellt. Bei Trend Micro VNFS handelt es sich um eine Netzwerksicherheitslösung, die Schutzfunktionen in virtualisierten Umgebungen wie Network Function Virtualization und der Cloud bereitstellt und die notwendigen Sicherheitsfunktionen für jedes einzelne IoT-Gerät dynamisch anwenden kann.

  • Mehr Privatsphäre im Netz - dank VPN-Zugang

    BullGuard gab eine Partnerschaft mit dem VPN-Dienst NordVPN bekannt. Die beiden Unternehmen wollen ihr technisches Know-how bündeln und gemeinsam Technologien entwickeln, die Endverbrauchern umfassende Lösungen im Bereich Cybersecurity bieten. "BullGuard VPN", das erste Produkt der Partnerschaft, wird Anfang 2019 auf den Markt kommen. "Cybersecurity hat sich bisher darauf konzentriert, Verbraucher und ihre Geräte vor Online-Bedrohungen zu schützen. Inzwischen stellen Cyberkriminelle aber auch eine Bedrohung für die Privatsphäre der Verbraucher dar. Um Anwender heutzutage angemessen zu schützen, müssen Sicherheit und Datenschutz gleichermaßen berücksichtigt werden", erklärt Paul Lipman, CEO von BullGuard. "Die Partnerschaft mit NordVPN ermöglicht es uns, eine erstklassige VPN-Netzwerkinfrastruktur bereitzustellen, mit der unsere Kunden ihre Online-Privatsphäre nahtlos schützen können - egal, ob auf dem Desktop oder dem Smartphone, egal an welchem Ort."

  • Komplexe Angriffe stoppen

    Bitdefender hat die Übernahme des niederländischen Unternehmen RedSocks Security BV bekanntgegeben. RedSocks ist Spezialistin für Sicherheitsanalysen auf der Basis von User-Verhalten und Netzwerkvorkommnissen. Die Akquisition findet im Rahmen von Bitdefenders Strategie für Fusionen und Firmenzukäufe statt. Es stellt eine strategische Investition in das Bitdefender-Portfolio dar, das somit um die Bereiche Netzwerksicherheit und Analytik erweitert wird. Mit dem Zukauf macht Bitdefender einen weiteren Schritt auf ihrem Wachstumskurs und erweitert den Markt, den das Unternehmen mit seinen Lösungen adressieren kann.

  • Cloud- und Datacenter-Umgebungen

    GuardiCore, Anbieterin für Rechenzentrums- und Cloud-Sicherheit, hat es auf die Cool-Vendor-Liste 2018 geschafft, die das US-Marktforschungsinstitut Gartner jährlich erstellt. Mit der "Cool Vendor List" hebt Gartner außergewöhnliche Anbieter hervor, die aufgrund ihres hohen Marktpotentials beobachtet werden sollten. Zu den bisherigen Cool Vendors zählten beispielsweise der Cloud-Dienst Dropbox, die Social-Media-Plattform für Fotos und Videos Instagram und der Online-Marktplatz für private Reiseunterkünfte Airbnb.

  • Regulierung im Bereich Cyber Security

    "Zum Schutz vor internationalen Cyberattacken brauchen wir ein gemeinsames Bekenntnis der Staatengemeinschaft, um Angriffe zu ächten und gegebenenfalls mit Sanktionen zu belegen" forderte Andreas Krautscheid, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes auf der Veranstaltung "In Abwehr vereint? - Cyberstrategien von Staat und Wirtschaft" in Berlin."Die Bedrohungen durch Cyberkriminalität nehmen tagtäglich zu", betonte Krautscheid, "besonders sensibel sind die kritischen Infrastrukturen, zu denen auch die Banken gehören. Wir sind uns hier einer besonderen Verantwortung bewusst: Nicht nur für unsere Kunden, sondern aufgrund der zentralen Funktion von Banken für jede Volkswirtschaft."