- Anzeigen -


Unbekannte Malware erkennen


it-sa 2017: Mit künstlicher Intelligenz gegen die Sicherheitsbedrohungen der Zukunft
KI-getriebene Anti-Malware-Lösung unterstützt Kunden bei der Realisierung von EU-DSGVO-Compliance und erweist sich in Testserien mit 4.500 Malware-Samples gegenüber traditionellen Lösungen als wesentlich effizienter

- Anzeigen -





Cylance ist auch in diesem Jahr wieder auf der it-sa vom 10. – 12. Oktober 2017 in Nürnberg vertreten. Die it-sa ist Europas größte IT-Security Messe und bietet eine einzigartige Plattform für IT-Sicherheitsbeauftragte, Entwickler und Anbieter von Produkten und Dienstleistungen rund um das Thema IT-Security. Auf dem Hauptstand in Halle 10.1, Stand 605 informiert das Unternehmen wie "CylanceProtect" maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz nutzt, um selbst bis dato unbekannte Malware zu erkennen und abzuwehren sowie Unternehmen bei der Vorbereitung auf die EU-Datenschutz-Grundverordnung zu unterstützen.

Eine jüngst von Cylance unter 300 IT-Sicherheitsverantwortlichen durchgeführte Umfrage hat ergeben, dass 51 Prozent der Befragten die im Mai 2018 in Kraft tretende EU-Datenschutz-Grundverordnung und ihre Implikationen als derzeit größte Herausforderung betrachten. Erstaunlicherweise ist die Zahl derer, die sich für diesen Zeitpunkt ausreichend vorbereitet sehen, wesentlich niedriger. Lediglich 26 Prozent sagen das von sich. Trotz des Bewusstseins für die weitreichenden Veränderungen beim Datenschutz und der Verarbeitung schützenswerter Daten sind zahlreiche Unternehmen nicht ausreichend vorbereitet.

"Die Umfrageergebnisse decken sich leider mit denen vieler anderer Studien und Befragungen. Die Resultate sind umso frappierender, wenn man bedenkt, dass wir unsere Fragen nur IT-Sicherheitsverantwortlichen gestellt haben. Mit der DSGVO wird es deutlich schwieriger als bisher Datenschutz- und Compliance-Richtlinien zu genügen, und natürlich sind damit zusätzliche Fixkosten verknüpft. Unternehmen sollten sich bei ihrer Risikobetrachtung allerdings bewusst sein, dass die variablen Kosten in ungeahnte Höhen schnellen, wenn es Firmen nicht gelingt PII-Daten, also die Personally Identifiable Information, ausreichend zu schützen", gibt Marc Bamberg, Channel Account Manager bei Cylance zu bedenken.

Cylance-MSSP iT-CUBE Systems AG hat acht verschiedene Endpoint-Sicherheitslösungen einem Test unterzogen. In dem aufwendigen Testdesign kamen annähernd 4.500 individuelle Malwaresamples unterschiedlicher Art, Ransomware, Trojaner etc. in verschiedenen Bedrohungsszenarien zum Einsatz. Nicht nur originale Malware-Samples wurden verwendet, sondern auch solche bei denen der Hashwert verändert wurde ebenso wie mutierte Malwaresamples.

Die zentrale Frage der Test-Autoren: "Ist die Aufdeckungsrate traditioneller Antivirenprodukte noch ausreichend oder bieten neue Lösungen einen signifikanten Vorteil, beispielsweise wenn es darum geht, bis dato unbekannte Malware zu erkennen und abzuwehren?" Nach Abschluss der umfassenden Testreihen kommt das iT-CUBE -Team zu dem Resultat: "Unsere Versuchsreihen haben ergeben, dass neuartige Lösungsansätze und Produkte im Vergleich zu konventionellen Endpoint-Sicherheitslösungen erhebliche Vorteile aufweisen." CylanceProtect hat beim Erkennen von Malware unter allen getesteten Produkten die höchste Effizienzrate erreicht. Die Lösung war zudem die einzige, die sämtliche der im Test verwendeten Ransomware-Infektionen verhindern konnte. Darunter Familien wie Petya, Locky, WannaCry und andere mehr. Die Autoren: "Die KI-Modelle haben sich im Laufe der Testreihen als außerordentlich ausgereift erwiesen. Dieses Modell ist mit Sicherheit das fortschrittlichste."

Marc Bamberg abschließend: "Bei der Auswahl von zukunftsfähigen Lösungen etwa bei der Malware-Bekämpfung kommt Partnern eine Schlüsselrolle zu. Sie bieten POCs oder Tests und Vergleiche etwa mit der bestehenden Antiviren-Lösung an. Das ist dann oft ein richtiger "Aha"-Moment."

Cylance auf der it-sa: Auf dem Hauptstand in Halle 10.1, Stand 605, auf dem Stand des Distributionspartners Infinigate in Halle 9, Stand 414 oder bei der iT-Cube Systems AG, ebenfalls in Halle 9, Stand 340.
(Cylance: ra)

eingetragen: 01.10.17
Home & Newsletterlauf: 06.10.17


Cylance: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Unternehmen

  • Absicherung von KRITIS und Industrieanlagen

    telent - ein Unternehmen der euromicron-Gruppe - und die auf Cybersicherheit spezialisierte Tochter Koramis setzen künftig die Security-Lösung "SilentDefense" zur Absicherung von Kritischen Infrastrukturen (KRITIS) und Industrieanlagen ein. Dazu haben die beiden Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit SecurityMatters, dem Anbieter der Software, geschlossen. Industrieunternehmen und Betreiber von Kritischen Infrastrukturen - z. B. Kraftwerke, Wasser- und Gasanlagen sowie Verkehr und Transport - müssen ihre ITK-Infrastrukturen verstärkt vor Cyberangriffen schützen. Gefährdet sind insbesondere industrielle Steuerungssysteme (Industrial Control Systems, ICS) sowie SCADA-Komponenten (Supervisory Control and Data Acquisition), die für das Erfassen und Verarbeiten von Betriebsdaten zur Steuerung von Anlagen zuständig sind.

  • Weltweite Expansion des Unternehmens unterstützen

    Exabeam, Herstellerin von Lösungen für Security Intelligence und Management (SIEM), hat eine neue Finanzierungsrunde der Serie D angekündigt. Die neue Investitionsrunde wurde vollständig von den bereits bestehenden Investoren Aspect Ventures, Cisco Investments, Icon Ventures, Norwest Venture Partners sowie dem Cybersecurity-Investor Shlomo Kramer getragen und von Lightspeed Venture Partners geleitet. Die neuen Mittel sollen für die Erweiterung von Exabeams Cloud-Portfolios und für den Ausbau der Vertriebskanäle des Unternehmens verwendet werden, um die weltweite Expansion des Unternehmens zu unterstützen.

  • Künstlicher Intelligenz auf der it-sa

    Aufgrund des anhaltenden Fachkräftemangels im IT-Sicherheitsumfeld steigt die Nachfrage nach Produkten und Services, die proaktiv nach neuen digitalen Bedrohungen suchen, diese entdecken und schneller eliminieren sowie zukünftige Angriffe besser abwehren können. Künstliche Intelligenz schafft hier Abhilfe. Auf der vom 9. bis 11. Oktober 2018 in Nürnberg stattfindenden it-sa informiert F-Secure in Halle 9, Stand 240 über die Bedeutung von künstlicher Intelligenz in der Bekämpfung moderner Bedrohungen.

  • Mit vereinten Kräften für mehr IoT-Security

    Dojo by BullGuard, Expertin für IoT-Security, und BGN Technologies, ein Unternehmen der Ben-Gurion Universität (BGU) aus dem Bereich Technologietransfer, gehen eine strategische Partnerschaft ein. Ziel ist die Entwicklung fortschrittlicher Technologien zur automatischen Erkennung von IoT-Bedrohungen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) und hochentwickelten maschinellen Lernalgorithmen. Das Cyber Research Lab der BGU (Cyber@BGU) - weltweit führend in der Forschung rund um Cybersecurity - und Dojo by BullGuard werden künftig ihre Kräfte in einem gemeinsamen Forschungslabor bündeln, um praxistaugliche Technologien zu entwickeln, die Teil der "Dojo Intelligent IoT Security Platform" für Telekommunikationsanbieter sein werden.

  • Absicherung der digitalen Transformationen

    Die NTT Group Deutschland ist auch in diesem Jahr mit einem Stand auf der it-sa vom 9. bis 11. Oktober in Nürnberg vertreten. Der gemeinsame Messeauftritt von Dimension Data, NTT Communications, NTT DATA und NTT Security sowie deren Technologiepartner Claroty und Sailpoint steht unter dem Motto "Lösungen für die digitale Sicherheit". Cyber-Sicherheit im digitalen Zeitalter ist eine große Herausforderung für Unternehmen. Sie erschließen zusätzliche Geschäftsfelder, entwickeln neue Prozesse und etablieren sogar alternative Geschäftsmodelle; erforderlich ist dafür eine durchgängige Vernetzung und umfassende Digitalisierung. Damit werden auch die Anforderungen an die IT-Sicherheit größer, komplexer und heterogener. Lösungsszenarien für die Absicherung dieser digitalen Transformationen stehen deshalb im Mittelpunkt des Messeauftritts der NTT-Group-Unternehmen Dimension Data, NTT Communications, NTT DATA und NTT Security sowie deren Technologiepartner Claroty und Sailpoint; vertreten sind die Unternehmen in Halle 9 am Stand 9-546.