- Anzeigen -


Konkrete Anwendungsszenarios testen


"NTT Security Solution Campus" erweitert ihre Showcases um Industrie 4.0 und IoT
Der "Solution Campus" wird nun im Innovation Lab von e-shelter – einem Unternehmen der NTT Group – gehostet

- Anzeigen -





Im "Solution Campus" von NTT Security (Germany) in Frankfurt können Anwender Sicherheits-Technologien live und real erleben. Der Solution Campus wird beim NTT Unternehmen e-shelter in dessen Innovation Lab gehostet, und beinhaltet neuerdings auch Anwendungsszenarien aus den Bereichen Industrie 4.0 und Internet der Dinge.

Auf dem Solution Campus von NTT Security haben Unternehmen die Möglichkeit, Sicherheits-Technologien unter realen Bedingungen zu erleben und zu testen. Anders als in den Labors der Hersteller von Sicherheitsprodukten werden hier echte Kundensituationen simuliert, vor allem Interaktionen zwischen verschiedenen Produkten und das Zusammenspiel mit anderen Anwendungen; so steht im Solution Campus beispielsweise eine komplette SAP-Landschaft zur Verfügung, in der gezielte Angriffe demonstriert und Verfahren gezeigt werden, diese zu erkennen und abzuwehren.

NTT Security hat seinen Solution Campus und die dort unterstützten Show Cases nun aktuellen Anforderungen angepasst:

• >> Der Solution Campus deckt neben klassischen Themen wie der Präsentation von State-of-the-art Firewalls, die Einbindung starker Authentifizierungsmechanismen in Unternehmenslandschaften auch neue Anwendungsszenarien aus den Bereichen Software-Defined-Data Centers, Data Classification und Encryption, Industrie 4.0 oder IoT (Internet der Dinge) ab; dabei können Security-Systeme wie Manufacturing Firewalls oder im Bereich Home Automation demonstriert werden.

• >> Der Solution Campus wird nun im Innovation Lab von e-shelter – einem Unternehmen der NTT Group – gehostet und ist damit noch leistungsfähiger. Die Infrastruktur besteht aus mehr als 288 Servern mit 130 TB Shared Storage.

Der NTT Security Solution Campus wird auch künftig weiter ausgebaut und an aktuelle Erfordernisse angepasst. Der Besuch der Anlage im Solution Campus ist für Kunden von NTT Security kostenlos.

"Im Besonderen bei einem komplexen Thema wie IT-Security genügen Powerpoint-Folien zur Verdeutlichung meist nicht", erklärt Kai Grunwitz, Senior Vice President EMEA von NTT Security." Im Solution Campus zeigen wir Anwendern am lebenden Objekt, wie starke Authentifizierung im Detail funktioniert und wie zum Beispiel eine Next-Generation Firewall oder Machine Learning im Rahmen von modernen MSS-Lösungen zur Risikoanalyse eingesetzt wird. Auf diese Weise werden Sicherheitstechniken erlebbar und in ihrer Wirkungsweise verständlich. Aus unserer Sicht ist das eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiche Implementierungen."

"Wir freuen uns sehr, mit unserem e-shelter Innovation Lab als Basis für den NTT Security Solution Campus zu dienen", erklärt Toan Nguyen, Director Business Development & Cloud Platform bei e-shelter. "Mehr als 30 Anbieter sind hier versammelt. So können die Unternehmen konkrete Anwendungsszenarios testen, vom Rack über die Server bis hin zu Multi-Cloud-Architekturen. Insbesondere die direkte Anbindung des e-shelter Innovation Labs an Cloud-Provider wie Amazon Web Services, Microsoft Azure und Google Cloud Platform ermöglicht es Kunden und Partnern des Innovation Labs, hybride Cloud-Szenarien par excellence zu erproben. Während Evaluationen andernfalls bis zu einem Jahr benötigen, gewinnen Anwender hier sehr kurzfristig eine Entscheidungsgrundlage, um die unternehmenseigene IT zu optimieren oder neue Geschäftsideen auszuprobieren." (NTT Security: ra)

eingetragen: 16.10.17
Home & Newsletterlauf: 14.11.17


NTT Security: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Unternehmen

  • Absicherung von KRITIS und Industrieanlagen

    telent - ein Unternehmen der euromicron-Gruppe - und die auf Cybersicherheit spezialisierte Tochter Koramis setzen künftig die Security-Lösung "SilentDefense" zur Absicherung von Kritischen Infrastrukturen (KRITIS) und Industrieanlagen ein. Dazu haben die beiden Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit SecurityMatters, dem Anbieter der Software, geschlossen. Industrieunternehmen und Betreiber von Kritischen Infrastrukturen - z. B. Kraftwerke, Wasser- und Gasanlagen sowie Verkehr und Transport - müssen ihre ITK-Infrastrukturen verstärkt vor Cyberangriffen schützen. Gefährdet sind insbesondere industrielle Steuerungssysteme (Industrial Control Systems, ICS) sowie SCADA-Komponenten (Supervisory Control and Data Acquisition), die für das Erfassen und Verarbeiten von Betriebsdaten zur Steuerung von Anlagen zuständig sind.

  • Weltweite Expansion des Unternehmens unterstützen

    Exabeam, Herstellerin von Lösungen für Security Intelligence und Management (SIEM), hat eine neue Finanzierungsrunde der Serie D angekündigt. Die neue Investitionsrunde wurde vollständig von den bereits bestehenden Investoren Aspect Ventures, Cisco Investments, Icon Ventures, Norwest Venture Partners sowie dem Cybersecurity-Investor Shlomo Kramer getragen und von Lightspeed Venture Partners geleitet. Die neuen Mittel sollen für die Erweiterung von Exabeams Cloud-Portfolios und für den Ausbau der Vertriebskanäle des Unternehmens verwendet werden, um die weltweite Expansion des Unternehmens zu unterstützen.

  • Künstlicher Intelligenz auf der it-sa

    Aufgrund des anhaltenden Fachkräftemangels im IT-Sicherheitsumfeld steigt die Nachfrage nach Produkten und Services, die proaktiv nach neuen digitalen Bedrohungen suchen, diese entdecken und schneller eliminieren sowie zukünftige Angriffe besser abwehren können. Künstliche Intelligenz schafft hier Abhilfe. Auf der vom 9. bis 11. Oktober 2018 in Nürnberg stattfindenden it-sa informiert F-Secure in Halle 9, Stand 240 über die Bedeutung von künstlicher Intelligenz in der Bekämpfung moderner Bedrohungen.

  • Mit vereinten Kräften für mehr IoT-Security

    Dojo by BullGuard, Expertin für IoT-Security, und BGN Technologies, ein Unternehmen der Ben-Gurion Universität (BGU) aus dem Bereich Technologietransfer, gehen eine strategische Partnerschaft ein. Ziel ist die Entwicklung fortschrittlicher Technologien zur automatischen Erkennung von IoT-Bedrohungen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) und hochentwickelten maschinellen Lernalgorithmen. Das Cyber Research Lab der BGU (Cyber@BGU) - weltweit führend in der Forschung rund um Cybersecurity - und Dojo by BullGuard werden künftig ihre Kräfte in einem gemeinsamen Forschungslabor bündeln, um praxistaugliche Technologien zu entwickeln, die Teil der "Dojo Intelligent IoT Security Platform" für Telekommunikationsanbieter sein werden.

  • Absicherung der digitalen Transformationen

    Die NTT Group Deutschland ist auch in diesem Jahr mit einem Stand auf der it-sa vom 9. bis 11. Oktober in Nürnberg vertreten. Der gemeinsame Messeauftritt von Dimension Data, NTT Communications, NTT DATA und NTT Security sowie deren Technologiepartner Claroty und Sailpoint steht unter dem Motto "Lösungen für die digitale Sicherheit". Cyber-Sicherheit im digitalen Zeitalter ist eine große Herausforderung für Unternehmen. Sie erschließen zusätzliche Geschäftsfelder, entwickeln neue Prozesse und etablieren sogar alternative Geschäftsmodelle; erforderlich ist dafür eine durchgängige Vernetzung und umfassende Digitalisierung. Damit werden auch die Anforderungen an die IT-Sicherheit größer, komplexer und heterogener. Lösungsszenarien für die Absicherung dieser digitalen Transformationen stehen deshalb im Mittelpunkt des Messeauftritts der NTT-Group-Unternehmen Dimension Data, NTT Communications, NTT DATA und NTT Security sowie deren Technologiepartner Claroty und Sailpoint; vertreten sind die Unternehmen in Halle 9 am Stand 9-546.