- Anzeigen -


Kalibrierungsprotokolle elektronisch siegeln


Cyber-Dokumentenfälschung: secrypt schützt Prüfberichte und E-Klausuren
it-sa 2017: Digitalen Signaturen und Zeitstempel

- Anzeigen -





Um Dokumentenfälschungen wirksam zu begegnen, versieht ein Anbieter von Messtechniklösungen seine Kalibrierungsprotokolle mit elektronischen Siegeln der secrypt GmbH gemäß der EU-Verordnung eIDAS. Aus dem gleichen Grund sichert die Goethe-Universität Frankfurt ihre elektronischen Klausuren mit digitalen Signaturen ab. Die secrypt-Signaturspezialisten informierten vom 10. bis 12. Oktober 2017 auf der it-sa auf dem Stand 9-413 bei Cherry, wie Unternehmen ihre Dokumente vor unbemerkten Manipulationen schützen.

Sämtliche Prüfpersonen des Messtechnikanbieters, einschließlich derer aus den internationalen Standorten Frankreich und Spanien, erstellen ihre Prüfberichte über ein zentrales firmeneigenes Verwaltungssystem. Dabei wird im Dokument vermerkt, wer die Prüfung durchgeführt hat, um später einen entsprechenden Nachweis erbringen zu können. Sobald die Prüfer die Berichte freigegeben haben, werden sie automatisiert an den in das Verwaltungssystem integrierten Signaturserver "digiSeal server" von secrypt weitergeleitet. Dieser signiert jeden PDF-Prüfbericht mit einem elektronischen Siegel. So ist sofort ersichtlich, welche Firma den Prüfbericht erstellt hat und das Dokument kann nun nicht mehr unbemerkt verändert werden.

E-Klausuren an der Goethe-Universität Frankfurt mit digitalen Signaturen und Zeitstempeln
Auch die Goethe-Universität Frankfurt, die drittgrößte Universität Deutschlands, legt großen Wert auf einen hohen Beweiswert ihrer digitalen Unterlagen. Aufgrund steigender Klausurzahlen führte die Universität digitale Prüfungen ein, um so den Korrekturaufwand zu minimieren. Elektronische Signaturen und Zeitstempel leisten hierbei nun einen Fälschungsschutz.

Sobald die Studenten ihre Prüfung am PC abgeschlossen haben, wird die E-Klausur in ein PDF-Dokument gewandelt. Anschließend versieht der Signaturserver digiSeal server das Dokument mit einer qualifizierten elektronischen Signatur. Diese stellt sicher, dass die Prüfung an der Goethe-Universität Frankfurt erbracht und nachträglich nicht mehr unbemerkt verändert worden ist. Zudem friert ein qualifizierter Zeitstempel des deutschen Vertrauensdiensteanbieters D-Trust, eine Tochter der Bundesdruckerei, den Zustand der Klausur zum Zeitpunkt des Abschlusses ein.

"Bisherige Befragungen zeigen, dass das neue Verfahren unter den Studierenden und Lehrenden sehr gut ankommt. Die Korrekturzeiten sind nun wesentlich kürzer: Für eine 90-minütige Klausur sparen unsere Lehrenden nun je nach Format etwa zehn bis 20 Minuten bei der Korrektur ein", bescheinigt Nils Beckmann, Projektleiter E-Prüfungen an der Goethe-Universität Frankfurt. Allein in 2017 können dank der digitalen Prüfungen etwa 750 Stunden für anderweitige Aufgaben genutzt werden. (secrypt: ra)

eingetragen: 15.10.17
Home & Newsletterlauf: 06.11.17


Secrypt: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Unternehmen

  • Absicherung von KRITIS und Industrieanlagen

    telent - ein Unternehmen der euromicron-Gruppe - und die auf Cybersicherheit spezialisierte Tochter Koramis setzen künftig die Security-Lösung "SilentDefense" zur Absicherung von Kritischen Infrastrukturen (KRITIS) und Industrieanlagen ein. Dazu haben die beiden Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit SecurityMatters, dem Anbieter der Software, geschlossen. Industrieunternehmen und Betreiber von Kritischen Infrastrukturen - z. B. Kraftwerke, Wasser- und Gasanlagen sowie Verkehr und Transport - müssen ihre ITK-Infrastrukturen verstärkt vor Cyberangriffen schützen. Gefährdet sind insbesondere industrielle Steuerungssysteme (Industrial Control Systems, ICS) sowie SCADA-Komponenten (Supervisory Control and Data Acquisition), die für das Erfassen und Verarbeiten von Betriebsdaten zur Steuerung von Anlagen zuständig sind.

  • Weltweite Expansion des Unternehmens unterstützen

    Exabeam, Herstellerin von Lösungen für Security Intelligence und Management (SIEM), hat eine neue Finanzierungsrunde der Serie D angekündigt. Die neue Investitionsrunde wurde vollständig von den bereits bestehenden Investoren Aspect Ventures, Cisco Investments, Icon Ventures, Norwest Venture Partners sowie dem Cybersecurity-Investor Shlomo Kramer getragen und von Lightspeed Venture Partners geleitet. Die neuen Mittel sollen für die Erweiterung von Exabeams Cloud-Portfolios und für den Ausbau der Vertriebskanäle des Unternehmens verwendet werden, um die weltweite Expansion des Unternehmens zu unterstützen.

  • Künstlicher Intelligenz auf der it-sa

    Aufgrund des anhaltenden Fachkräftemangels im IT-Sicherheitsumfeld steigt die Nachfrage nach Produkten und Services, die proaktiv nach neuen digitalen Bedrohungen suchen, diese entdecken und schneller eliminieren sowie zukünftige Angriffe besser abwehren können. Künstliche Intelligenz schafft hier Abhilfe. Auf der vom 9. bis 11. Oktober 2018 in Nürnberg stattfindenden it-sa informiert F-Secure in Halle 9, Stand 240 über die Bedeutung von künstlicher Intelligenz in der Bekämpfung moderner Bedrohungen.

  • Mit vereinten Kräften für mehr IoT-Security

    Dojo by BullGuard, Expertin für IoT-Security, und BGN Technologies, ein Unternehmen der Ben-Gurion Universität (BGU) aus dem Bereich Technologietransfer, gehen eine strategische Partnerschaft ein. Ziel ist die Entwicklung fortschrittlicher Technologien zur automatischen Erkennung von IoT-Bedrohungen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) und hochentwickelten maschinellen Lernalgorithmen. Das Cyber Research Lab der BGU (Cyber@BGU) - weltweit führend in der Forschung rund um Cybersecurity - und Dojo by BullGuard werden künftig ihre Kräfte in einem gemeinsamen Forschungslabor bündeln, um praxistaugliche Technologien zu entwickeln, die Teil der "Dojo Intelligent IoT Security Platform" für Telekommunikationsanbieter sein werden.

  • Absicherung der digitalen Transformationen

    Die NTT Group Deutschland ist auch in diesem Jahr mit einem Stand auf der it-sa vom 9. bis 11. Oktober in Nürnberg vertreten. Der gemeinsame Messeauftritt von Dimension Data, NTT Communications, NTT DATA und NTT Security sowie deren Technologiepartner Claroty und Sailpoint steht unter dem Motto "Lösungen für die digitale Sicherheit". Cyber-Sicherheit im digitalen Zeitalter ist eine große Herausforderung für Unternehmen. Sie erschließen zusätzliche Geschäftsfelder, entwickeln neue Prozesse und etablieren sogar alternative Geschäftsmodelle; erforderlich ist dafür eine durchgängige Vernetzung und umfassende Digitalisierung. Damit werden auch die Anforderungen an die IT-Sicherheit größer, komplexer und heterogener. Lösungsszenarien für die Absicherung dieser digitalen Transformationen stehen deshalb im Mittelpunkt des Messeauftritts der NTT-Group-Unternehmen Dimension Data, NTT Communications, NTT DATA und NTT Security sowie deren Technologiepartner Claroty und Sailpoint; vertreten sind die Unternehmen in Halle 9 am Stand 9-546.