- Anzeigen -


Hochverfügbare und sichere Netze


it-sa 2017: Höchste Sicherheit für KRITIS und Industrie 4.0
Lösungen für die Sicherheit Kritischer Infrastrukturen (KRITIS) und für Automatisierungs-, Prozesssteuerungs- und Prozessleitsysteme

- Anzeigen -





Auf der it-sa 2017 stellen telent – ein Unternehmen der euromicron-Gruppe – und ihr Tochterunternehmen Koramis gemeinsam ihre Cybersecurity-Lösungen vor. Im Mittelpunkt stehen Lösungen für die Sicherheit Kritischer Infrastrukturen (KRITIS) und für Automatisierungs-, Prozesssteuerungs- und Prozessleitsysteme (etwa Industrial Control Systems, ICS).

Die Bundesregierung hat 2015 das IT-Sicherheitsgesetz verabschiedet und damit neue Standards für KRITIS-Betreiber gesetzt. Diese müssen Angriffe und Sicherheitslücken schnellstmöglich erkennen und umgehend darauf reagieren können, um größeren Schaden oder die Ausbreitung von Vorfällen zu verhindern. telent und Koramis halten für KRITIS-Betreiber ein komplettes Portfolio von Sicherheitsprodukten und -dienstleistungen bereit.

telent plant und implementiert hochverfügbare und sichere Netze für die IT-Systeme und -Prozesse Kritischer Infrastrukturen und setzt diese um. Dabei integriert das Backnanger Unternehmen Produkte führender Hersteller, fügt diese zu einem Gesamtsystem zusammen und bietet für den Betrieb einen Rund-um-die-Uhr-Support-Service an. Zudem umfasst das Angebot von telent Smart Solutions und IoT-Lösungen.

Die Leistungen von Koramis, die einem ganzheitlichen Security-Ansatz folgen, reichen von der Schwachstellenanalyse der IT-Infrastruktur und der kontinuierlichen Sicherheitsüberwachung in Echtzeit bis zum Industriellen Kontinuitätsmanagement (ICM) sowie der Organisationsentwicklung in Bezug auf Industrie 4.0. So bietet der Industrial-Security-Spezialist aus Saarbrücken mit weiteren Büros in München und Potsdam für die Umsetzung, die Einführung und den Betrieb von Informationssicherheitsmanagementsystemen (ISMS) neben der klassischen Form auch die Lösungen "Instant ISMS" und "ISMS as a Service" an.

"Auf der it-sa zeigen wir unterschiedliche Sicherheitslösungen aus einer Hand. In unser Portfolio bringen wir die Produkte und das umfangreiche Know-how der beiden Unternehmen telent und Koramis ein und können daher herstellerunabhängig höchste Cybersecurity-Anforderungen erfüllen", erklärt Ralph Keil, Account Director bei telent. Koramis-Geschäftsführer Michael Krammel ergänzt: "Mit unserem Angebot adressieren wir sowohl KRITIS-Betreiber als auch die Industrie. Für beide Zielgruppen haben wir Antworten auf die Bedrohungen, die beispielsweise durch den Einsatz von IoT-Anwendungen entstehen."

Am Messestand zeigt Koramis neben anderen Lösungen ihre Datenschleuse InDEx, die Wechseldatenträger auf Schadsoftware überprüft und gegebenenfalls reinigt, bevor diese mit den eigenen, sicheren Systemen in Verbindung kommen können. Für die sichere Vernetzung von IoT-Sensoren bietet sich die LoRaWAN™ -Funklösung von telent an. Diese erfolgt vollständig verschlüsselt, was den gesamten Maschine-zu-Maschine-Prozess besonders zuverlässig macht.

Um die Funktionsweise des schmalbandigen Netzes zu demonstrieren, zeigt telent am Messestand verschiedene, eng miteinander verbundene IoT-Anwendungen, die diese innovative Technologie nutzen.

telent und Koramis stellen vom 10. bis 12. Oktober auf der it-sa 2017 in Nürnberg in Halle 9, Stand 9-139, aus.
(telent: ra)

eingetragen: 01.10.17
Home & Newsletterlauf: 11.10.17


Koramis: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

telent: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Unternehmen

  • Absicherung von KRITIS und Industrieanlagen

    telent - ein Unternehmen der euromicron-Gruppe - und die auf Cybersicherheit spezialisierte Tochter Koramis setzen künftig die Security-Lösung "SilentDefense" zur Absicherung von Kritischen Infrastrukturen (KRITIS) und Industrieanlagen ein. Dazu haben die beiden Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit SecurityMatters, dem Anbieter der Software, geschlossen. Industrieunternehmen und Betreiber von Kritischen Infrastrukturen - z. B. Kraftwerke, Wasser- und Gasanlagen sowie Verkehr und Transport - müssen ihre ITK-Infrastrukturen verstärkt vor Cyberangriffen schützen. Gefährdet sind insbesondere industrielle Steuerungssysteme (Industrial Control Systems, ICS) sowie SCADA-Komponenten (Supervisory Control and Data Acquisition), die für das Erfassen und Verarbeiten von Betriebsdaten zur Steuerung von Anlagen zuständig sind.

  • Weltweite Expansion des Unternehmens unterstützen

    Exabeam, Herstellerin von Lösungen für Security Intelligence und Management (SIEM), hat eine neue Finanzierungsrunde der Serie D angekündigt. Die neue Investitionsrunde wurde vollständig von den bereits bestehenden Investoren Aspect Ventures, Cisco Investments, Icon Ventures, Norwest Venture Partners sowie dem Cybersecurity-Investor Shlomo Kramer getragen und von Lightspeed Venture Partners geleitet. Die neuen Mittel sollen für die Erweiterung von Exabeams Cloud-Portfolios und für den Ausbau der Vertriebskanäle des Unternehmens verwendet werden, um die weltweite Expansion des Unternehmens zu unterstützen.

  • Künstlicher Intelligenz auf der it-sa

    Aufgrund des anhaltenden Fachkräftemangels im IT-Sicherheitsumfeld steigt die Nachfrage nach Produkten und Services, die proaktiv nach neuen digitalen Bedrohungen suchen, diese entdecken und schneller eliminieren sowie zukünftige Angriffe besser abwehren können. Künstliche Intelligenz schafft hier Abhilfe. Auf der vom 9. bis 11. Oktober 2018 in Nürnberg stattfindenden it-sa informiert F-Secure in Halle 9, Stand 240 über die Bedeutung von künstlicher Intelligenz in der Bekämpfung moderner Bedrohungen.

  • Mit vereinten Kräften für mehr IoT-Security

    Dojo by BullGuard, Expertin für IoT-Security, und BGN Technologies, ein Unternehmen der Ben-Gurion Universität (BGU) aus dem Bereich Technologietransfer, gehen eine strategische Partnerschaft ein. Ziel ist die Entwicklung fortschrittlicher Technologien zur automatischen Erkennung von IoT-Bedrohungen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) und hochentwickelten maschinellen Lernalgorithmen. Das Cyber Research Lab der BGU (Cyber@BGU) - weltweit führend in der Forschung rund um Cybersecurity - und Dojo by BullGuard werden künftig ihre Kräfte in einem gemeinsamen Forschungslabor bündeln, um praxistaugliche Technologien zu entwickeln, die Teil der "Dojo Intelligent IoT Security Platform" für Telekommunikationsanbieter sein werden.

  • Absicherung der digitalen Transformationen

    Die NTT Group Deutschland ist auch in diesem Jahr mit einem Stand auf der it-sa vom 9. bis 11. Oktober in Nürnberg vertreten. Der gemeinsame Messeauftritt von Dimension Data, NTT Communications, NTT DATA und NTT Security sowie deren Technologiepartner Claroty und Sailpoint steht unter dem Motto "Lösungen für die digitale Sicherheit". Cyber-Sicherheit im digitalen Zeitalter ist eine große Herausforderung für Unternehmen. Sie erschließen zusätzliche Geschäftsfelder, entwickeln neue Prozesse und etablieren sogar alternative Geschäftsmodelle; erforderlich ist dafür eine durchgängige Vernetzung und umfassende Digitalisierung. Damit werden auch die Anforderungen an die IT-Sicherheit größer, komplexer und heterogener. Lösungsszenarien für die Absicherung dieser digitalen Transformationen stehen deshalb im Mittelpunkt des Messeauftritts der NTT-Group-Unternehmen Dimension Data, NTT Communications, NTT DATA und NTT Security sowie deren Technologiepartner Claroty und Sailpoint; vertreten sind die Unternehmen in Halle 9 am Stand 9-546.