- Anzeigen -


"Highspeed Password Recovery"


Ob sich Passwords mit Brute-Force herausfinden lassen oder nicht, hängt im Wesentlichen davon ab, wie kompliziert das Password ist
In punkto Parallelisierung geht "Elcomsoft Distributed Password Recovery" noch einen Schritt weiter: Auch über Rechner-Grenzen hinweg können simultan mehrere PCs im Netzwerk oder sogar online für das Entschlüsseln einer Datei verwendet werden

(23.03.15) - Ob sich Passwords mit Brute-Force herausfinden lassen oder nicht, hängt im Wesentlichen davon ab, wie kompliziert das Password ist und wie schnell der Algorithmus arbeitet, der die Kombinationen durchprobiert. Moderne Software setzt deshalb auf zwei Maßnahmen, um die Geschwindigkeit des Algorithmus zu steigern. Zum einen werden intelligente Suchmuster verwendet, die die Anzahl der zu testenden Kombinationen drastisch reduzieren, zum anderen wird auch die Rechenleistung der Grafikkarten mitgenutzt, um die Anzahl der pro Sekunde getesteten Kombinationen zu erhöhen.

In der neuesten Version bietet 'Elcomsoft Distributed Password Recovery' eine verbesserte Unterstützung von Grafikkarten. Es können nun beliebige Grafikkartenmodelle zeitgleich und unabhängig voneinander genutzt werden. Echtes asynchrones und heterogenes Multitasking erlaubt den parallelen Betrieb von verschiedenen Modellen, Herstellern und Chipsätzen. Mit dieser Neuerung können nun auch alte ausgemusterte Grafikkarten parallel zu den aktuellen verwendet werden, ohne dass die alten Modelle die Password-Recovery-Performance der neuen High-End-Grafikkarten beeinträchtigen.

"Im Bereich moderner Recovery-Software sind leistungsstarke Grafikkarten ein absolutes Must-Have", erläutert Vladimir Katalov, CEO von Elcomsoft. "Grafikkarten haben in diesem Bereich bislang einen ganz erheblich kürzeren Lifecycle als die übrige Hardware. Unternehmen, die auf Recovery Software angewiesen sind, haben daher üblicherweise meist noch größere Mengen ziemlich neuer, aber eben nicht mehr topaktueller Grafikkarten in ihren Archiven liegen. Mit einem asynchronen Scheduler, der es erlaubt diese Grafikkarten parallel zu nutzen, haben wir damit einen klaren Wettbewerbsvorteil."

Tausende Rechner und Grafikkarten simultan nutzen
In punkto Parallelisierung geht Elcomsoft Distributed Password Recovery noch einen Schritt weiter. Auch über Rechner-Grenzen hinweg können simultan mehrere PCs im Netzwerk oder sogar online für das Entschlüsseln einer Datei verwendet werden. Ein Netzwerk aus bis zu 10.000 Rechnern mit beliebig vielen Grafikkarten arbeitet dann zeitgleich an einem Password. Gesteuert werden können alle Rechner zentral über eine Konsole. Die erforderliche Bandbreite ist äußerst gering, da nur wenige Daten zwischen den Rechnern übertragen werden müssen.

Ferninstallationen, Fernsteuerungen und Fernwartung der verwendeten Rechner sind möglich. Insbesondere für Unternehmen, die beispielsweise darauf angewiesen sind, an geschützte Dokumente ehemaliger Mitarbeiter heranzukommen, bietet sich hier die Möglichkeit über Nacht tausende Rechner zeitgleich arbeiten zu lassen um schnell an dringend benötigte Daten zu gelangen.

Breite Unterstützung wichtiger Dateiformate und Verschlüsselungen
Ebenfalls neu an der aktuellen Version von Elcomsoft Distributed Password Recovery ist die Unterstützung vieler weiterer Dateiformate. So können nun auch ZIP- und RAR-Archive (inklusive RAR 5) oder WPA/WPA2 mit Grafikkarten-Unterstützung entschlüsselt werden. Auch Adobe X/XI und PGP 8.1 bis 10.2 sind neu in der Liste der unterstützten Formate. Aber auch viele für Enduser eher unbekannte, dennoch im IT-Umfeld nicht weniger weit verbreitete Formate wie IKE (Internet Key Exchange), salted MD5 Hashes und PFX/P12 Zertifikate werden nun unterstützt.

Eine vollständige Liste aller Formate findet sich online unter www.elcomsoft.com/edpr.html#formats

Die neue Version bringt zudem weitere Performance-Steigerungen mit sich und unterstützt die neuesten Maxwell-Modelle von NVidia und AMD R9 2xx und 360x. In Benchmark-Tests konnten mit einer einzigen NVidia GTX980 bei OpenOffice ca. 530.000 und bei IBM Notes sogar 275.000 Passwords pro Sekunde überprüft werden.

Verbesserte Smart Attacks
Neben reinen Performance-Gewinnen im Bereich Brute-Force verbesserte Elcomsoft in der neuen Version auch die Möglichkeiten der Smart Attacks. Statt wirklich alle Kombinationen durchzugehen, können auch gezielt Wörterbücher und Zeichenkombinationen nach vorgegebenen Masken überprüft werden. Konkret verbessert wurden hier Möglichkeiten, absichtliche und unabsichtliche Rechtschreibfehler in Passwords ausfindig zu machen. Beispielsweise würde das Programm automatisch auch Schreibweisen wie 'p@$$w0rd' testen, wenn es das Pattern 'password' erwarten würde. (ElcomSoft: ra)

ElcomSoft: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Backup / Restore

  • Backup virtualisierter Umgebungen

    Unitrends, Herstellerin von Enterprise Backup- und Disaster-Recovery-Lösungen, stellt ab sofort die Public-Beta-Version von "Unitrends Free" zur Verfügung, ein weiteres Produkt des Unternehmens für die Datensicherung in virtuellen Umgebungen. Unitrends Free ist die kostenfreie Backup-Lösung, die speziell für IT-Profis entwickelt wurde, die kosteneffizienten Schutz für frühe Stadien von Virtualisierungsprojekten, die Infrastruktur zu Hause oder kleine Umgebungen benötigen.

  • Datensicherheit für Big-Data-Applikationen

    EMC treibt die "Protection Everywhere"-Strategie weiter voran und hat hierzu umfassende Aktualisierungen für das Datenschutz-Portfolio und leistungsstarke neue Softwarelösungen angekündigt. Die neuen Produkte sorgen für "Sicherheit überall", im Rechenzentrum, auf dem Weg in die Cloud und in der Cloud. Kunden reduzieren damit die Kosten und auch die Komplexität bei der Speicherung und Sicherung ihrer Daten. Mit der neuen Data Domain DD9500 will EMC einen neuen Standard für maßgefertigte Backup-Appliances schaffen.

  • Inkrementelle Backups virtueller Hyper-V-Maschinen

    Mit dem neuesten Release 4.14 erweitert Carbonite jetzt die Unterstützung ihrer hybriden Backup- und Recovery-Lösung um wichtige Funktionalitäten speziell für Hyper-V-Umgebungen. Vollständige Backups von VM-Snapshots lassen sich künftig durch kompakte, inkrementelle Backups ergänzen. Backup-Zeitfenster, Netzwerkbelastung und Speicherbedarf für Hyper-V-Sicherungssätze werden so deutlich reduziert. Anwender erhalten dadurch mehr Flexibilität bei der Definition von Backup-Zeitplänen und Wiederherstellungszeiten. Des Weiteren punktet CSB 4.14 mit Item-Level-Restore virtueller Hyper-V-Maschinen.

  • Komplettlösung für Windows Server Backup

    NovaStor lanciert mit "NovaBackup 17" eine umfangreiche Komplettlösung für Windows Server- und PC-Backup. Die Software umfasst neue Backup und Restore-Funktionen sowie Verbesserungen, welche die Anforderungen in kleinen Unternehmen, Arztpraxen, Kanzleien, Handwerksbetrieben oder Steuerberatern optimal unterstützen. Die Neuerungen basieren zu über 80 Prozent auf Vorschlägen von NovaStor-Partnern. Zu jeder NovaBackup-Lizenz für Windows Server ist bereits eine kostenfreie Setup Assistance, der persönliche Installations-Service von NovaStor, enthalten. So ist von Anfang an die Funktionsfähigkeit des Backups sichergestellt ist.

  • Zwei neue Backup- und Recovery-Appliances von Dell

    Die Backup- und Recovery-Appliance "Dell DL4300" basiert auf der Datensicherungs- und Wiederherstellungssoftware "AppAssure". Sie bietet erweiterte Funktionen für den Schutz unternehmenskritischer Daten und Applikationen. Die Dell DL1000 verfügt über 1 TB nutzbaren Speicherplatz und stellt kleinen Unternehmen eine leistungsfähige und kosteneffiziente Lösung bereit.