- Anzeigen -


Backup- und Recovery-Tool für Postgres


Neues bedienerfreundliches Tool vereinfacht die Datenbank-Wiederherstellung und erfüllt Anforderungen an eine professionelle Backup- und Recovery-Lösung für Unternehmen
Prozesse zur Sicherung und Wiederherstellung von Datenbanken für den Fall eines Bedienfehlers, einer beschädigten Datenbank oder eines sonstigen massiven Systemausfalls einrichten, verwalten und automatisieren

(30.10.14) - EnterpriseDB (EDB) hat ihr neues EDB Backup and Recovery Tool "EDB Bart" vorgestellt. Postgres-Anwender erhalten mit EDB Bart ein universelles Tool, um Prozesse zur Sicherung und Wiederherstellung von Datenbanken für den Fall eines Bedienfehlers, einer beschädigten Datenbank oder eines sonstigen massiven Systemausfalls einzurichten, zu verwalten und zu automatisieren. Dies ersetzt eine Reihe von komplexen Schritten und Kodierungsanforderungen, die Postgres-Nutzer bisher anwenden mussten, um Datenbanken planmäßig zu sichern und wiederherzustellen.

Das neue Tool ist ein wichtiger neuer Bestandteil des EDB-Angebotes von integrierten Postgres-Tools für den professionellen Unternehmenseinsatz, mit denen globale Unternehmen Postgres für viele unternehmenskritische sowie nicht-unternehmenskritische Anwendungen einsetzen können. Zusätzlich zu Bart hat EDB auch Tools zur Überwachung sowie für Alarm-Management, Single- und Multi-Master-Replikation, automatischen Failover, Schutz gegen Angriffe durch SQL-Injection, Datenbank-Migrationen und automatische Updates entwickelt und auf den Markt gebracht.

Auf Nutzeranforderungen maßgeschneiderte Features
EDB Bart unterstützt sowohl "Open Source PostgreSQL" als auch den "Postgres Plus Advanced Server" von EnterpriseDB. Das Tool lässt sich problemlos mit in Unternehmen üblicherweise schon vorhandenen Backup- und Recovery-Prozessen koppeln.

Zu den Hauptmerkmalen gehören:
>> Der Backup and Recovery Manager Catalog ermöglicht es Anwendern, einen Katalog der für die Backup- und Recovery-Vorgänge eingesetzten lokalen und Remote-Postgres-Server zu verwalten.

>> Die Command Line Interface stellt leistungsfähige Optionen zur Durchführung von Backup-, Restore- und Management-Operationen bereit und bietet Integrationsmöglichkeit in vorhandene planmäßige Backup-Operationen (z. B. cron-Jobs).

>> Hot Physical Backups erlauben einen kontinuierlichen, unterbrechungsfreien Nutzerzugriff durch Datenbank-Sicherung während des laufenden Betriebs.

>> Point-in-Time-Recovery ermöglicht die Fortsetzung des Betriebs ab dem Zeitpunkt der letzten Datenbanksicherung.

>> Auto-Kompression und MD5 Prüfsummen-Verifizierung bieten eine reduzierte Backup-Datei-Speicherung sowie Aufzeichnung von MD5-Prüfsummen zur Backup-Datei-Validierung.

>> Die Unterstützung mehrerer Tablespaces in verschiedenen Pfaden sorgt für Konformität der Datensicherung und -wiederherstellung mit Dateimanagement-Vorschriften und für Kompatibilität mit bestehenden Regelungen.
(EnterpriseDB: ra)

EnterpriseDB: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Backup / Restore

  • Backup virtualisierter Umgebungen

    Unitrends, Herstellerin von Enterprise Backup- und Disaster-Recovery-Lösungen, stellt ab sofort die Public-Beta-Version von "Unitrends Free" zur Verfügung, ein weiteres Produkt des Unternehmens für die Datensicherung in virtuellen Umgebungen. Unitrends Free ist die kostenfreie Backup-Lösung, die speziell für IT-Profis entwickelt wurde, die kosteneffizienten Schutz für frühe Stadien von Virtualisierungsprojekten, die Infrastruktur zu Hause oder kleine Umgebungen benötigen.

  • Datensicherheit für Big-Data-Applikationen

    EMC treibt die "Protection Everywhere"-Strategie weiter voran und hat hierzu umfassende Aktualisierungen für das Datenschutz-Portfolio und leistungsstarke neue Softwarelösungen angekündigt. Die neuen Produkte sorgen für "Sicherheit überall", im Rechenzentrum, auf dem Weg in die Cloud und in der Cloud. Kunden reduzieren damit die Kosten und auch die Komplexität bei der Speicherung und Sicherung ihrer Daten. Mit der neuen Data Domain DD9500 will EMC einen neuen Standard für maßgefertigte Backup-Appliances schaffen.

  • Inkrementelle Backups virtueller Hyper-V-Maschinen

    Mit dem neuesten Release 4.14 erweitert Carbonite jetzt die Unterstützung ihrer hybriden Backup- und Recovery-Lösung um wichtige Funktionalitäten speziell für Hyper-V-Umgebungen. Vollständige Backups von VM-Snapshots lassen sich künftig durch kompakte, inkrementelle Backups ergänzen. Backup-Zeitfenster, Netzwerkbelastung und Speicherbedarf für Hyper-V-Sicherungssätze werden so deutlich reduziert. Anwender erhalten dadurch mehr Flexibilität bei der Definition von Backup-Zeitplänen und Wiederherstellungszeiten. Des Weiteren punktet CSB 4.14 mit Item-Level-Restore virtueller Hyper-V-Maschinen.

  • Komplettlösung für Windows Server Backup

    NovaStor lanciert mit "NovaBackup 17" eine umfangreiche Komplettlösung für Windows Server- und PC-Backup. Die Software umfasst neue Backup und Restore-Funktionen sowie Verbesserungen, welche die Anforderungen in kleinen Unternehmen, Arztpraxen, Kanzleien, Handwerksbetrieben oder Steuerberatern optimal unterstützen. Die Neuerungen basieren zu über 80 Prozent auf Vorschlägen von NovaStor-Partnern. Zu jeder NovaBackup-Lizenz für Windows Server ist bereits eine kostenfreie Setup Assistance, der persönliche Installations-Service von NovaStor, enthalten. So ist von Anfang an die Funktionsfähigkeit des Backups sichergestellt ist.

  • Zwei neue Backup- und Recovery-Appliances von Dell

    Die Backup- und Recovery-Appliance "Dell DL4300" basiert auf der Datensicherungs- und Wiederherstellungssoftware "AppAssure". Sie bietet erweiterte Funktionen für den Schutz unternehmenskritischer Daten und Applikationen. Die Dell DL1000 verfügt über 1 TB nutzbaren Speicherplatz und stellt kleinen Unternehmen eine leistungsfähige und kosteneffiziente Lösung bereit.