- Anzeigen -


Physikalische Sicherung für große Umgebungen


"Unitrends Backup UEB 8.0" bietet NDMP-Backups für EMC- und NetApp-Arrays
Lückenloser Schutz und Wiederherstellung für Hyper-V sowie höhere Performance und effizientere Deduplizierung

(28.01.15) - Unitrends stellt mit Version 8.0 ein umfassendes Upgrade von "Unitrends Enterprise Backup" (UEB) vor. Das neue Release unterstützt Network Data Management Protocol (NDMP) und ermöglicht mittleren und großen Unternehmen die flexible und einfach skalierbare Sicherung von NAS-Arrays (Network Attached Storage) von EMC und NetApp. Gleichzeitig wurden mit UEB 8.0 die Sicherungsmöglichkeiten für virtuelle Umgebungen deutlich erweitert. Die Lösung bietet neben der Unterstützung für VMware vSphere nun auch Datensicherungs- und Disaster-Recovery-Funktionen für Microsoft Hyper-V-Hypervisoren.

Unitrends erweitert die Integration für NAS-Speicher von EMC und NetApp, um großen Unternehmen eine höhere Flexibilität und vereinfachte Backup-Verwaltung zu ermöglichen. Neben dem Ausbau an Unitrends-Sicherungsfunktionen auf Dateiebene für NAS-Systeme bietet UEB 8.0 jetzt auch NDMP-Backup-Funktionen, wodurch Organisationen Leistung, Skalierbarkeit und Benutzerfreundlichkeit durch eine nahtlose Integration dieser Speicheranbieter optimieren können.

Physische und virtuelle Wiederherstellung für Hyper-V in wenigen Minuten
Mit den neuen Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktionen für Hyper-V-Umgebungen baut Unitrends ihre Palette an Software- und Hardware-Appliances im Bereich des Virtualisierungs-Managements weiter aus. Durch eine enge Integration der Virtualisierungslösungen auf Gast- und Hypervisor-Ebene können mithilfe der virtuellen und physischen Unitrends-Appliances virtuelle Hyper-V-Maschinen (VMs) in Minuten wiederhergestellt werden. Außerdem lässt sich dadurch Hyper-V für ein Failover physischer Windows-Maschinen nutzen.

Zu den neuen Funktionen zählen:
>> Windows Instant Recovery für Hyper-V: Die Unitrends Bridge™-Technologie unterstützt die P2V-Transformation (physisch zu virtuell) mit nur einem Mausklick von einem Windows-Backup auf eine virtuelle Standby-Maschine, auf der Hyper-V ausgeführt wird. Damit sind Unternehmen in der Lage, ihre bereits existierende Hyper-V-Infrastruktur, VMware-Infrastruktur und/oder Appliances der Unitrends Recovery-Series nutzen, um physische Systeme und VMs nach einem Failover oder einer geplanten P2V- oder V2V-Migration in Minuten zu laden.

>> Hyper-V Instant Recovery Spin-up: Durch einfaches Starten der VM direkt aus UEB oder dem Backup-Massenspeicher der Recovery-Series lassen sich Zeitvorgaben für die Wiederherstellung von Stunden auf Minuten verkürzen. Es besteht zudem die Möglichkeit, die VM auf einem anderen Hyper-V-Host oder aus einem replizierten externen Backup wiederherstellen.

>> Erweiterte Sicherung für Hyper-V SMB 3.0: Mit Hyper-V Server 2012 und höher können Unternehmen VMs aus SMB 3.0-Freigaben ausführen. Mit Unitrends Enterprise Backup 8.0 werden diese VMs auf Hypervisor-Ebene gesichert. Dadurch müssen keine Agents auf jeder einzelnen VM verwaltet werden und es lassen sich Komplexität und Betriebskosten verringern.

Leistungs- und Deduplizierungsverbesserungen
IT-Administratoren, die Microsoft SQL Server sichern müssen, profitieren mit der Version 8.0 von mehr Performance in SQL Server-Umgebungen sowie von einer effizienteren Speicherung durch die SQL-Datendeduplizierung. Zusätzlich können SQL-Datenbanken jetzt mit einem Bruchteil der Bandbreite als zuvor repliziert werden, da die Replikationsleistung erheblich gesteigert wurde. Unitrends hat darüber hinaus Verbesserungen an der Adaptive Deduplication-Technologie vorgenommen, wodurch mit Version 8.0 eine um 40 Prozent effizientere Speichernutzung ermöglicht wird.

Erweiterte Unterstützung für Mac- und HP-Betriebssysteme
In der neuesten Version der Unitrends-Software wird außerdem eine Sicherung für die Betriebssysteme Mac 10.9 und HP-UX 11 unterstützt. Damit können kleinere, mittlere und große Unternehmen mit heterogenen Umgebungen die Interoperabilität und Skalierbarkeit auch für diese Betriebssysteme sicherstellen. (Unitrends: ra)

Unitrends: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Backup / Restore

  • Bare Metal Recovery für Linux

    Neue Version 5.4 von "NovaBackup DataCenter" von NovaStor optimiert die Datensicherung und Datenwiederherstellung. Neue Funktionen ermöglichen beispielsweise das Bare Metal Recovery unter Linux, die Sharepoint-Sicherung, beschleunigen und erlauben eine komfortablere Verwaltung von Speichermedien.

  • Volle Unterstützung für "VMware vSphere 6"

    Unitrends, Herstellerin von Enterprise Backup- und Disaster-Recovery-Lösungen, hat ein neues Release ihrer Datensicherungssoftware vorgestellt. Die aktuelle Software für die physischen Appliances der "Unitrends Recovery Series" sowie für die virtuelle Appliance Unitrends Enterprise Backup (UEB) beschleunigt Backup-Fenster um das 50fache, lässt sich unter "Red Hat Enterprise Linux" (RHEL) installieren und unterstützt "VMware vSphere 6".

  • Backup virtualisierter Umgebungen

    Unitrends, Herstellerin von Enterprise Backup- und Disaster-Recovery-Lösungen, stellt ab sofort die Public-Beta-Version von "Unitrends Free" zur Verfügung, ein weiteres Produkt des Unternehmens für die Datensicherung in virtuellen Umgebungen. Unitrends Free ist die kostenfreie Backup-Lösung, die speziell für IT-Profis entwickelt wurde, die kosteneffizienten Schutz für frühe Stadien von Virtualisierungsprojekten, die Infrastruktur zu Hause oder kleine Umgebungen benötigen.

  • Datensicherheit für Big-Data-Applikationen

    EMC treibt die "Protection Everywhere"-Strategie weiter voran und hat hierzu umfassende Aktualisierungen für das Datenschutz-Portfolio und leistungsstarke neue Softwarelösungen angekündigt. Die neuen Produkte sorgen für "Sicherheit überall", im Rechenzentrum, auf dem Weg in die Cloud und in der Cloud. Kunden reduzieren damit die Kosten und auch die Komplexität bei der Speicherung und Sicherung ihrer Daten. Mit der neuen Data Domain DD9500 will EMC einen neuen Standard für maßgefertigte Backup-Appliances schaffen.

  • Inkrementelle Backups virtueller Hyper-V-Maschinen

    Mit dem neuesten Release 4.14 erweitert Carbonite jetzt die Unterstützung ihrer hybriden Backup- und Recovery-Lösung um wichtige Funktionalitäten speziell für Hyper-V-Umgebungen. Vollständige Backups von VM-Snapshots lassen sich künftig durch kompakte, inkrementelle Backups ergänzen. Backup-Zeitfenster, Netzwerkbelastung und Speicherbedarf für Hyper-V-Sicherungssätze werden so deutlich reduziert. Anwender erhalten dadurch mehr Flexibilität bei der Definition von Backup-Zeitplänen und Wiederherstellungszeiten. Des Weiteren punktet CSB 4.14 mit Item-Level-Restore virtueller Hyper-V-Maschinen.