- Anzeigen -


Wiederherstellungen von VSAN


Kroll Ontrack kündigt Funktionen zur Datenwiederherstellung für "VMware Virtual SAN" an
Spezialisten von "Ontrack Data Recovery" stellen virtuelle Maschinen von VMWares Speicherlösung wieder her

(09.09.14) - Kroll Ontrack, Spezialistin für Datenrettung und Datenmanagement, präsentierte Funktionen für die Wiederherstellung von VMware Virtual SAN (VSAN). Kroll Ontrack gelang es, Daten verschiedener Festplatten des seit März 2014 auf dem Markt erhältlichen VSAN für einen Kunden in den Niederlanden wiederherzustellen. Ein internationales Experten-Team konnte alle Daten eines virtuellen VSAN Data Stores bestehend aus 15 Festplatten und drei SSDs wiederherstellen.

"Da VSAN noch so neu ist, sind wir besonders stolz darauf, zum ersten Mal die virtuellen Maschinen von VSAN-Festplatten wieder vollständig herzustellen”, sagt Holger Engelland, Manager Data Recovery Engineering, Kroll Ontrack. "Mit diesem neu erworbenen Know-how haben wir ein Toolset für diese Systeme entwickelt und sind nun in der Lage, Wiederherstellungen von VSAN sehr schnell durchzuführen.”

Bei dem bereits erwähnten holländischen Unternehmen fiel eine SSD aus, woraufhin drei Nodes versagten, was wiederum das gesamte VSAN-Speichersystem in die Knie zwang. Dies führte dazu, dass vier große virtuelle Maschinen mit wertvollen Daten verloren waren.

In der VSAN-Architektur ist ein Node ein Host-Device des Servers, der aus bis zu sieben Festplatten und einer SSD bestehen kann. In diesem Fall bestand das System aus drei Nodes mit fünf magnetischen Platten und jeweils einer SSD. Da VSAN alle Daten in einem Storage-Pool verwaltet und speichert, mussten die Spezialisten von Ontrack Data Recovery die kompletten Daten von 15 Platten wiederherstellen und virtuell wieder abbilden, um die verlorenen Daten zu retten. Dafür wurde eine völlig neue Lösung entwickelt, um alle nötigen Description- und Log-Files zu finden, miteinander zu verbinden und wiederherzustellen. (Kroll Ontrack: ra)

Kroll Ontrack: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Disaster Recovery

  • Kampf gegen den Datenverlust

    Kroll Ontrack verfügt ab sofort über neue Werkzeuge im Kampf gegen den Datenverlust. So können nun auch Daten von Apple Fusion Drives und verschlüsselten Laufwerken gerettet werden. Kroll Ontrack kann nach eigenen Angaben also Daten von allen Apple-Laufwerken auf dem Markt wiederherstellen - trotz der starken Abschottung der Apple-Geräte.

  • Datenrettung in Unternehmen

    Kroll Ontrack hat Fortschritte bei der Datenrettung bekannt gegeben. Die neuen und innovativen Lösungen wurden dabei besonders auf die Enterprise-Storage-Systeme "EMC Isilon", "Comvault Simpana", "Infortrend EonStor" und "HP EVA" zugeschnitten. Eine kürzlich veröffentlichte Studie von EMC hat gezeigt, dass allein 2014 knapp zwei Drittel aller Unternehmen ungeplante Systemausfälle und Datenverluste erleiden mussten. Und 71 Prozent sind nicht voll davon überzeugt, dass sie Systeme und Daten wieder in dem Maß herstellen können, um ihre Geschäftsanforderungen erfüllen zu könne. Die neu entwickelten Technologien von Kroll Ontrack helfen Unternehmen dabei, die Herausforderungen der Datenrettung aus hoch entwickelten Enterprise-Storage-Systemen zu meistern.

  • Business Continuity & Disaster Recovery

    MAXfocus (von LogicNow) - vormals "GFI MAX", stellte die neue Version ihrer Hybrid Cloud Backup- und Disaster Recovery-Lösung "MAX Backup" vor. "MAX Backup v15.0" ist Teil von MAXfocus. Mit der Neuversion können IT-Dienstleister ihren Kunden ein Upgrade von einem "Backup as a Service" Angebot auf einen vollwertigen, geschäftsentscheidenden "Disaster Recovery as a Service" ermöglichen. MAX Backup bietet minutenaktuelle Datensicherung durch 80 Prozent schnelleres Backup und beschleunigt die Daten-Wiederherstellung (Time-to-Recovery - TTR), indem nach einem Systemausfall in weniger als fünf Minuten Standby Images bereitgestellt werden.

  • Disaster Recovery richtig gemacht

    Stromausfälle häufen sich. Tausende Haushalte und Betriebe in den "Eislandschaften" Ostösterreichs waren jüngst ohne Strom. Durch das am Limit arbeitende Stromnetz in Europa wächst die Gefahr für noch größere und flächendeckende Blackouts. Damit wird der Schutz der IT-Infrastruktur in Unternehmen immer wichtiger. Der Security-Spezialist iQSol aus Niederösterreich bietet dafür eine ganze Hochsicherheitsplattform, die laufend erweitert wird.

  • Beschleunigung von Server-Failovern

    Vision Solutions hat das Release 7.1 von "Double-Take" vorgestellt, einer Lösung für Hochverfügbarkeit, Disaster-Recovery und Migration in Windows- und Linux-Umgebungen. Erstmals gibt es dabei mit "Double-Take DR" auch eine Lösung für die einfache Umsetzung von Disaster-Recovery-Szenarien ohne die Notwendigkeit, in eine umfassendere Lösung für Hochverfügbarkeit zu investieren.