- Anzeigen -


SQL-Wiederherstellung leicht gemacht


"Ontrack PowerControls für SQL": Granulare Wiederherstellung von SQL-Tabellen, ohne dass die gesamte Datenbank wiederhergestellt werden muss
Lösung reduziert die Zeit für eine Tabellensuche und -Wiederherstellung von Stunden auf Minuten

(21.11.14) - Eine neue Version der Recovery-Software von Kroll Ontrack meistert eine der größten Herausforderungen für SQL-Datenbankadministratoren (DBAs). "Ontrack PowerControls für SQL" bietet eine granulare Suche und Wiederherstellung für Microsoft SQL Server. Das Produkt wurde direkt auf Kundenbedürfnisse zugeschnitten und auf Grundlage von Kundenfeedback erstellt. Daher bietet das neue Tool die Möglichkeit einer Wiederherstellung von SQL-Tabellen direkt aus Backups oder Storage-Tier-Snapshots. Dies hilft SQL-DBAs dabei, die für die Tabellensuche und -wiederherstellung benötigte Zeit drastisch zu reduzieren - und zwar von Stunden auf Minuten.

Eine Studie von Kroll Ontrack hat ergeben, dass knapp zwei Drittel (64 Prozent) der befragten Datenbankadministratoren regelmäßig Wiederherstellungen aus SQL durchführen müssen. Ursachen dafür sind unter anderem gelöschte Tabellen, fehlende Zeilen- oder Spalteninformationen oder Tabellendaten, die für Entwicklung oder Analyse benötigt werden. Dabei gaben 39 Prozent an, zwischen einer und fünf Anfragen nach SQL-Wiederherstellungen pro Monat zu bekommen. Ein Viertel der Befragten wird sogar öfter als sechsmal pro Monat um Wiederherstellungen aus SQL gebeten. Auf die Frage, wie lange denn eine typische Tabellenwiederherstellung aus einer SQL-Datenbank dauern würde, gaben über die Hälfte (52 Prozent) einen Zeitraum von mehr als einer Stunde an.

"SQL ist die Grundlage zahlreicher Unternehmensanwendungen. Wenn nun also eine kritische, SQL-basierte Datenerfassung nicht mehr funktioniert, kann es durchaus vorkommen, dass der CIO dem DBA über die Schultern schaut und auf schnelle Lösung des Problems hofft. Denn ein daraus resultierender Arbeitsausfall kann Unternehmen schnell mehrere Tausend Euro kosten", erläutert Peter Böhret, Managing Director bei der Kroll Ontrack GmbH. "Heutzutage dauert eine Wiederherstellung üblicherweise mehrere Stunden. Diese Zeit hängt von der Größe der Datenbank ab und steht in Verbindung mit der üblichen Methode der SQL-Server-Wiederherstellung, bei der die gesamte Datenbank wiederherstellt und der SQL-Server während des gesamten Prozesses aktiv sein muss – selbst wenn nur eine einzige Tabelle benötigt wird. Ontrack PowerControls für SQL verändert die Herangehensweise an die SQL-Wiederherstellung entscheidend. Dank der Möglichkeit einer granularen Wiederherstellung von SQL-Tabellen – ohne dass die gesamte Datenbank wiederhergestellt werden muss oder der SQL-Server zum Auslesen benötigt wird – wird die SQL-Administration einfach wie nie."

"Gelöschte oder verschwundene Tabellen gehören zu meinem Arbeitsalltag. Allerdings braucht die Wiederherstellung deutlich mehr Zeit und Arbeitsaufwand als eigentlich nötig", so James Dorame, Database Systems Manager, Questar Assessment Inc. "Ontrack PowerControls für SQL hilft mir dabei, im Vergleich zu nativen Wiederherstellungsmethoden mehrere Stunden Arbeitszeit einzusparen. So kann ich mich ganz auf meine übrigen Aufgaben konzentrieren und mich vor allem der strategischen Planung widmen."

Ontrack PowerControls für SQL von Kroll Ontrack bietet folgende Features:

>>
Drag-and-Drop von einzelnen Tabellen direkt aus nativen SQL-Back-Ups oder Storage-Tier-Snapshots in die gewünschte Umgebung. So muss nicht die gesamte Datenbank wiederhergestellt werden.
>> Vorschau des Tabelleninhalts, um den Stand der Tabelle vor der Wiederherstellung zu überprüfen.
>> Für die Tabellenwiederherstellung wird weder T-SQL noch PowerShell benötigt.

Ontrack PowerControls unterstützt SQL 2008 R2 und SQL 2012 und benötigt für die Wiederherstellung kein besonderes oder proprietäres Back-Up-Format.
(Kroll Ontrack: ra)

Kroll Ontrack: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Disaster Recovery

  • Kampf gegen den Datenverlust

    Kroll Ontrack verfügt ab sofort über neue Werkzeuge im Kampf gegen den Datenverlust. So können nun auch Daten von Apple Fusion Drives und verschlüsselten Laufwerken gerettet werden. Kroll Ontrack kann nach eigenen Angaben also Daten von allen Apple-Laufwerken auf dem Markt wiederherstellen - trotz der starken Abschottung der Apple-Geräte.

  • Datenrettung in Unternehmen

    Kroll Ontrack hat Fortschritte bei der Datenrettung bekannt gegeben. Die neuen und innovativen Lösungen wurden dabei besonders auf die Enterprise-Storage-Systeme "EMC Isilon", "Comvault Simpana", "Infortrend EonStor" und "HP EVA" zugeschnitten. Eine kürzlich veröffentlichte Studie von EMC hat gezeigt, dass allein 2014 knapp zwei Drittel aller Unternehmen ungeplante Systemausfälle und Datenverluste erleiden mussten. Und 71 Prozent sind nicht voll davon überzeugt, dass sie Systeme und Daten wieder in dem Maß herstellen können, um ihre Geschäftsanforderungen erfüllen zu könne. Die neu entwickelten Technologien von Kroll Ontrack helfen Unternehmen dabei, die Herausforderungen der Datenrettung aus hoch entwickelten Enterprise-Storage-Systemen zu meistern.

  • Business Continuity & Disaster Recovery

    MAXfocus (von LogicNow) - vormals "GFI MAX", stellte die neue Version ihrer Hybrid Cloud Backup- und Disaster Recovery-Lösung "MAX Backup" vor. "MAX Backup v15.0" ist Teil von MAXfocus. Mit der Neuversion können IT-Dienstleister ihren Kunden ein Upgrade von einem "Backup as a Service" Angebot auf einen vollwertigen, geschäftsentscheidenden "Disaster Recovery as a Service" ermöglichen. MAX Backup bietet minutenaktuelle Datensicherung durch 80 Prozent schnelleres Backup und beschleunigt die Daten-Wiederherstellung (Time-to-Recovery - TTR), indem nach einem Systemausfall in weniger als fünf Minuten Standby Images bereitgestellt werden.

  • Disaster Recovery richtig gemacht

    Stromausfälle häufen sich. Tausende Haushalte und Betriebe in den "Eislandschaften" Ostösterreichs waren jüngst ohne Strom. Durch das am Limit arbeitende Stromnetz in Europa wächst die Gefahr für noch größere und flächendeckende Blackouts. Damit wird der Schutz der IT-Infrastruktur in Unternehmen immer wichtiger. Der Security-Spezialist iQSol aus Niederösterreich bietet dafür eine ganze Hochsicherheitsplattform, die laufend erweitert wird.

  • Beschleunigung von Server-Failovern

    Vision Solutions hat das Release 7.1 von "Double-Take" vorgestellt, einer Lösung für Hochverfügbarkeit, Disaster-Recovery und Migration in Windows- und Linux-Umgebungen. Erstmals gibt es dabei mit "Double-Take DR" auch eine Lösung für die einfache Umsetzung von Disaster-Recovery-Szenarien ohne die Notwendigkeit, in eine umfassendere Lösung für Hochverfügbarkeit zu investieren.