- Anzeigen -


Datenwiederherstellung bei Verschlüsselung


"Decryption on the Fly" von Kroll Ontrack beschleunigt die Wiederherstellung verschlüsselter Festplattendaten durch neu entwickelte Technologie
Datenrettungsprojekte mit verschlüsselten Festplatten haben sich seit 2009 mehr als verdoppelt

(07.03.14) - Kroll Ontrack hat eine neue Technologie entwickelt, die es erlaubt, den Inhalt verschlüsselter Festplatten innerhalb kürzester Zeit wiederherzustellen – selbst wenn logische oder physikalische Fehler vorliegen. Wegen der steigenden Bedrohung durch Hacker und Co. arbeiten immer mehr Anwender mit verschlüsselten Festplatten. So stellt Kroll Ontrack fest, dass sich die Zahl der Datenrettungsprojekte mit verschlüsselten Festplatten seit 2009 mehr als verdoppelt hat. Für die Rettung von Daten nach einem Datenverlust stellte die Verschlüsselung bislang eine große Herausforderung dar. Mit der neuen "Decryption on the Fly" Technologie von Kroll Ontrack können die Datenretter nun gezielt die Bereiche der Festplatte ansprechen, die tatsächlich genutzt wurden, und zugleich den Entschlüsselungsprozess automatisieren.

Die Wiederherstellung verschlüsselter Festplatten mittels herkömmlicher Lösungen kann bis zu fünf Tagen in Anspruch nehmen. Der Softwarekonzern CA Technologies schätzt die durch solche Ausfallzeiten entstehenden Kosten US-amerikanischer Unternehmen auf insgesamt 26,5 Milliarden US-Dollar pro Jahr, laut Gartner liegen sie im Schnitt bei 42.000 US-Dollar pro Stunde. Kroll Ontrack verkürzt mit der neuen Technologie den Datenrettungsprozess für verschlüsselte Festplatten auf einige Stunden.

"Je länger ein Unternehmen auf seine Daten verzichten muss, desto höher der finanzielle Verlust", erklärt Peter Böhret, Managing Director bei Kroll Ontrack Deutschland. "Wir sind uns bewusst, dass unsere neue Technologie ‘Decryption on the Fly‘ einen echten Durchbruch für den Datenrettungs-Sektor bedeutet. Für Unternehmen ist der Unterschied signifikant, denn sie erholen sich erheblich schneller von IT-Ausfällen oder anderen potentiellen Katastrophen, bevor das Unternehmen größeren Schaden nimmt."

Drei Schritte zur schnellen Rettung
Die Datenrettung mittels "Decryption on the Fly" läuft in drei Schritten ab: Zunächst ermittelt Kroll Ontrack in Zusammenarbeit mit den Kunden auf sichere Art und Weise die Netzwerkidentifizierungsdaten. Anschließend kopieren die Datenretter mit einer eigens entwickelten Imaging-Software gezielt die Bereiche der Festplatte, die Nutzerdaten enthalten. Ein Imaging der kompletten Festplatte entfällt damit. Abschließend entschlüsselt Kroll Ontrack diese Bereiche mithilfe der Automatisierungstechnologie. Im Vergleich zu anderen Methoden kann Kroll Ontrack so die Wiederherstellung der betroffenen Daten früher starten und die Datenrettung schneller abschließen. (Kroll Ontrack: ra)

Kroll Ontrack: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Disaster Recovery

  • Kampf gegen den Datenverlust

    Kroll Ontrack verfügt ab sofort über neue Werkzeuge im Kampf gegen den Datenverlust. So können nun auch Daten von Apple Fusion Drives und verschlüsselten Laufwerken gerettet werden. Kroll Ontrack kann nach eigenen Angaben also Daten von allen Apple-Laufwerken auf dem Markt wiederherstellen - trotz der starken Abschottung der Apple-Geräte.

  • Datenrettung in Unternehmen

    Kroll Ontrack hat Fortschritte bei der Datenrettung bekannt gegeben. Die neuen und innovativen Lösungen wurden dabei besonders auf die Enterprise-Storage-Systeme "EMC Isilon", "Comvault Simpana", "Infortrend EonStor" und "HP EVA" zugeschnitten. Eine kürzlich veröffentlichte Studie von EMC hat gezeigt, dass allein 2014 knapp zwei Drittel aller Unternehmen ungeplante Systemausfälle und Datenverluste erleiden mussten. Und 71 Prozent sind nicht voll davon überzeugt, dass sie Systeme und Daten wieder in dem Maß herstellen können, um ihre Geschäftsanforderungen erfüllen zu könne. Die neu entwickelten Technologien von Kroll Ontrack helfen Unternehmen dabei, die Herausforderungen der Datenrettung aus hoch entwickelten Enterprise-Storage-Systemen zu meistern.

  • Business Continuity & Disaster Recovery

    MAXfocus (von LogicNow) - vormals "GFI MAX", stellte die neue Version ihrer Hybrid Cloud Backup- und Disaster Recovery-Lösung "MAX Backup" vor. "MAX Backup v15.0" ist Teil von MAXfocus. Mit der Neuversion können IT-Dienstleister ihren Kunden ein Upgrade von einem "Backup as a Service" Angebot auf einen vollwertigen, geschäftsentscheidenden "Disaster Recovery as a Service" ermöglichen. MAX Backup bietet minutenaktuelle Datensicherung durch 80 Prozent schnelleres Backup und beschleunigt die Daten-Wiederherstellung (Time-to-Recovery - TTR), indem nach einem Systemausfall in weniger als fünf Minuten Standby Images bereitgestellt werden.

  • Disaster Recovery richtig gemacht

    Stromausfälle häufen sich. Tausende Haushalte und Betriebe in den "Eislandschaften" Ostösterreichs waren jüngst ohne Strom. Durch das am Limit arbeitende Stromnetz in Europa wächst die Gefahr für noch größere und flächendeckende Blackouts. Damit wird der Schutz der IT-Infrastruktur in Unternehmen immer wichtiger. Der Security-Spezialist iQSol aus Niederösterreich bietet dafür eine ganze Hochsicherheitsplattform, die laufend erweitert wird.

  • Beschleunigung von Server-Failovern

    Vision Solutions hat das Release 7.1 von "Double-Take" vorgestellt, einer Lösung für Hochverfügbarkeit, Disaster-Recovery und Migration in Windows- und Linux-Umgebungen. Erstmals gibt es dabei mit "Double-Take DR" auch eine Lösung für die einfache Umsetzung von Disaster-Recovery-Szenarien ohne die Notwendigkeit, in eine umfassendere Lösung für Hochverfügbarkeit zu investieren.