- Anzeigen -


Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery


Atlantis Computing bringt Stretched Cluster-Funktion für Hochverfügbarkeit von Rechenzentren
Ausfall eines kompletten Rechenzentrums ohne Beeinträchtigung von Applikationen oder einen Datenverlust kompensieren

(30.11.15) - Atlantis Computing hat "Stretched Cluster" vorgestellt, eine Funktion zur Absicherung der Funktionsfähigkeit kompletter Rechenzentren. Die Funktion ist Teil eines Updates der Speichersoftware "Atlantis USX für" Unternehmen, das in der Version 3.1 ab Mitte Oktober für Bestandskunden frei erhältlich sein wird. Stretched Cluster ermöglicht es Organisationen, günstige Ziele für RPO und RTO zwischen multiplen Rechenzentren mit einer effizienten konvergierten Lösung zu erreichen. Damit kann der Ausfall eines kompletten Rechenzentrums ohne Beeinträchtigung von Applikationen oder einen Datenverlust kompensiert werden.

Mit Atlantis USX und der Stretched Cluster-Funktion verwaltete Rechenzentren können mehr als 160 Kilometer auseinander liegen, was einer Latenz von bis zu acht Millisekunden entspricht, und fügen der nativen Datensicherheit des Systems damit eine weitere Ebene hinzu. Zusätzlich zu den automatisierten und vollkommen transparenten Failovers von Server und VMs kann USX Stretched Cluster den Netzwerkausfall zwischen zwei Rechenzentren kompensieren, um den kompletten Schutz des Standpunktes zu garantieren.

"Atlantis USX": Kostengünstige Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery über mehrere Rechenzentren hinweg
Eine über mehrere Cluster gestreckte Lösung benötigt typischerweise zwei Standpunkte, die idealer Weise identisch sind und synchrone Spiegelung von teuren SAN-Arrays benötigen, um Datenverlust zu vermeiden. Diese Spiegelung erfordert normalerweise sehr hohe Mengen an Bandbreite, die Unternehmen mittels einer gemieteten Standleitung zwischen den Standorten abdecken – zu sehr hohen Kosten.

Atlantis Stretched Cluster macht synchrone Spiegelung deduplizierungsfähig, was den Bedarf an Bandbreite dramatisch senken kann. Die Deduplikation eines hohen Datenanteils spart nicht nur Kosten, sondern beschleunigt auch die Wiederherstellung und verbessert die Verfügbarkeit, weil Atlantis USX nur die inkrementell einzigartigen Datenblöcke zwischen Standorten re-synchrronisiert. Die neue Stretched Cluster-Funktion in Atlantis USX bietet Unternehmen außerdem die Möglichkeit, Volumes, Daten und VMs dynamisch zwischen Standorten zu verschieben.

"Viele unserer Kunden wollen ihre Unternehmen besser absichern, indem sie all ihre unternehmenswichtigen Systeme hochverfügbar machen – auch im Falle eines Stromausfalls oder einer Naturkatastrophe. Die Kosten der Absicherung kompletter Rechenzentren brachte dies bisher für viele Unternehmen mit traditionellem Speicher kostenmäßig außer Reichweite", sagt Chetan Venkatesh, CEO von Atlantis Computing. "Mit Atlantis USX Stretched Cluster haben wir eine Lösung für komplette Hochverfügbarkeit mehrerer Standorte in unsere SDS-Plattform USX integriert – und das als Teil unserer hyperkonvergierten Architektur und ohne zusätzliche Kosten."
(Atlantis Computing: ra)

Atlantis Computing: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Hochverfügbarkeit

  • Business-Continuity und Data Recovery

    Vision Solutions, Anbieterin von Software und Dienstleistungen im Bereich Disaster Recovery, Hochverfügbarkeit und Migration, stellte "Double-Take für AIX 5.0" vor. Die Major Release erweiterte die gesamte Double-Take Produkt-Suite, einschließlich "Double-Take Availability", "Double-Take RecoverNow" und "Double-Take Move". Die neuesten Version erlaubt das Monitoring und die Verwaltung aller Produkte der Double-Take für AIX-Suite direkt im "Vision Solutions Portal", der Browser-basierten Oberfläche für "Vision Solutions Double-Take" für AIX und MIMIX-Produkte. Anwender profitieren vom grafischen Monitoring-Dashboard, automatisierten Abläufen für Recovery und Failover sowie erweiterten Clustering-Möglichkeiten, die alle von einem einzelnen, einfach zu bedienenden Nutzerinterface verwaltet werden.

  • Hochverfügbarkeit für DAS

    Avago Technologies hat die Markteinführung von zwei neuen Mitgliedern der "Syncro"-Familie hochverfügbarer Shared-Storage-Lösungen bekannt gegeben. Die jüngsten Syncro-Lösungen sind ab sofort mit 12Gb/s-SAS-Technologie erhältlich und liefern eine doppelt so hohe Bandbreite als die vorherige Generation und das bei voller Kompatibilität zu 6Gb/s-SAS. Avago-Syncro-Lösungen bieten kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), Zweigniederlassungen und Rechenzentren viele Verfügbarkeitsfunktionen, wie sie in SANs zu finden sind, jedoch zum Preis und der einfachen Verwaltbarkeit von DAS-Umgebungen. Die Avago-Syncro-Lösungen mit 12 Gb/s sind ab sofort erhältlich.

  • Durchgängige Systemüberwachung

    Stratus Technologies bringt mit "everRun Express" eine leistungsstarke Erweiterung ihrer "everRun"-Familie heraus und eröffnet damit besonders kleinen und mittelständischen Unternehmen eine flexible Hochverfügbarkeitslösung. everRun Express basiert auf der starken everRun-Technologie und bietet daher all deren Vorteile und Features mit Ausnahme der Fault Tolerant-Option. Kunden können aber nahtlos auf everRun Enterprise upgraden, wenn sie fehlertoleranten Schutz für ihre Systeme benötigen.

  • Fehlertoleranz und Hochverfügbarkeit

    Stratus Technologies präsentiert "everRun Enterprise 7.2", eine Lösung für softwaredefinierte Verfügbarkeit umfasst jetzt eine voll-integrierte Disaster Recovery-Funktionalität und ermöglicht den umfassenden Schutz geschäftskritischer IT-Infrastrukturen. Unternehmen sind so in der Lage, Compliance und Geschäftskontinuität auch in Worst-Case Szenarien an allen wichtigen Standorten aufrechtzuerhalten.

  • Fehlertolerante Verfügbarkeit & Hochverfügbarkeit

    Stratus Technologies, Anbieterin von Hochverfügbarkeitslösungen, gibt bekannt, dass eine neue Version ihrer Softwarelösung "everRun Enterprise 7.1" verfügbar ist und erweitert damit die Grenzen physischer Rechenzentren: Die neue Version stellt eine kontinuierliche, ortsunabhängige Verfügbarkeit der Anwendungen sicher und sorgt für einen unterbrechungsfreien Geschäftsbetrieb. EverRun Enterprise 7.1 kommt mit gleich drei neuen Modulen auf den Markt: SplitSite für Ausfallsicherheit über entfernte Standorte, Selectable Availability und Application Monitoring.