- Anzeigen -


Absicherung der IT-Infrastruktur im Notfall


USV-Shutdown-Appliance: Neben geregeltem Shutdown jetzt auch erneutes Hochfahren möglich
USV-Sicherheitslösung "PowerApp" der iQSol um wichtige Updates ergänzt

(22.07.14) - Für die Absicherung der IT-Infrastruktur im Notfall bietet die iQSol GmbH, Herstellerin für Lösungen im Bereich Unternehmensalarmierung und Log-Management, ihre USV-Shutdown-Appliance "PowerApp" jetzt in erweiterter Form. Bei Stromausfällen oder Angriffen auf die Stromversorgung können so alle Daten und Geräte über mehrere Rechenzentren hinweg unter Berücksichtigung der spezifischen Abhängigkeiten der IT-Systeme durch das geregelte Herunterfahren ebenso geschützt werden wie durch den Neustart physischer und virtueller Maschinen. "PowerApp" unterstützt zudem bei regelmäßigen Notfall-Tests und der Simulation von Ausfallszenarien.

Stromausfall oder Überhitzung können dazu führen, dass Server und USV-Systeme abstürzen und so schlimmstenfalls wichtige Daten verloren gehen. Mittels der Lösung "PowerApp" der iQSol GmbH konnte dem bereits durch einen geordneten Shutdown von Servern, Systemen und Applikationen über mehrere Rechenzentren hinweg ebenso wie durch Desaster-Tests und Simulationen frühzeitig begegnet werden. Ein neues Update erlaubt nun zudem ein erneutes Hochfahren der Systeme.

Jetzt auch Neustart der Systeme automatisch steuern
Über Management-Ports können per "PowerApp" physische Maschinen wieder hochgefahren werden. Entsprechende Templates mit SSH-Befehlen sind hierbei für alle gängigen Hersteller hinterlegt, ebenfalls können die SSH-Ports bei Bedarf angepasst werden. Auch virtuelle Maschinen können über Hosts angesteuert und neu gestartet werden.

Um Administratoren die Arbeit zu erleichtern und manuelle Arbeit einzusparen, kann das Hochfahren der Systeme automatisch gesteuert werden. So wird bei aktivierter Logik durch einen Parameter gesteuert, wann mit dem Hochfahren begonnen wird (z. B. wenn alle USVs mindestens 15 Minuten wieder auf Netzbetrieb laufen). Ist das automatische Hochfahren deaktiviert, kann der Nutzer die Systeme entweder einzeln, gleichzeitig oder komplett mit hinterlegten Abhängigkeiten und zeitlicher Steuerung manuell starten. Durch die Anbindung der Lösung an das VMware vCenter sind darüber hinaus ein Import sowie die Migration virtueller Maschinen über Hostgrenzen hinweg möglich. (iQSol: ra)

iQSol: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: USV-Systeme

  • Nach Prioritäten ausgerichteter Server-Shutdown

    Die iQSol GmbH, Herstellerin von IT-Security-Lösungen, hat ihre USV-Power-Management-Lösung "PowerApp" in neuer Version aufgelegt. Die Appliance, die in Notfällen den geordneten Shutdown und Restart von Servern und Systemen per Knopfdruck erlaubt, ist jetzt unter anderem um die Funktion "PowerNodes" erweitert worden. Damit sind nun auch Systeme in Außenstellen oder entfernten Niederlassungen von zentraler Stelle steuerbar.

  • USV-Shutdown und -Restart im Notfall

    Ob Industrie, Energieversorgung oder Rechenzentrum: Werden die in nahezu allen Bereichen notwendigen IT-Systeme längere Zeit und unvorbereitet vom Stromnetz getrennt, kann dies den Verlust von Daten, Arbeitszeit und Geld bedeuten. Die sensible IT-Infrastruktur bedarf daher einer hohen Absicherung, um im Notfall oder bei einem gezielten Hackerangriff gut gerüstet zu sein.

  • Absicherung der IT-Infrastruktur im Notfall

    Für die Absicherung der IT-Infrastruktur im Notfall bietet die iQSol GmbH, Herstellerin für Lösungen im Bereich Unternehmensalarmierung und Log-Management, ihre USV-Shutdown-Appliance "PowerApp" jetzt in erweiterter Form. Bei Stromausfällen oder Angriffen auf die Stromversorgung können so alle Daten und Geräte über mehrere Rechenzentren hinweg unter Berücksichtigung der spezifischen Abhängigkeiten der IT-Systeme durch das geregelte Herunterfahren ebenso geschützt werden wie durch den Neustart physischer und virtueller Maschinen. "PowerApp" unterstützt zudem bei regelmäßigen Notfall-Tests und der Simulation von Ausfallszenarien.

  • Im Zeichen der Line-Interactive-Technik

    Der diesjährige CeBIT-Auftritt von Eaton steht 2014 ganz im Zeichen der Line-Interactive-Technik. Unterbrechungsfreie Stromversorgungen mit dieser Technologie decken heute ein breites Einsatzspektrum ab. Die Anwendungen reichen von der Absicherung von Server-Racks bis hin zum Schutz von TK-Anlagen, Netzwerk-Equipment und Industrieanlagen. Im vergangenen Jahr hat der Bereich Eaton Power Quality seine Produktrange im Bereich netzinteraktive USV-Systeme noch einmal gezielt um eine neue Generation einphasiger USV-Systeme erweitert. Sie deckt einen Leistungsbereich von 450 bis 3000 VA ab und punktet mit integriertem Energiemonitoring, geringem Eigenstromverbrauch und hoher Leistungsdichte.

  • PowerApp als vollständige Testversion verfügbar

    In der IT-Infrastruktur können Stromausfälle zum Verlust nicht gesicherter Daten sowie zur Beschädigung von Geräten führen. Die iQSol GmbH hat für die Absicherung der gesamten IT-Infrastruktur im Notfall ein neuartiges Produkt entwickelt. Die USV-Appliance "PowerApp" schützt bei Stromausfällen oder Angriffen auf die Stromversorgung alle Daten und Applikationen über mehrere Rechenzentren hinweg und sorgt für einen geordneten Server-Shutdown sowie wahlweise die Live-Migration virtueller Systeme.