- Anzeigen -


Imaging und Datenträgerverwaltung


Komplettlösung für Datenträger-Management für kleine und große Unternehmen
Jetzt mit neuen Funktionen zur zyklischen Sicherung in virtuelle Container und zur Zusammenführung von pVHD-Inkrementen

(08.04.14) - Paragon Software, Spezialistin für Datensicherheit und Disaster Recovery, bietet Systemadministratoren mit "Paragon Festplatten Manager 14 Business" und "Paragon Festplatten Manager 14 Premium" ein umfassendes Funktionalitätspaket für Imaging und Datenträgerverwaltung. Enthalten sind alle Funktionen zur Sicherung und Wiederherstellung, Servermigration im laufenden Betrieb (P2V, V2P, V2V und P2P), Virtualisierung, Partitionierung, korrekter Partitionsausrichtung und endgültige Datenlöschung. Flexible Lizenzmodelle und professioneller technischer Support runden das Angebot ab.

Die Version 14 des "Paragon Festplatten Manager" beinhaltet diese Neuerungen:

>> Unterstützung für Windows 8.1, Server 2012 R2 und die aktuelle Version vom VMware ESX Hypervisor

>> neue benutzerfreundliche Oberfläche, die nahtlos mit Windows 8 und Server 2012 R2 harmoniert

>> neues pVHD-Backup-Format — Paragons proprietäres Sicherungsformat erleichtert Desktop-Virtualisierungen und Wiederherstellungen im Notfall. Ein

>> pVHD-Sicherungsarchiv kann als virtueller Datenträger gemountet werden und steht damit dem System für alle Datenträger-operationen zur Verfügung, ganz so als ob es sich um einen physischen Datenträger handelt (Connect VD)

>> pVHD-Inkremente zusammenführen – Archivinhalte effizient verwalten: das Verbinden der zwei jüngsten Inkremente in der Kette aktualisiert die Inhalte und spart Speicherplatz

>> vollständige UEFI-Unterstützung, die die Sicherung, Wiederherstellung und Migration von UEFI-Systemen ermöglicht sowie UEFI/GPT-Probleme bei Systemmigrationen löst (jetzt für Windows, WinPE und Linux verfügbar)

>> Unterstützung für mit BitLocker verschlüsselte Laufwerke, die dadurch gesichert, wiederhergestellt, kopiert, versteckt/angezeigt, gelöscht u.v.m. können

>> Unterstützung für ReFS – ReFS-Partitionen können gesichert werden neuer Universal Image Mounter (UIM) —pVHD- und PBF-Sicherungsarchive (Voll- und inkrementelle Sicherungen und sogar verschlüsselte virtuelle Container im pVHD-Format) lassen sich mounten und können dann im Programm oder direkt unter Windows durchsucht oder wiederhergestellt werden.

>> zyklische Sicherung (als Backup-Archiv oder virtueller Container) – gemäß sogenannter "Set-und-Forget"-Backup-Strategien unbeaufsichtigte

>> Sicherungsroutinen einrichten, die automatisch regelmäßig Sicherungen in das gewünschte Format erstellen

>> auf Laufwerke mit abweichenden Sektorengrößen kopieren/wiederherstellen – Inhalte von einer 512-Byte-Festplatte einfach auf eine Festplatte mit 4k-Sektoren kopieren bzw. wiederherstellen

>>Unterstützung für Windows Storage Spaces — zur einfachen Verwaltung großer Storage-Pools

>> Rettungsumgebung auf Basis von WinPE bis Version 5 (abhängig vom Windows Betriebssystem System oder der ADK/WAIK Version)

>>aktualisierte Linux-Rettungsumgebung — auf Basis von SUSE 12.3 mit verbesserter Benutzeroberfläche und Unterstützung für sämtliche Hardware-Konfigurationen inkl. moderner UEFI- und älterer BIOS-Systeme

Für EDV-Abteilungen in Unternehmen und den Helpdesk-Betrieb ist der Paragon Festplatten Manager ein Must-Have, die eine Lösung für sämtliche Aufgaben zur Datenträgerverwaltung, um physische und virtuelle Windows-Systeme über den gesamten Lebenszyklus hinweg bei minimalem Aufwand effektiv zu verwalten und zu warten.

Zusammen mit der Technikerlizenz eignet sich der Paragon Festplatten Manager ideal für Unternehmen, die technischen Support anbieten und viele externe Systeme warten (z. B. medizinische Überwachungsgeräte oder Systeme von High-Tech-Herstellern), oder Unternehmen mit vielen Standorten wie Restaurantketten oder Finanzhäuser. Die Kombination von Technikerlizenz und Einzelplatz- und Volumenlizenzen, gewünscht von vielen Kunden, bietet Flexibilitäts- und Investitionsmaximierung. (Paragon Software Group: ra)

Paragon Software: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Storage Management

  • Einblicke in Speicherressourcen

    SolarWinds hat Verbesserungen bei ihrem neuesten Produkt "SolarWinds Storage Resource Monitor" (SRM) angekündigt. Die IT-Abteilung erhält damit die erforderlichen Einblicke in herstellerunabhängige Speicherressourcen sowie die potenziellen Leistungsauswirkungen auf virtuelle Umgebungen. Dadurch kann die unternehmenswichtige Anwendungsleistung sichergestellt werden. In der neuesten Version erweitert SolarWinds SRM die herstellerunabhängige Speicherverwaltung durch Hinzufügen von Überwachungsfunktionen für die gängigen EMC-, Dell-, HP- und Dot Hill-Speicher-Array-Produktgruppen zum "SolarWinds Orion"-Technologie-Backbone.

  • Vom Primärspeicher auf Sekundärspeicher

    Die neue Version 5.1 des "Point Storage Manager" wartet mit zahlreichen Neuheiten auf. Im Fokus der Entwicklung stand die Unterstützung weiterer objekt-basierter Speichersysteme. Darüber hinaus können inaktive Daten nun auch objektbasiert im Capacity Tier ausgelagert werden. Erweiterte Data-Protection- und Security-Funktionalitäten, die Möglichkeit, weitere Speichersysteme als Quelle zu integrieren, eine verbesserte Client-/Server-Kommunikation sowie die Option, abzulösende Systeme auf EMC VNX zu migrieren, runden den Funktionsumfang des Point Storage Manager 5.1 ab.

  • Lösungen für Scale-Out-Speichersysteme

    Red Hat, Anbieterin von Open-Source-Lösungen, stellt ein einheitliches, offenes Software-defined-Storage-Portfolio zur Verfügung. Es kombiniert "Red Hat Ceph Storage", früher bekannt als "Inktank Ceph Enterprise", und "Red Hat Gluster Storage", bisher unter dem Namen "Red Hat Storage Server" geläufig. Das integrierte Storage-Portfolio soll Unternehmen bei der Verwaltung ihrer aktuellen und künftigen Storage-Workloads unter Verwendung von Open-Source-Software und Standard-Hardware helfen.

  • Sicherungsaufgaben automatisch erledigen

    Die "Festplatten Manager 15 Suite" der Paragon Software Group ist eine Lösung rund um das System- und Datenträgermanagement für den Privatanwender. Zuverlässige Sicherungs- und flexible Wiederherstellungsfunktionen, Optimierungswerkzeuge, alles für die perfekte Partitionierung, der neue Assistent zum Erstellen des "Paragon Rettungsmediums 3.0", sichere Datenlöschalgorithmen, Funktionen zum Umzug von Windows-Systemen auf neue Hardware und vieles mehr machen den "Festplatten Manager 15" zum perfekten Begleiter über den gesamten Lebenszyklus des PCs.

  • Tools für die Überwachung von Leistungsfaktoren

    Quantum präsentiert mit "StorNext Connect" ein benutzerfreundliches Tool-Set, das die Installation, Erkennung, Management und Monitoring von StorNext-Umgebungen vereinfacht. Entwickelt für "Quantum StorNext 5 Appliances" und zunächst als Teil der "StorNext Pro"-Lösungen ausgeliefert, ermöglicht StorNext Connect-Nutzern die Bereitstellung oder ein Upgrade ihrer StorNext-Systeme. Potentielle Systemfehler lassen sich schnell identifizieren und lösen, um die Systemverfügbarkeit und die Leistung zu maximieren.