- Anzeigen -


Einsteiger-Storage-System: Hybride Speicherlösung


EMC bringt neue "VNXe"-Einsteigerversion und "Data-at-Rest Encryption" für VNX-Produktreihe
"VNXe3200" unterstützt bis zu drei Mal mehr virtuelle Maschinen als die Vorgängergeneration dank höherer Leistung auf gleicher Stellfläche

(03.06.14) - Die EMC Corporation erweitert die VNX-Serie für hybride Speicherlösungen um neue Produkte und Funktionen. Dazu gehört das Einsteiger-Speichersystem "VNXe3200", das EMC auf Grundlage der im vergangenen September eingeführten VNX-Produktreihe entwickelt hat. Es nutzt die Software "EMC MCx" (Multicore Optimization) und "EMC Fast" (Fully-Automated Storage Tiering), um die Leistung von Flash-Speicher besser auszuschöpfen. Das beschleunigt virtuelle Anwendungen und verbessert die Leistung gegenüber der Vorgängergeneration um den Faktor drei – bei gleichem Platzbedarf. Das Speichersystem EMC VNXe3200 unterstützt alle wichtigen Protokolle, inklusive Fibre Channel.

Die weiteren Highlights des neuen VNXe-Systems:

>> Beschleunigung gemischter Workloads durch Unterstützung von jeweils bis zu drei Mal mehr virtuellen Maschinen, virtuellen Desktops, Microsoft- SQL-Transaktionen sowie Exchange-Mailboxen.

>> NAS oder SANs können mit der Management-Lösung EMC Unisphere in weniger als 15 Minuten eingerichtet werden; Microsoft-Anwendungen können bis zu drei Mal schneller verteilt werden.

>> Es bietet genug Leistung für hunderte virtueller Maschinen und Desktops in einer 2U-Konfiguration; Thin Provisioning und Datei-Deduplizierung ermöglichen weitere Effizienzsteigerungen.

>> Eine platzsparende Snapshot-Technik erstellt Kopien von Produktivdaten direkt über "EMC Unisphere".

Die VNXe3200 ist auch als Teil neuer Konfigurationen der integrierten Referenzarchitektur "Vspex Proven Infrastructure" erhältlich; das sorgt dafür, dass bis zu 125 virtuelle Maschinen und 500 virtuelle Desktops auf einer VNXe3200 vereint sind. Die neuen Vspex-Lösungen bewältigen bis zu 2.000 Exchange-Mailboxen und mehr als 20.000 Sharepoint-User.

"Project Liberty" – eine virtuelle Storage-Software
Zudem hat EMC das "Project Liberty" angekündigt: Diese virtualisierte Storage-Software bietet die Datendienste und die komfortable Benutzerführung der VNX-Familie – gleichzeitig ermöglicht sie flexible Einsatzszenarien, zum Beispiel auf virtuellen Servern oder in Hybrid Clouds. Das hilft Anwendern dabei, unterschiedliche und sich verändernde Arbeitslasten zu bewältigen und den jeweiligen Service-Level einzuhalten.

Ein Einsatzszenario für Project Liberty wird es sein, mehrere virtuelle Array-Instanzen innerhalb weniger Augenblicke hochzufahren, um zum Beispiel die Entwicklung neuer Test- und Entwicklungsanwendungen zu beschleunigen. Project Liberty ermöglicht es, diese neuen Anwendungen nahtlos auf physischen VNX-Systemen mit höheren Service-Leveln einzusetzen.

Mehr Sicherheit für Midrange-Anwendungen
Mit VNX D@RE (Data-At-Rest Encryption) bringt EMC eine Verschlüsselungsfunktion für gespeicherte Daten für die VNX-Produktfamilie. Da Kunden immer mehr sensible Daten auf einzelnen VNX-Maschinen speichern, steigt das notwendige Sicherheitsniveau. Das gilt vor allem für Branchen wie Gesundheit, Finanzen oder die öffentliche Hand. Diese müssen Daten besonders gut vor nicht autorisierten Zugriffen schützen, auch wenn Festplatten widerrechtlich aus der VNX entfernt wurden. VNX D@RE nutzt eine controllerbasierte Verschlüsselung, die alle Laufwerkstypen, Geschwindigkeiten und Kapazitäten unterstützt. VNX D@RE wird voraussichtlich im dritten Quartal 2014 als unterbrechungsfrei installierbares Upgrade für die neue VNX-Serie verfügbar sein. (EMC: ra)

EMC: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Storage-Systeme

  • Fail-over-Lösung verhindert Ausfallzeit

    Mit der Einführung der Enterprise-"Eternus"-Speicherlösungen "DX8700 S3" und "DX8900 S3" ebnet Fujitsu den Weg für organisches Datenwachstum bis in den zweistelligen Petabyte-Bereich. Die neuen Flaggschiffe aus der "Eternus DX"-Produktfamilie wurden speziell für Unternehmen entwickelt, die Speicherleistung von bis zu vier Millionen Input/Output Operationen pro Sekunde (IOPS) benötigen und von einem exponentiellen Datenwachstum auf bis zu 14 Petabyte ausgehen. Die weltweit verfügbaren Storage-Lösungen bieten zudem hohe Ausfallsicherheit und Always-On-Verfügbarkeit am Markt und sind eingebettet in die Eternus DX-Familie der neuesten Generation.

  • NAS für kleine Büroumgebungen

    Qnap Systems, Inc. bietet ab sofort mit dem "TS-453mini" ein NAS im Hochformat mit vier Festplatten-Einschüben für KMU. Die Netzwerkspezialistin hat das NAS platzsparend vertikal ausgerichtet. Speziell für beengte Büroumgebungen verfügt es über einen geräuscharmen Lüfter zur Wärmabfuhr und praktische LED-Anzeigen. Angetrieben wird das schraubenlose NAS von einem 2,0-GHz Intel Celeron Quad-Core-Prozessor mit 2GB DDR3L-RAM - flexibel aufrüstbar bis 8 GB. Die täglichen Anforderungen von KMU an Dateispeicherung, Sicherung, Freigabe, Synchronisierung und Unterhaltung erfüllt der NAS Server optimal.

  • Dell erweitert Storage-Portfolio

    Dell hat mehrere neue Speicherlösungen vorgestellt, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Rechenzentren entsprechend ihrer stets wachsenden IT-Bedürfnisse kosteneffizient anzupassen und zu skalieren. Mit den Einstiegs-Lösungen der "Serie SCv2000", ihrer performanten Speicher-Arrays der PS6610-Serie, verbesserter Software sowie neuen SDS-Appliances deckt Dell das massive Datenwachstum ab.

  • Verschlüsselung gespeicherter Daten

    Mit einer Betriebssystemaktualisierung der "DR Deduplication Appliances" setzt Dell neue Maßstäbe in den Bereichen Sicherheit, Skalierbarkeit und einfache Bedienung. Darüber hinaus zeichnet sich das Update durch eine höhere Geschwindigkeit sowie die Verschlüsselung der gespeicherten Daten aus und unterstützt eine Virtual Tape Library (VTL) sowie das Network Data Management Protocol (NDMP).

  • Vorkonfiguriertes System mit fünf bis 24 SSDs

    Ab sofort bietet Fujitsu allen Unternehmen noch umfassenderen Schutz vor Datenverlust im Katastrophenfall, ohne dass sie die Komplexität ihrer IT-Infrastruktur erhöhen müssen. Selbst für äußerst kapazitätsintensive Anwendungen stellt das "Fujitsu Eternus DX200F"-Speichersystem alle Vorteile marktführender Flash-Performance zur Verfügung. Eigenen Angaben zufolge erlaubt es als einziges Speichersystem ein transparentes Failover für die automatische oder manuelle Weiterführung von Geschäftsaktivitäten bei beabsichtigten oder auch unbeabsichtigten Ausfallzeiten.