- Anzeigen -


Übergang zum Datenschutz als Service


Datenschutz für softwaredefinierte Welt: Neue EMC-Lösungen ermöglichen Data Protection-as-a-Service
Integrierte Lösungen decken das gesamte Datenschutzspektrum für Rechenzentren ab – von der Archivierung bis zur kontinuierlichen Verfügbarkeit

(07.05.14) - Die EMC Corporation bringt neue Produkte und Technologien, die Datenschutz als Service verfügbar machen sollen, auf den Markt. Dazu gehören ein Update der "EMC Data Protection Suite", ein neues Betriebssystem für "EMC Data Domain" sowie Softwareversionen für "EMC Vplex" und "RecoverPoint". Die integrierten Lösungen decken das gesamte Kontinuum an Datenschutzanforderungen ab – von der Archivierung bis zur Verfügbarkeit physischer, virtueller und Cloud-Umgebungen. Das hilft Unternehmen und Behörden bei der Transformation zu softwaredefinierten Rechenzentren. Alle diese Produkte werden laut eigenen Aussagen im zweiten Quartal 2014 verfügbar sein.

Lesen Sie zum Thema "Cloud Computing" auch: SaaS-Magazin.de (www.saasmagazin.de)

Die nächste Generation der EMC Data Protection Suite
EMC hat die EMC Data Protection Suite mit neuen Funktionen versehen. Sie bietet nun:

>> Besseren Schutz von Daten auf NAS-Systemen durch Snapshot-Management für EMC Isilon, EMC VNX und jetzt auch für NetApp-Systeme.
>> Umfassende Unterstützung von VMware- und Microsoft-Cloud-Infrastrukturen durch enge Anbindung der VMware vCloud Suite und des Microsoft System Center Virtual Machine Managers.
>> Vollständige Integration zwischen Avamar und Data Domain, um die Vorteile beider Plattformen zu verknüpfen.
>> Verbesserte Sicherheitsfunktionen und neuen Linux-Support für Mozy-Public-Clouds, um den Einsatz in Unternehmen zu vereinfachen.

Die EMC Data Protection Suite ermöglicht ein neues Nutzungsmodell für Datenschutzsoftware: Sie bietet integrierte Produkte, die sowohl IT-interne als auch cloudbasierte Backup- und Archivierungsumgebungen unterstützen. EMC hat die Data Protection Suite im vergangenen Mai auf den Markt gebracht. Sie umfasst die Softwareprodukte EMC Avamar, NetWorker, Data Protection Advisor, Mozy und SourceOne.

EMC Data Domain mit erweiterten Datenschutzfunktionen
Mit dem neuen Betriebssystem gehen die Fähigkeiten von EMC Data Domain weit über reine Backupaufgaben hinaus. Die folgenden neuen Funktionen ermöglichen es, Datenschutz nun auch als Service anzubieten:

>> Mit Data Domain Boost for Enterprise Applications schützen Anwendungsadministratoren ihre Oracle-, SAP-, SAP-HANA-, DB2- und SQL-Server-Umgebungen.
>> Data Domain bietet nun Mandantenfähigkeit für Cloud-Umgebungen, sodass große Unternehmen oder Serviceprovider einzelne Mandanten sicher voneinander abschotten können. Data Domain eignet sich damit als Datenschutzspeicher beim Einsatz von Datenschutz als Service.
>> Die Archivierungsfunktionen unterstützen nun eine Milliarde Dateien. Das erweitert das Anwendungsspektrum von Data Domain.

Neue Softwareversionen für Vplex und RecoverPoint
Dank neuer Softwareversionen bieten die Produktlinien Vplex und RecoverPoint nun Hochverfügbarkeits-, Mobilitäts- und Wiederherstellungsoptionen für mehr Umgebungen und Konfigurationen an verschiedenen Standorten:

>> Die neuen Versionen von Vplex und RecoverPoint integrieren sich miteinander und bilden dadurch die neue MetroPoint-Topologie. Diese branchenweit einzigartige Konfiguration von Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery sichert den kontinuierlichen Betrieb von zwei Rechenzentrumsstandorten, ermöglicht Remote-Replikation an einen dritten Standort, bietet kontinuierlichen Datenschutz und kann den Ausfall unabhängig von der Reichweite kompensieren.

>> Die neue EMC Vplex Virtual Edition, eine virtualisierte Lösung, vereint kontinuierliche Hochverfügbarkeit und Datenmobilität mit einem 100-prozentigen Softwareeinsatz. Unternehmen können unabhängig von ihrer Größe von der bewährten Vplex Technologie profitieren. Die Vplex Virtual Edition wird auch in die Vplex Proven Infrastructure-Lösungen integriert.

EMC Global Services: Roadmap für den Übergang zum Datenschutz als Service
Die neuen Datenschutzprodukte und -funktionen werden ergänzt durch den Service EMC Blueprint for Backup Architecture. Mit dieser Dienstleistung liefert EMC Unternehmen grundlegende Informationen über ihre gegenwärtigen Datenschutzfähigkeiten: Sie erhalten Einblicke in Design und strategische Ausrichtung ihrer Umgebungen und Handlungsroutinen sowie Verbesserungsvorschläge. Das Ergebnis ist eine Roadmap, anhand welcher Kunden ihre aktuellen Datenschutzprozesse zu einem Servicemodell weiterentwickeln können, das weniger kostet, datenschutzbezogene Risiken minimiert und eine bessere Leistung bietet. (EMC: ra)

EMC: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Storage-Systeme

  • Erweiterungsmöglichkeit auf bis zu 336 Laufwerke

    Studie von IDC und Seagate zeigt, dass das weltweite Datenvolumen bis 2025 auf unvorstellbare 163 Zettabyte ansteigen wird und Unternehmen mit 60 Prozent den Großteil dieser Datenmenge generieren werden. Vor diesem Hintergrund suchen Unternehmen verstärkt nach Lösungen, die hohe Kapazitäten aufweisen, aber nur wenig Platz benötigen.

  • Langzeit-Datenspeicherung auf LTO-Bändern

    Die "Fujitsu Storage Eternus LT"-Bandsysteme unterstützen ab sofort die neueste Generation der "Linear Tape Open"-Magnetband-Speichertechnologie (LTO-7). Damit unterstreicht Fujitsu seinen Ansatz, mithilfe von Business-centric Storage-Lösungen das Sichern und Archivieren von Datenbeständen drastisch zu vereinfachen. Die Systeme von Fujitsu ermöglichen eine kostengünstige, skalierbare und zuverlässige Langzeit-Speicherung von Daten auf Magnetbändern, beispielsweise in Verbindung mit den kürzlich vorgestellten Data Protection-Appliances "Fujitsu Storage Eternus CS200c S2" und "Fujitsu Storage Eternus CS800 S6". Die neue LTO-7-Technologie reduziert die Backup-Zeiten deutlich, selbst bei Datensicherungen von mehreren Terabyte (2,7 Terabyte in der Stunde pro LTO-7-Tape). Im Vergleich zu älteren LTO-Generationen weist LTO-7 außerdem eine um den Faktor 2,4 höhere Systemkapazität auf.

  • Fail-over-Lösung verhindert Ausfallzeit

    Mit der Einführung der Enterprise-"Eternus"-Speicherlösungen "DX8700 S3" und "DX8900 S3" ebnet Fujitsu den Weg für organisches Datenwachstum bis in den zweistelligen Petabyte-Bereich. Die neuen Flaggschiffe aus der "Eternus DX"-Produktfamilie wurden speziell für Unternehmen entwickelt, die Speicherleistung von bis zu vier Millionen Input/Output Operationen pro Sekunde (IOPS) benötigen und von einem exponentiellen Datenwachstum auf bis zu 14 Petabyte ausgehen. Die weltweit verfügbaren Storage-Lösungen bieten zudem hohe Ausfallsicherheit und Always-On-Verfügbarkeit am Markt und sind eingebettet in die Eternus DX-Familie der neuesten Generation.

  • NAS für kleine Büroumgebungen

    Qnap Systems, Inc. bietet ab sofort mit dem "TS-453mini" ein NAS im Hochformat mit vier Festplatten-Einschüben für KMU. Die Netzwerkspezialistin hat das NAS platzsparend vertikal ausgerichtet. Speziell für beengte Büroumgebungen verfügt es über einen geräuscharmen Lüfter zur Wärmabfuhr und praktische LED-Anzeigen. Angetrieben wird das schraubenlose NAS von einem 2,0-GHz Intel Celeron Quad-Core-Prozessor mit 2GB DDR3L-RAM - flexibel aufrüstbar bis 8 GB. Die täglichen Anforderungen von KMU an Dateispeicherung, Sicherung, Freigabe, Synchronisierung und Unterhaltung erfüllt der NAS Server optimal.

  • Dell erweitert Storage-Portfolio

    Dell hat mehrere neue Speicherlösungen vorgestellt, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Rechenzentren entsprechend ihrer stets wachsenden IT-Bedürfnisse kosteneffizient anzupassen und zu skalieren. Mit den Einstiegs-Lösungen der "Serie SCv2000", ihrer performanten Speicher-Arrays der PS6610-Serie, verbesserter Software sowie neuen SDS-Appliances deckt Dell das massive Datenwachstum ab.