- Anzeigen -


Vereinfachung von Data Services


Softwaredefinierte Speicher- und Datensicherungslösung erlaubt Cloud-Zugriff und modernisiert die IT-Infrastruktur in Unternehmen
FalconStor launcht mit "FreeStor" eine horizontale konvergente Data-Services-Plattform

(11.03.15) - FalconStor Software hat mit "FreeStor" eine horizontale, softwaredefinierte Speicherplattform für Unified Data Services vorgestellt. Obwohl die Virtualisierung bereits viele allgemeine Aufgaben im Zusammenhang mit der Verwaltung von Datenressourcen optimiert hat, bringt die Einführung einer Virtualisierungsebene einen völlig neuen Grad an Komplexität im Hinblick auf Themen wie Sicherung, Wiederherstellung und Integration virtueller und nicht virtueller Ressourcen mit sich. Als ganzheitliche Plattform bietet FreeStor über eine einzige zentrale Management-Schnittstelle für jede Speicherumgebung sowohl Migration, Kontinuität und Absicherung als auch Wiederherstellung und Optimierung – und dies alles für einen einheitlichen Preis auf Basis der verwalteten Kapazität für Arrays, Server, Hypervisoren, Rechenzentren und die Cloud.

FalconStor erreicht dies durch die Einführung ihrer "Intelligent Abstraction"-Technologie, die einen skalierbaren Speicher-Hypervisor in Verbindung mit einer Data-Services-Engine sowie Automatisierungsfunktionen bietet. Dies erleichtert die Bereitstellung und das Management von Speicherressourcen mit entsprechender Performance, Absicherung und Wiederherstellbarkeit. Die Intelligent Abstraction-Technologie optimiert Speicherressourcen völlig unabhängig von Typ, Konnektivität, Marke oder Geschwindigkeit zu einem Pool von Speicherressourcen. Dieser kann für physische oder virtuelle Applikationen bereitgestellt werden, kombiniert mit gemeinsamen, ganzheitlichen Data Services für den gesamten Pool. FreeStor beseitigt die Komplexität und Inkompatibilitäten von Punktlösungen und reduziert den erforderlichen Zeitaufwand für die Verwaltung einzelner Speichereinrichtungen in heutigen Unternehmen.

FreeStor von FalconStor ist eine richtungsweisende Softwareplattform: Sie bringt Unternehmen nicht nur im Hinblick auf ihre aktuellen Speicherumgebungen einen enormen Nutzen, sondern ermöglicht es ihnen gleichzeitig, neue Technologien und Möglichkeiten, einschließlich Flash, passend zu ihren Geschäftsprozessen und im Rahmen verfügbarer Budgets einzuführen und zu integrieren. Daten lassen sich unterbrechungsfrei zwischen verschiedenen Speicherorten bewegen und das Management kann auf einfache und bedienungsfreundliche Weise von einer zentralen Stelle aus erfolgen.

"IT-Abteilungen müssen sich heute bei Data Services mit Aspekten wie Migration, Kontinuität, Wiederherstellung, Effizienz und Optimierung aus einer vertikalen Integrationsperspektive heraus beschäftigen. Da die einzelnen Aspekte aufeinander aufbauen, ergeben sich daraus auch zusätzliche Komplexitätsebenen", erklärt Phil Goodwin, Research Director bei IDC. "Mit der Intelligent Abstraction-Technologie zielt FalconStor auf die Vereinfachung von Data Services ab: Durch ihre jeweils horizontale Integration in eine einheitliche konvergente Plattform können Storage-Administratoren Services und Kapazitäten so ganz nach Bedarf und zu den gewünschten Zeiten nutzen. Einfachheit und Agilität gehören zu den wichtigsten Anforderungen von IT-Managern. Die FreeStor-Plattform unterstützt Unternehmen dabei, die Migration, Wiederherstellung, Absicherung und Deduplizierung ihrer Daten zu vereinfachen, ohne dass sie dafür auf bestimmte Hardware, Netzwerke oder Protokolle festgelegt sind."

Zentralisiertes Management und Einsparen von Speichereinheiten
FreeStor bietet ein zentralisiertes Management mit Überwachungs-, Berichts- und Konfigurationsfunktionen auf Basis einer modernen Benutzeroberfläche (GUI) mit fortschrittlicher REST API. Als leistungsfähige Plattform ermöglicht sie mehr als eine Million IOps pro IO-Cluster unter Verwendung von SSD-basierten Speichern und ist aufwärts skalierbar. Die hoch effizienten Deduplizierungs- und Datensicherungsfunktionen von FreeStor verbessern die Ausnutzung verfügbarer Speichermedien, so dass Unternehmen Speichereinheiten einsparen können. Zusammen mit den WAN-optimierten Replikations- und Datenmigrationsfunktionen lassen sich Kosteneinsparungen von bis zu 95 Prozent realisieren. (FalconStor: ra)

FalconStor: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Storage-Systeme

  • Erweiterungsmöglichkeit auf bis zu 336 Laufwerke

    Studie von IDC und Seagate zeigt, dass das weltweite Datenvolumen bis 2025 auf unvorstellbare 163 Zettabyte ansteigen wird und Unternehmen mit 60 Prozent den Großteil dieser Datenmenge generieren werden. Vor diesem Hintergrund suchen Unternehmen verstärkt nach Lösungen, die hohe Kapazitäten aufweisen, aber nur wenig Platz benötigen.

  • Langzeit-Datenspeicherung auf LTO-Bändern

    Die "Fujitsu Storage Eternus LT"-Bandsysteme unterstützen ab sofort die neueste Generation der "Linear Tape Open"-Magnetband-Speichertechnologie (LTO-7). Damit unterstreicht Fujitsu seinen Ansatz, mithilfe von Business-centric Storage-Lösungen das Sichern und Archivieren von Datenbeständen drastisch zu vereinfachen. Die Systeme von Fujitsu ermöglichen eine kostengünstige, skalierbare und zuverlässige Langzeit-Speicherung von Daten auf Magnetbändern, beispielsweise in Verbindung mit den kürzlich vorgestellten Data Protection-Appliances "Fujitsu Storage Eternus CS200c S2" und "Fujitsu Storage Eternus CS800 S6". Die neue LTO-7-Technologie reduziert die Backup-Zeiten deutlich, selbst bei Datensicherungen von mehreren Terabyte (2,7 Terabyte in der Stunde pro LTO-7-Tape). Im Vergleich zu älteren LTO-Generationen weist LTO-7 außerdem eine um den Faktor 2,4 höhere Systemkapazität auf.

  • Fail-over-Lösung verhindert Ausfallzeit

    Mit der Einführung der Enterprise-"Eternus"-Speicherlösungen "DX8700 S3" und "DX8900 S3" ebnet Fujitsu den Weg für organisches Datenwachstum bis in den zweistelligen Petabyte-Bereich. Die neuen Flaggschiffe aus der "Eternus DX"-Produktfamilie wurden speziell für Unternehmen entwickelt, die Speicherleistung von bis zu vier Millionen Input/Output Operationen pro Sekunde (IOPS) benötigen und von einem exponentiellen Datenwachstum auf bis zu 14 Petabyte ausgehen. Die weltweit verfügbaren Storage-Lösungen bieten zudem hohe Ausfallsicherheit und Always-On-Verfügbarkeit am Markt und sind eingebettet in die Eternus DX-Familie der neuesten Generation.

  • NAS für kleine Büroumgebungen

    Qnap Systems, Inc. bietet ab sofort mit dem "TS-453mini" ein NAS im Hochformat mit vier Festplatten-Einschüben für KMU. Die Netzwerkspezialistin hat das NAS platzsparend vertikal ausgerichtet. Speziell für beengte Büroumgebungen verfügt es über einen geräuscharmen Lüfter zur Wärmabfuhr und praktische LED-Anzeigen. Angetrieben wird das schraubenlose NAS von einem 2,0-GHz Intel Celeron Quad-Core-Prozessor mit 2GB DDR3L-RAM - flexibel aufrüstbar bis 8 GB. Die täglichen Anforderungen von KMU an Dateispeicherung, Sicherung, Freigabe, Synchronisierung und Unterhaltung erfüllt der NAS Server optimal.

  • Dell erweitert Storage-Portfolio

    Dell hat mehrere neue Speicherlösungen vorgestellt, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Rechenzentren entsprechend ihrer stets wachsenden IT-Bedürfnisse kosteneffizient anzupassen und zu skalieren. Mit den Einstiegs-Lösungen der "Serie SCv2000", ihrer performanten Speicher-Arrays der PS6610-Serie, verbesserter Software sowie neuen SDS-Appliances deckt Dell das massive Datenwachstum ab.