- Anzeigen -


Vorkonfiguriertes System mit fünf bis 24 SSDs


All-Flash-Array: Transparentes Failover für volle Geschäftskontinuität
Die "Fujitsu Eternus DX200F" bietet Flash-Performance bei voller Interoperabilität und optimaler Handhabung im Netzwerk eines Unternehmens

(03.06.15) - Ab sofort bietet Fujitsu allen Unternehmen noch umfassenderen Schutz vor Datenverlust im Katastrophenfall, ohne dass sie die Komplexität ihrer IT-Infrastruktur erhöhen müssen. Selbst für äußerst kapazitätsintensive Anwendungen stellt das "Fujitsu Eternus DX200F"-Speichersystem alle Vorteile marktführender Flash-Performance zur Verfügung. Eigenen Angaben zufolge erlaubt es als einziges Speichersystem ein transparentes Failover für die automatische oder manuelle Weiterführung von Geschäftsaktivitäten bei beabsichtigten oder auch unbeabsichtigten Ausfallzeiten.

Gerade der Zugriff auf geschäftskritische Daten muss rund um die Uhr gewährleistet sein. Deshalb ist eine katastrophensichere Systemkonfiguration unumgänglich, denn nur so können im Ernstfall zum Beispiel Internethändler ihre Verkäufe fortsetzen, Transaktions-Datenbanken und virtuelle Maschinen weiterlaufen. Flash-Arrays haben das Potenzial für solche Anwendungen, aber eine hundertprozentige Geschäftskontinuität können sie bislang nicht garantieren.

Bis heute ist eine katastrophensichere Konfiguration üblicherweise nur bei Midrange- oder Enterprise-Systemen erhältlich. Das macht sie allerdings für die meisten Unternehmen nahezu unerschwinglich. Zudem überfordert der Komplexitätsgrad viele IT-Abteilungen. Nicht wenige IT-Verantwortliche ziehen es daher vor, sich gar nicht erst mit der Materie zu beschäftigen und riskieren damit den Ruf und gegebenenfalls die Existenz ihres Unternehmens.

Das "F" im Produktnamen, welches für Flash steht, löst bei der Fujitsu Eternus DX200F auf Anhieb und ohne aufwändiges Tuning sämtliche Performanceprobleme bei geschäftskritischen Anwendungen. Dieses Management-Verfahren gewährleistet einen hohen Interoperabilitätsgrad sowie eine einfache Handhabung. Das All-Flash Array ist ein vorkonfiguriertes System mit fünf bis 24 Solid-State Disks (SSDs), die eine Kapzität von vier TB bis zu 38,4 TB aufweisen. SSDs können das Tempo um den Faktor 100 und mehr steigern und stechen damit klassische Festplatten klar aus. Das gilt vor allem im Falle von Datenlatenz, die ein echtes Problem bei anspruchsvolleren Geschäftsanwendungen darstellt.

Während viele All-Flash-Systeme nur bedingt Verfügbarkeit und Desaster Recovery auf hohem Niveau bieten, unterstützt die Fujitsu Eternus DX200F die Synchronisierung von Daten aus zwei Systemen. Durch den Einsatz der Eternus Storage Cluster-Funktion kann ein transparentes System-Failover konfiguriert werden. Damit können die Nutzer die Leistungsfähigkeit von All-Flash mit umfassender Desaster Resilience kombinieren – das ist branchenweit bislang einmalig.

Das Failover zum laufenden System oder einem zweiten Standort geschieht im Katastrophenfall automatisch. Dabei ist absolute Transparenz sowohl für Hosts als auch für Applikationen gegeben. Ein Eingreifen des Systemadministrators ist hingegen nicht notwendig. Der Zugriff auf die Anwendungen wird in Echtzeit weitergeführt und sämtliche Hochverfügbarkeitssysteme können im Normalbetrieb weiterlaufen. Auch manuelle Failover werden unterstützt, was im Fall eines geplanten Herunterfahrens, von Disaster Recovery-Tests sowie nicht-disruptiven Upgrades von Bedeutung ist. (Fujitsu: ra)

Fujitsu: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Storage-Systeme

  • Erweiterungsmöglichkeit auf bis zu 336 Laufwerke

    Studie von IDC und Seagate zeigt, dass das weltweite Datenvolumen bis 2025 auf unvorstellbare 163 Zettabyte ansteigen wird und Unternehmen mit 60 Prozent den Großteil dieser Datenmenge generieren werden. Vor diesem Hintergrund suchen Unternehmen verstärkt nach Lösungen, die hohe Kapazitäten aufweisen, aber nur wenig Platz benötigen.

  • Langzeit-Datenspeicherung auf LTO-Bändern

    Die "Fujitsu Storage Eternus LT"-Bandsysteme unterstützen ab sofort die neueste Generation der "Linear Tape Open"-Magnetband-Speichertechnologie (LTO-7). Damit unterstreicht Fujitsu seinen Ansatz, mithilfe von Business-centric Storage-Lösungen das Sichern und Archivieren von Datenbeständen drastisch zu vereinfachen. Die Systeme von Fujitsu ermöglichen eine kostengünstige, skalierbare und zuverlässige Langzeit-Speicherung von Daten auf Magnetbändern, beispielsweise in Verbindung mit den kürzlich vorgestellten Data Protection-Appliances "Fujitsu Storage Eternus CS200c S2" und "Fujitsu Storage Eternus CS800 S6". Die neue LTO-7-Technologie reduziert die Backup-Zeiten deutlich, selbst bei Datensicherungen von mehreren Terabyte (2,7 Terabyte in der Stunde pro LTO-7-Tape). Im Vergleich zu älteren LTO-Generationen weist LTO-7 außerdem eine um den Faktor 2,4 höhere Systemkapazität auf.

  • Fail-over-Lösung verhindert Ausfallzeit

    Mit der Einführung der Enterprise-"Eternus"-Speicherlösungen "DX8700 S3" und "DX8900 S3" ebnet Fujitsu den Weg für organisches Datenwachstum bis in den zweistelligen Petabyte-Bereich. Die neuen Flaggschiffe aus der "Eternus DX"-Produktfamilie wurden speziell für Unternehmen entwickelt, die Speicherleistung von bis zu vier Millionen Input/Output Operationen pro Sekunde (IOPS) benötigen und von einem exponentiellen Datenwachstum auf bis zu 14 Petabyte ausgehen. Die weltweit verfügbaren Storage-Lösungen bieten zudem hohe Ausfallsicherheit und Always-On-Verfügbarkeit am Markt und sind eingebettet in die Eternus DX-Familie der neuesten Generation.

  • NAS für kleine Büroumgebungen

    Qnap Systems, Inc. bietet ab sofort mit dem "TS-453mini" ein NAS im Hochformat mit vier Festplatten-Einschüben für KMU. Die Netzwerkspezialistin hat das NAS platzsparend vertikal ausgerichtet. Speziell für beengte Büroumgebungen verfügt es über einen geräuscharmen Lüfter zur Wärmabfuhr und praktische LED-Anzeigen. Angetrieben wird das schraubenlose NAS von einem 2,0-GHz Intel Celeron Quad-Core-Prozessor mit 2GB DDR3L-RAM - flexibel aufrüstbar bis 8 GB. Die täglichen Anforderungen von KMU an Dateispeicherung, Sicherung, Freigabe, Synchronisierung und Unterhaltung erfüllt der NAS Server optimal.

  • Dell erweitert Storage-Portfolio

    Dell hat mehrere neue Speicherlösungen vorgestellt, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Rechenzentren entsprechend ihrer stets wachsenden IT-Bedürfnisse kosteneffizient anzupassen und zu skalieren. Mit den Einstiegs-Lösungen der "Serie SCv2000", ihrer performanten Speicher-Arrays der PS6610-Serie, verbesserter Software sowie neuen SDS-Appliances deckt Dell das massive Datenwachstum ab.