- Anzeigen -


Applikationen gegen Missbrauch absichern


Neue Security-Module für Entwickler von Vasco
Verschleierungstechniken, White-Box-Kryptographie und -Kodierung sowie Erkennung von Jailbreaks und Rootkits unterstützen Entwickler bei der Absicherung sämtlicher Kernkomponenten einer Applikation

(04.12.14) - Vasco Data Security International hat neue Versionen ihrer Entwicklungsumgebungen vorgestellt, mit denen sich Sicherheitsfeatures in stationäre und mobile Anwendungen integrieren lassen sollen. Die Versionen von "Digipass for Apps" und "Digipass for Mobile" erlauben Anwendungsentwicklern, ihre Applikationen gegen Missbrauch abzusichern, ohne die Benutzerfreundlichkeit einzuschränken. Zu den neuen Features der Version 4.4. zählen:

>> Client-seitiges Risiko-Scoring und kontextuelle Signaturen: Bei der Anforderung eines Einmalpasswortes wird nun ein Risiko-Scoring eingebettet, das abhängig ist vom Anwender, der Plattform und Kontext-Elementen. Dies erhöht die Sicherheit und vereinfacht die Server-seitige Analyse.

>> Sichere App-to-App-Kommunikation: Ein verschlüsselter, sicherer Kanal Authentifizierung und die Validierung von Transaktionen zieht eine zusätzliche Schutzebene bei der Delegation von Einmalpasswörtern, Signaturen und Scores.

>> Verbesserte Anwendungssicherheit: Aktuelle Verschleierungstechniken, White-Box-Kryptographie und -Kodierung sowie verbesserte Erkennung von Jailbreaks und Rootkits unterstützen die Entwickler bei der Absicherung sämtlicher Kernkomponenten einer Applikation.

Digipass for Apps ist eine SDK-Library mit Sicherheitsanwendungen für Entwickler und beinhaltet Module für die Zwei-Faktor-Authentifizierung mit Einmalpasswörtern, Challenge Response und digitale Signatur. Weitere Sicherheitsfeatures sind die Unterstützung von QR Codes, Schlüsselverwaltung, sichere Speicherung, Geräte-Bindung und -Fingerprinting, Jailbreak- und Rootkit-Erkennung und Geolokation. Digipass for Mobile ist eine eigenständige mobile Anwendung mit drei Provisionierungsmodi und bietet alle Features von Digipass for Apps. (Vasco Data Security International: ra)

Vasco Data Security International: Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Authentisierung

  • Token-Verwaltung vereinfacht

    KeyIdentity, Anbieterin von skalierbaren Identity- und Access-Management-Lösungen (IAM) auf Open-Source-Basis, präsentierte die neueste Version ihrer Multi-Faktor-Authentifizierungslösung (MFA) LinOTP. Das aktuellste Release der KeyIdentity MFA-Plattform unterstützt ab sofort Voice-Token, mit denen sich Nutzer schnell und einfach über ihre Telefonnummer authentifizieren lassen können. Ebenso hat KeyIdentity ihr Token-Management sowie die Funktionalität ihrer Push-Token optimiert und ihr Self-Service-Portal um eine MFA-Absicherung erweitert.

  • Cybersicherheit im Internet der Dinge

    Weltweit sind aktuell 6,4 Milliarden Geräte miteinander vernetzt, im Jahr 2020 gehen Schätzungen sogar von 25 Milliarden aus. Ob Kühlschrank oder Industrieroboter - die meisten Dinge wurden nie dafür ausgerichtet, im weltweiten Netz erreichbar zu sein. Daher sind sie oft nicht ausreichend vor Cyberangriffen geschützt.

  • PKI-Sicherheit auf mobilen Geräten

    Gemalto stellte "SafeNet MobilePKI" vor. Die Lösung verspricht, eine starke, PKI-basierte Authentifizierung und Sicherheitsanwendungen auf jeglicher Hardware zu ermöglichen - auch ohne USB-Anschluss oder Smartcard Reader. Dadurch sollen Firmen die Vorteile und Möglichkeiten ihrer mobilen Anwendungen voll ausschöpfen können. Gleichzeitig sollen sie die Vertrauenswürdigkeit ihrer PKI-Umgebung wahren.

  • Identitäts-Authentifizierung & -Verifizierung

    MasterCard führte mit "MasterCard Identity Check" eine Suite mit Technologielösungen ein, die intelligente Technologien zur Authentifizierung und Verifizierung der eigenen Identität sowie das Online-Shopping allgemein vereinfacht. Das derzeitige Lösungsset kann dazu führen, dass Konsumenten die Händlerwebseite verlassen. Denn beispielsweise die finale Passworteingabe raubt Zeit und birgt das Risiko, dass der Kauf aufgeschoben oder gar abgebrochen wird. MasterCard Identity Check lässt die Kunden ihre Authentifizierung im Handumdrehen selbst bestimmen, durch unter anderem biometrische Technologien oder Einmalpasswörtern via SMS.

  • Smart-Watch vor Hackerangriffen schützen

    Zwei-Faktor-Authentifizierung sichert die eindeutige Identifizierung von Anwendern und schützt Unternehmensnetzwerke, Cloud- und Web Applikationen, auf die über VPN oder andere Remote Access-Plattformen zugegriffen werden soll. Ab jetzt lässt sich die Technologie auch über Wearables wie Smart-Watches, Google-Glases und ähnlichen Devices einsetzen.