- Anzeigen -


Malware abwehren & Betrugsversuche verhindern


Security-Lösung blockiert selbst unbekannte Malware, schützt die Privatsphäre und verhindert Betrug auf allen Geräten
Bitdefender startet "Total Security Multi-Device 2015" mit Brain-Unterstützung

(28.01.15) – Bitdefender präsentierte mit "Bitdefender Total Security Multi-Device" eine vielseitige und schnelle Lösung, die auf PCs, Macs und Android-Geräten die Privatsphäre schützen, auch neueste Malware abwehren und Betrugsversuche verhindern soll. Damit können die Nutzer sicher online einkaufen.

Das Produkt nutzt die Erfahrungen von mehr als 500 Millionen Nutzern auf der ganzen Welt. Es lernt nach eigenen Angaben schneller als sich Malware weiterentwickeln kann und bietet gleichzeitig die Benutzerfreundlichkeit, der sich das Unternehmen mit der Philosophie der OneClick Security verschrieben hat.

Bitdefender Total Security Multi-Device basiert auf Brain (Bitdefender Reflective Artificial Intelligence Networks), das in fünfjähriger Arbeit in den preisgekrönten Entwicklungslaboren des Unternehmens entstanden ist. Brain verarbeitet pro Sekunde nahezu 200.000 Abfragen von Nutzern auf der ganzen Welt. Durch die Verwendung hochentwickelter Algorithmen, die nach Vorbild des menschlichen Gehirns entwickelt wurden, erkennt es Malware-Muster und stoppt Bedrohungen schon im Augenblick ihres Entstehens. Jeder, der mit Brain vernetzt ist, profitiert von dieser selbstlernenden Technologie und wird umgehend vor allen Gefahren des Internets geschützt. Nach Entdeckung einer neuen Online-Bedrohung dauert es keine drei Sekunden, bis alle Brain-Nutzer überall auf der Welt umfassend abgesichert sind.

"Wir haben fünf Jahre lang an Brain und Bitdefender Total Security Multi-Device gearbeitet, dabei viele Ideen einfließen lassen, viel getüftelt und getestet sowie der Kreativität in unseren Laboren freie Hand gelassen", so Catalin Cosoi, Chief Security Strategist bei Bitdefender. "Am Ende haben wir ein Produkt geschaffen, das Online-Kriminelle auf der ganzen Welt fürchten sollten und hoffentlich der wachsenden Besorgnis von Unternehmen und Privatanwendern weltweit ein Ende bereitet."

Bitdefender Total Security Multi-Device bietet fortschrittliche Neuentwicklungen wie:

>> die Bitdefender-Profile, die sich automatisch an das System anpassen, um ein optimales Arbeits-, Spiel- oder Filmerlebnis zu ermöglichen;

>> die Bitdefender-Geldbörse, mit der sich wichtige Informationen wie Kreditkartendaten, Zugangspasswörter und vieles mehr verschlüsselt sowie passwortgeschützt speichern und bequem aufrufen lassen;

>> die Bitdefender Safebox, die Premiumschutz für gespeicherte Daten bietet;

>> den Diebstahlschutz, mit dem verlorene oder gestohlene Geräte per Fernzugriff gesperrt und lokalisiert sowie darauf gespeicherte Daten gelöscht werden können;

>> die App-Sperre, mit der Nutzer Passwörter für ausgewählte Apps auf ihrem Android-Gerät festlegen können;

>> die Dateiverschlüsselung, über die sich verschlüsselte und passwortgeschützte logische Laufwerke auf dem Computer anlegen lassen, um vertrauliche Dokumente sicher zu verwahren;

>> den Privatsphäre-Berater, der Apps schon bei der Installation auf dem Android-Gerät prüft und vor Risiken warnt, wie der Möglichkeit der Standortbestimmung, des Auslesens von Adressbüchern, der Ausführung von ungeprüftem Code oder der Sammlung und Analyse von Daten;

>> dutzende weitere Funktionen für noch mehr Bedienkomfort, Sicherheit und Leistungsfähigkeit auf Macs, PCs und Android-Geräten.
(Bitdefener: ra)

Bitdefender: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Antivirus / Anti-Malware

  • Privatsphäre der Anwender geschützt

    Die neue kostenfreie Lösung "Kaspersky Free "ist in einer deutschen Version verfügbar. Die Einführung von Kaspersky Free ist für Kaspersky Lab der Höhepunkt ihres 20-jährigen Firmenjubiläums und schützt Windows-Anwender laut Firmenangaben verlässlich vor Cyberbedrohungen. Die Lösung erkennt und blockiert verdächtige und schädliche Dateien oder Programme. Zudem werden Nutzer vor potenziell gefährlichen Webseiten oder Phishing gewarnt; somit bleiben das Geld und die Privatsphäre der Anwender geschützt. Kaspersky Free ist besonders performant und beeinträchtigt die Leistung des PCs nicht. Die Kaspersky-Lösung verzichtet laut eigenen Angaben auf ein Tracking der Nutzeraktivitäten und andere Verletzungen der Privatsphäre für kommerzielle Zwecke. Bis auf Eigenwerbung für das gesamte Kaspersky-Portfolio ist Kaspersky Free werbefrei. Eine Teilnahme am Kaspersky Security Network ist optional.

  • Security-Lösungen für Privatanwender

    Eset bringt ihre neuesten Produkte für Privatanwender auf den deutschen Markt. Die Security-Suiten umfassen die "Eset Internet Security", "Eset Multi Device Security", "Eset Smart Security Premium" und "Eset NOD32 Antivirus". Die neuen Features der Eset Home-Produktreihe schützen die Geräte der Nutzer vor digitalen Gefahren und schließen ungewollte Gäste aus.

  • Für alle Bart-Varianten

    Opfer der Ransomware "Bart" können jetzt ein kostenloses Tool zur Wiederherstellung ihrer verlorenen Daten herunterladen. Die Ransomware, die befallene Computer auch ohne Internetverbindung verschlüsseln kann, wurde seit dem ersten Auftreten im Juli 2016 von Experten bei Bitdefender analysiert, so dass es schließlich möglich war, ein Entschlüsselungswerkzeug zu entwickeln. Dieses Tool können betroffene Nutzer ab sofort kostenlos auf der Bitdefender Webseite oder der Webseite der Initiative "No More Ransom" herunterladen, um verschlüsselte Daten wiederherzustellen.

  • Umfassender Schutz vor Cyberkriminellen

    Avast Software, Herstellerin von digitalen Sicherheitsprodukten für Endanwender und Unternehmen, stellte "Avast 2017", die neuen Versionen ihrer Sicherheitssoftware für Endanwender, vor. Avast 2017 bietet nicht nur eine verbesserte Sicherheits-Engine, sondern auch cloudbasierte Analysen, schnellere Virenerkennung und erweiterten Schutz vor Cyberkriminellen. Das Ziel ist es, Zero-Second-Attacken und das Ausspähen von Nutzerkonten und Finanzdaten zu verhindern sowie die Sicherung unterschiedlicher Passwörter zu vereinfachen. Gamer profitieren von neuen Funktionen für ungestörtes Computerspielen.

  • Verschlüsselte Dateien selbst wiederherstellen

    Avast Software unterstützt ihre Anwender mit kostenlosen Ransomware-Entschlüsselungs-Tools. Aktuell bietet Avast 14 Entschlüsselungs-Tools für Ransomware an, mit denen Betroffene verschlüsselte Dateien selbst wiederherstellen können. Im Jahr 2016 war Ransomware eine der größten Sicherheitsrisiken, das zeigt auch der signifikante Anstieg von 105 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Um Betroffenen zu helfen, stellt Avast nun Ransomware-Entschlüsselungs-Tools für die aktuellen Bedrohungen bereit.