- Anzeigen -


Advanced Persistent Threats & Malware abwehren


Dell baut IT-Sicherheit mit BIOS-Verifizierung und Advanced Threat Protection weiter aus
Die neue BIOS-Verifizierung verbessert die Sicherheit von Desktop- und Notebook-Systemen - Endpoint-Lösung mit integrierter Advanced-Threat-Protection-Technologie von Cylance

(16.03.16) - Die ab sofort verfügbare "Dell Data Protection | Endpoint Security Suite Enterprise" integriert Verfahren der künstlichen Intelligenz (KI) des Cyber-Security-Unternehmens Cylance und wehrt damit proaktiv Advanced Persistent Threats und Malware ab. Ein weiterer Bestandteil der neuen IT-Sicherheitslösung ist eine Post-Boot-Verifizierung, mit der Unternehmen sicherstellen können, dass ihre Systeme während des Boot-Vorgangs nicht durch Malware infiziert wurden. Die Post-Boot-BIOS-Verifizierungslösung ist integraler Bestandteil einer Lizenz der "Dell Data Protection | Endpoint Security Suite Enterprise".

Um ein bestimmtes BIOS-Image mit den offiziellen Messwerten, die Dell in seinem BIOS-Lab vorhält, zu vergleichen, nutzt die neue BIOS-Verifizierung eine Cloud-Umgebung. Mit der Durchführung des Tests in einer vom Gerät unabhängigen Umgebung können Anwender sicherstellen, dass das Post-Boot Image nicht kompromittiert ist. Diese Art der Überprüfung verbessert die IT-Sicherheit im gesamten Verlauf des Lebenszyklus eines Geräts und bietet IT-Administratoren eine wirksame Möglichkeit, BIOS-Angriffe frühzeitig zu erkennen und zu stoppen.

Die BIOS-Verifizierung ist für Dell-Systeme mit der sechsten Generation von Intel-Prozessoren verfügbar; dazu zählen die im Januar angekündigten Business-Notebooks der Latitude-5000-Serie und der Latitude-7000-Serie sowie aktuelle Dell Precision Workstations, OptiPlex- und XPS-Systeme sowie Dell Venue Pro Tablets. Mit den branchenweit führenden IT-Sicherheitslösungen der Dell Data Protection Suite – einschließlich umfassender Verschlüsselung, leistungsstarker Authentifizierung, Malware-Schutz und BIOS-Verifizierung aus einer Hand – stärkt Dell seine Position als einer der führenden Anbieter hochsicherer Unternehmensrechner.

Die "Dell Data Protection | Endpoint Security Suite Enterprise" ist die einzige aktuell verfügbare Endpoint-Sicherheitslösung mit integrierter Cylance-Technologie, die vor Advanced Persistent Threats, Malware, Zero-Day-Attacken, Spear Phishing und Ransomware schützt. Internen Tests von Cylance zufolge erzielt die neue Lösung einen deutlich höheren Schutz vor Bedrohungen. Sie stoppt 99 Prozent der Malware-Angriffe und Advanced Persistent Threats. Dies ist deutlich mehr als die durchschnittliche 50-prozentige Effizienz, wie sie viele herkömmliche Anti-Viren-Lösungen erreichen (3).

Mit der Dell Data Protection | Endpoint Security Suite Enterprise können IT-Abteilungen die Sicherheit und den Compliance-Status der eingesetzten Endgeräte verbessern.

Die wichtigsten Merkmale im Überblick:

>> Keine Signaturen: Die Advanced Threat Protection nutzt Verfahren der künstlichen Intelligenz sowie dynamische mathematische Modelle mit einer geringen False-Positive-Rate und benötigt daher keine permanenten Signatur-Updates;

>> Zentrale Verwaltung und Compliance: Die Endpoint Security Suite Enterprise minimiert Zeit und Aufwand für die Verwaltung der Endpoint-IT-Sicherheit. Unternehmen können alle Komponenten mit einer einzigen Konsole überwachen, die den Status der Geräte anzeigt und Compliance-Berichte erzeugt. Ferner erfüllt die neue IT-Sicherheitslösung Compliance-Standards wie PCI DSS, HIPAA HITECH und Anforderungen an eine Anti-Viren- und Anti-Malware-Lösung;

>> Proaktive Prävention: Der vorbeugende Schutz reduziert Kosten zur Schadensbeseitigung und Ausfallzeiten als Folge der Löschung der Festplatte sowie der Neuinstallation von Betriebssystem und Applikationen;

>> Höhere Performance und Sicherheit: Die Endpoint Security Suite Enterprise benötigt nur einen Bruchteil der ansonsten von Anti-Viren- und Malware-Lösungen erforderlichen Prozessor- und Speicherressourcen.
(Dell: ra)

Dell: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Antivirus / Anti-Malware

  • Phishing-Schutz auf Basis von KI

    AVG Online Security Software stellte "AVG 2019" vor, die aktuellen Versionen sowohl ihrer kostenlosen als auch der Premium-Sicherheitssoftware. Die Anwender von AVG können die neuen Features für sich und einzelne Familienmitglieder individuell anpassen - dazu gehören beispielsweise Funktionen für zusätzlichen Schutz der Privatsphäre, eine verbesserte automatische Erkennung von Sicherheitsbedrohungen basierend auf künstlicher Intelligenz (KI) und der Nicht-Stören-Modus, der unerwünschte Unterbrechungen durch Apps oder andere Programme eliminiert, sobald der Vollbildmodus aktiv ist.

  • Effektiver Endpunktschutz

    Trend Micro stellte die neueste Version seiner fortschrittlichen Endpunkt-Sicherheitslösung vor. Sie wird zukünftig unter dem neuen Namen "Trend Micro Apex One" vertrieben und vereint eine große Bandbreite verschiedener Fähigkeiten in einem einzigen Agenten. Sie kann mit identischen Funktionen sowohl als Software-as-a-Service (SaaS) als auch On-Premise ausgerollt werden. Zudem bietet sie erweiterte Möglichkeiten, um die Erkennung und Bekämpfung von Angriffen zu automatisieren und stellt umfassende Informationen zur Verfügung, um die Sicherheit für Kunden zu erhöhen und Channel-Partnern neue Wachstumschancen zu eröffnen.

  • Neue Technologie erkennt auch getarnte Schädlinge

    Eine innovative neue Machine-Learning-Technologie verändert ab sofort die Spielregeln im Kampf gegen Cybercrime. DeepRay ist das Ergebnis langjähriger Forschung und Entwicklung bei G Data und hebt die Erkennung von Bedrohungen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz auf ein neues Level. Mit dieser Technologie ist G Data Cyberkriminellen ab sofort einen Schritt voraus, weil sich selbst hochentwickelte Schadsoftware nicht vor dem neuen Analyseverfahren verstecken kann.

  • Schutz bis in die Tiefe

    Bedrohungen bekämpfen, bevor sie überhaupt eintreten - Endpoint-Schutz und Präventionslösungen sind in diesem Zusammenhang unerlässlich, um Cyber-Bedrohungen zu bekämpfen. F-Secure und seine Managed Service Provider bieten Unternehmen mit dem neuen "F-Secure Rapid Detection & Response" nun ein umfangreiches Werkzeug gegen Cyber-Angriffe aus einem Guss an.

  • Malware-Erkennung im digitalen Zeitalter

    Der Premiumschutz der neuen "Avira Internet Security Suite 2019" umfasst neben Malware-Erkennung und einem Software Updater nun auch moderner Passwort-Management-Funktionen. Reine Malware-Erkennung ist im digitalen Zeitalter nicht mehr ausreichend, um lückenlose Sicherheit zu gewährleisten. Daher stellt Avira mit der neuen Internet Security Suite 2019 nun eine zukunftsweisende Dreifachlösung zum Schutz des digitalen Lebens der Nutzer vor. Die neue Internet Security Suite schützt Geräte nicht nur vor einem großen Spektrum an Malware, sondern behebt mithilfe des Software Updaters auch System- sowie Geräteschwachstellen und ermöglicht durch den Password-Manager und seine Sicherheitsstatus-Funktion die sichere Verwaltung von Onlinekonten.