- Anzeigen -


Mediaplayer mit Sicherheitslücke


"Stagefright Detector": Lookout-App sagt, ob Android-Gerät verwundbar ist
Informationen und Kontrollmöglichkeiten, um festzustellen, ob das Android-Gerät durch Stagefright gefährdet ist

(18.09.15) - Stagefright, der Open-Source-Mediaplayer aus dem AOSP, weist eine schwerwiegende Sicherheitslücke auf. Knapp 95 Prozent der Android-Geräte, also weltweit etwa eine Mrd. Geräte, verwenden diese Komponente. Dies ist nicht nur aufgrund der großen Anzahl an potentiell gefährdeten Personen erschreckend, sondern auch, weil der Code per MMS-Nachricht (die standardmäßig automatisch auf das Gerät heruntergeladen wird) zugestellt werden kann. Er kann dann ungehindert auf die Kamera, das Mikrofon und auf Fotos zugreifen – d.h. auf alle persönliche Daten und Informationen.

Für alle Betroffenen ist dabei besonders kritisch, dass Nutzer auf ein noch ausstehendes Sicherheits-Update ihres Betreibers, Geräteherstellers oder Google warten müssen, um diese Sicherheitslücke zu beheben und vollständig sicher zu sein.

Deshalb hat Lookout den Stagefright Detector entwickelt. Diese App stattet den Nutzer mit Informationen und Kontrollmöglichkeiten aus, um festzustellen, ob das Android-Gerät durch Stagefright gefährdet ist. Sollte dies der Fall sein, bietet Lookout dem Nutzer eine detaillierte Übersicht darüber, wie das Angriffsrisiko vermindert werden kann. Nachdem der Nutzer das Sicherheitspatch erhalten hat, kann er außerdem sicherstellen, dass die Problembehebung für Stagefright erfolgt ist.

So funktioniert der Stagefright Detector von Lookout
Nach dem Download überprüft die App, ob die Version des Mediaplayers eine Sicherheitslücke aufweist. Die App wird dem Nutzer mitteilen, ob er a) nicht gefährdet ist oder das Gerät bereits gepatcht wurde oder ob der Nutzer
b) gefährdet ist und das Gerät noch nicht gepatcht wurde.

Das müssen Sie tun, wenn Ihr Gerät gefährdet ist
Lookout bietet innerhalb des Stagefright Detectors detaillierte Anweisungen dazu, wie der automatische Abruf von MMS-Nachrichten in den standardmäßigen Nachrichten-App deaktiviert werden kann. Je nach Gerätetyp heißt diese App "Hangouts", "Nachrichten", "Messaging" oder "Messenger". Durch das Deaktivieren dieser Funktionalität hindert der Nutzer die Angreifer daran, das automatische Herunterladen eines bösartigen Videos mit integriertem Stagefright-Exploit zu initialisieren.

Bei Befolgung dieser Anweisungen wird es für Cyberkriminelle zwar schwieriger, ein Gerät per MMS anzugreifen, doch rät Lookout Android-Nutzer auch zur Vorsicht beim Betrachten von Videos, die auf nicht vertrauenswürdigen Websites zu finden oder in Nachrichten von unbekannten Absendern enthalten sind. Außerdem raten wir jedem Smartphone-Nutzer, eine Sicherheits-App wie Lookout herunterzuladen, die schützt, falls die Sicherheitslücke dazu ausgenutzt wird, um Malware auf das Gerät zu übermitteln. (Lookout: ra)

Lookout Mobile Security: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Antivirus / Anti-Malware

  • Phishing-Schutz auf Basis von KI

    AVG Online Security Software stellte "AVG 2019" vor, die aktuellen Versionen sowohl ihrer kostenlosen als auch der Premium-Sicherheitssoftware. Die Anwender von AVG können die neuen Features für sich und einzelne Familienmitglieder individuell anpassen - dazu gehören beispielsweise Funktionen für zusätzlichen Schutz der Privatsphäre, eine verbesserte automatische Erkennung von Sicherheitsbedrohungen basierend auf künstlicher Intelligenz (KI) und der Nicht-Stören-Modus, der unerwünschte Unterbrechungen durch Apps oder andere Programme eliminiert, sobald der Vollbildmodus aktiv ist.

  • Effektiver Endpunktschutz

    Trend Micro stellte die neueste Version seiner fortschrittlichen Endpunkt-Sicherheitslösung vor. Sie wird zukünftig unter dem neuen Namen "Trend Micro Apex One" vertrieben und vereint eine große Bandbreite verschiedener Fähigkeiten in einem einzigen Agenten. Sie kann mit identischen Funktionen sowohl als Software-as-a-Service (SaaS) als auch On-Premise ausgerollt werden. Zudem bietet sie erweiterte Möglichkeiten, um die Erkennung und Bekämpfung von Angriffen zu automatisieren und stellt umfassende Informationen zur Verfügung, um die Sicherheit für Kunden zu erhöhen und Channel-Partnern neue Wachstumschancen zu eröffnen.

  • Neue Technologie erkennt auch getarnte Schädlinge

    Eine innovative neue Machine-Learning-Technologie verändert ab sofort die Spielregeln im Kampf gegen Cybercrime. DeepRay ist das Ergebnis langjähriger Forschung und Entwicklung bei G Data und hebt die Erkennung von Bedrohungen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz auf ein neues Level. Mit dieser Technologie ist G Data Cyberkriminellen ab sofort einen Schritt voraus, weil sich selbst hochentwickelte Schadsoftware nicht vor dem neuen Analyseverfahren verstecken kann.

  • Schutz bis in die Tiefe

    Bedrohungen bekämpfen, bevor sie überhaupt eintreten - Endpoint-Schutz und Präventionslösungen sind in diesem Zusammenhang unerlässlich, um Cyber-Bedrohungen zu bekämpfen. F-Secure und seine Managed Service Provider bieten Unternehmen mit dem neuen "F-Secure Rapid Detection & Response" nun ein umfangreiches Werkzeug gegen Cyber-Angriffe aus einem Guss an.

  • Malware-Erkennung im digitalen Zeitalter

    Der Premiumschutz der neuen "Avira Internet Security Suite 2019" umfasst neben Malware-Erkennung und einem Software Updater nun auch moderner Passwort-Management-Funktionen. Reine Malware-Erkennung ist im digitalen Zeitalter nicht mehr ausreichend, um lückenlose Sicherheit zu gewährleisten. Daher stellt Avira mit der neuen Internet Security Suite 2019 nun eine zukunftsweisende Dreifachlösung zum Schutz des digitalen Lebens der Nutzer vor. Die neue Internet Security Suite schützt Geräte nicht nur vor einem großen Spektrum an Malware, sondern behebt mithilfe des Software Updaters auch System- sowie Geräteschwachstellen und ermöglicht durch den Password-Manager und seine Sicherheitsstatus-Funktion die sichere Verwaltung von Onlinekonten.