- Anzeigen -


Höhere Sicherheit für iOS-Geräte


Einfache und effektive Verwaltung, Überwachung und Wartung der internen und externen Netzwerkkomponenten
Panda Security launcht neue Version ihrer "Systems Management"-Lösung für Unternehmen

(19.03.15) - Ab sofort steht eine neue Version der "Systems Management"-Lösung von Panda Security zur Verfügung. Die plattformunabhängige Software erlaubt IT-Administratoren in einem Unternehmen die einfache und effektive Verwaltung, Überwachung und Wartung der internen und externen Netzwerkkomponenten. Durch diverse erweiterte Funktionen ermöglicht die IT-Sicherheitsspezialistin ihren Kunden jetzt noch bessere Kontroll- und Management-Möglichkeiten sowie eine größere Sicherheit bei der Nutzung von iOS-Geräten.

Folgende Features wurden in die neue "Panda Systems Management"-Lösung integriert:

>> Höhere Sicherheit für iOS-Geräte – Zusätzlich zu den derzeit auf Smartphones und Tablets unterstützten Funktionen, mit denen Hard- und Software inventarisiert, Geräte lokalisiert sowie Daten aus der Ferne gelöscht werden können, wird die Sicherheit der iOS-Geräte ab sofort erheblich gestärkt. So können die Eigenschaften des Passwortes, das der Nutzer vergeben muss, vom Administrator festgelegt werden.

Zudem können einzelne Funktionen, wie beispielsweise das Installieren von Spielen und Apps, gesperrt werden, um eine produktivere Nutzung des Gerätes sicherzustellen. Außerdem können die VPN- und Wi-Fi-Einstellungen der iOS-basierten Mobilgeräte jetzt zentral konfiguriert werden.

>> Erweiterte Geräte-Kontrolle – Neben Druckern können Netzwerkadministratoren nun auch nahezu alle anderen SNMP-Geräte wie Router, Switches, Scanner usw. zentral überwachen und verwalten.

Die wichtigsten Features des erweiterten "Panda Systems Management":
>> Verbessertes Patch-Management – Zu den bereits erstellten Richtlinien gibt es ab sofort die Möglichkeit, individuelle Patches einzeln hinzuzufügen.

>> Neue Ferninstallationsmöglichkeiten – Panda Systems Management Agenten können jetzt remote über die Webverwaltungskonsole eingerichtet werden. Sobald ein erster Agent installiert wurde, erkennt dieser automatisch alle Netzwerkcomputer, die kein Systems Management haben, um diese mit einem einzigen Klick zu installieren.
(Panda Security: PAV Germany: ra)

Panda Security: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Antivirus / Anti-Malware

  • Privatsphäre der Anwender geschützt

    Die neue kostenfreie Lösung "Kaspersky Free "ist in einer deutschen Version verfügbar. Die Einführung von Kaspersky Free ist für Kaspersky Lab der Höhepunkt ihres 20-jährigen Firmenjubiläums und schützt Windows-Anwender laut Firmenangaben verlässlich vor Cyberbedrohungen. Die Lösung erkennt und blockiert verdächtige und schädliche Dateien oder Programme. Zudem werden Nutzer vor potenziell gefährlichen Webseiten oder Phishing gewarnt; somit bleiben das Geld und die Privatsphäre der Anwender geschützt. Kaspersky Free ist besonders performant und beeinträchtigt die Leistung des PCs nicht. Die Kaspersky-Lösung verzichtet laut eigenen Angaben auf ein Tracking der Nutzeraktivitäten und andere Verletzungen der Privatsphäre für kommerzielle Zwecke. Bis auf Eigenwerbung für das gesamte Kaspersky-Portfolio ist Kaspersky Free werbefrei. Eine Teilnahme am Kaspersky Security Network ist optional.

  • Security-Lösungen für Privatanwender

    Eset bringt ihre neuesten Produkte für Privatanwender auf den deutschen Markt. Die Security-Suiten umfassen die "Eset Internet Security", "Eset Multi Device Security", "Eset Smart Security Premium" und "Eset NOD32 Antivirus". Die neuen Features der Eset Home-Produktreihe schützen die Geräte der Nutzer vor digitalen Gefahren und schließen ungewollte Gäste aus.

  • Für alle Bart-Varianten

    Opfer der Ransomware "Bart" können jetzt ein kostenloses Tool zur Wiederherstellung ihrer verlorenen Daten herunterladen. Die Ransomware, die befallene Computer auch ohne Internetverbindung verschlüsseln kann, wurde seit dem ersten Auftreten im Juli 2016 von Experten bei Bitdefender analysiert, so dass es schließlich möglich war, ein Entschlüsselungswerkzeug zu entwickeln. Dieses Tool können betroffene Nutzer ab sofort kostenlos auf der Bitdefender Webseite oder der Webseite der Initiative "No More Ransom" herunterladen, um verschlüsselte Daten wiederherzustellen.

  • Umfassender Schutz vor Cyberkriminellen

    Avast Software, Herstellerin von digitalen Sicherheitsprodukten für Endanwender und Unternehmen, stellte "Avast 2017", die neuen Versionen ihrer Sicherheitssoftware für Endanwender, vor. Avast 2017 bietet nicht nur eine verbesserte Sicherheits-Engine, sondern auch cloudbasierte Analysen, schnellere Virenerkennung und erweiterten Schutz vor Cyberkriminellen. Das Ziel ist es, Zero-Second-Attacken und das Ausspähen von Nutzerkonten und Finanzdaten zu verhindern sowie die Sicherung unterschiedlicher Passwörter zu vereinfachen. Gamer profitieren von neuen Funktionen für ungestörtes Computerspielen.

  • Verschlüsselte Dateien selbst wiederherstellen

    Avast Software unterstützt ihre Anwender mit kostenlosen Ransomware-Entschlüsselungs-Tools. Aktuell bietet Avast 14 Entschlüsselungs-Tools für Ransomware an, mit denen Betroffene verschlüsselte Dateien selbst wiederherstellen können. Im Jahr 2016 war Ransomware eine der größten Sicherheitsrisiken, das zeigt auch der signifikante Anstieg von 105 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Um Betroffenen zu helfen, stellt Avast nun Ransomware-Entschlüsselungs-Tools für die aktuellen Bedrohungen bereit.