- Anzeigen -


Identifizierung & Eindämmung neuer Bedrohungen


Innovationen der "Proofpoint Security Suite" bieten Schutz vor fortschrittlichen Bedrohungen über den gesamten Lebenszyklus
Die Verbesserungen: Es werden mehr Bedrohungen blockiert, neue Bedrohungen schneller erkannt, Reaktionsprozesse automatisiert und Auswirkungen von Attacken vermindert

(03.03.15) - Proofpoint hat die Freigabe mehrerer Erweiterungen des Proofpoint-Portfolios an Sicherheitslösungen angekündigt: Blockierung von E-Mail-Attacken, Erkennung neuer fortschrittlicher Bedrohungen, Automatisierung der Vorfallbehandlung und Verminderung der Auswirkungen potenzieller Schutzverletzungen.

Die Lösungen "Proofpoint Enterprise Protection Suite", "Proofpoint Targeted Attack Protection", "Proofpoint Threat Response" und "Proofpoint Content Control" beruhen auf der Erfahrungsgrundlage von Cyber-Sicherheitsprofis; mit ihren Aktualisierungen werden die Schwachpunkte herkömmlicher Sicherheitslösungen angegangen. Die fortschrittlichen Bedrohungen der heutigen Zeit umgehen immer häufiger die traditionellen Abwehrmechanismen und überfordern damit die Teams zur Vorfallbehandlung.

"Eine einseitige Sicherheitslösung kann kein Problem mit mehreren Vektoren lösen", so Christian Christiansen, stellvertretender IDC-Vorsitzender der Abteilung Sicherheitsprodukte und Services für die Branchenanalysefirma IDC. "Der Multivektoren-Sicherheitsansatz von Proofpoint passt zur rapiden Zunahme der fortschrittlichen Bedrohungen."

Die E-Mail ist Übertragungsmedium Nummer Eins für Hacker – und nach wie vor ein äußerst wichtiges Mittel für geschäftliche Dienstleistungen. Die Lösungen der Proofpoint-Sicherheitssuite erkennen fortschrittliche Bedrohungen in Emails, schützen vertrauliche Daten und beschleunigen die Identifizierung und Eindämmung neuer Bedrohungen.

Hier die wichtigsten Verbesserungen:

>> Mehr Bedrohungen werden gestoppt: Über die Cloud-basierte "Proofpoint Enterprise Protection Suite 8.0" haben Organisationen aller Größenordnungen Zugriff auf Sicherheit für ein- und ausgehende E-Mails. Diese Suite klassifiziert und blockiert Bedrohungen auf präzise Weise unter Verwendung von Technologien für Phishing-Erkennung, Antispam und Antivirus. Zu den wichtigen neuen Fähigkeiten gehört eine zusätzliche Business-Continuity-Funktion, die im Falle einer Katastrophe oder einer Sicherheitsverletzung für den unterbrechungsfreien, sicheren Zugriff auf E-Mails sorgt.

>> Fortschrittliche Bedrohungen werden dank umsatzfähiger Informationen schneller erkannt: Proofpoint TargetedAttackProtection erkennt Phishing- und Web-Attacken und bietet Organisationen praktisch nutzbare Informationen zur schnellen Reaktion. Proofpoint stützt sich auf eine kontinuierliche Big Data-Analyse von Milliarden von Datenpunkten und liefert ausführliche Informationen über die Art der Kampagne, anvisierte Benutzer und potenziell infizierte Systeme. Mit diesen Einsichten gewappnet, kann eine Organisation neue Bedrohungen identifizieren und verwalten, bevor sie zur Datenschutzverletzung und schwerwiegenden Gefährdung führen.

>> Automatisierte Vorfallbehandlung beschleunigt Maßnahmen gegen Bedrohungen: Proofpoint Threat Response bietet dem Nutzer eine offene, erweiterbare Plattform, welche die Vorfallbehandlung und den Vorfallmanagement-Lebenszyklus automatisiert.

Proofpoint Threat Response verkürzt die Dauer der Reaktion auf Warnmeldungen von Stunden auf Sekunden, liefert dem Benutzer konsistente Informationen und rationalisiert die Zusammenarbeit sowie den Workflow. Warnmeldungen werden automatisch in mehrere Sicherheitslösungen – z. B. von Proofpoint, FireEye, Palo Alto Networks und Splunk – integriert. Diese Lösung ermöglicht dem Benutzer die Ermittlung, Überprüfung, Einstufung und Eindämmung der komplexenBedrohungen unserer Zeit.

Auswirkungen von Datenschutzverletzungen durch fortschrittliche Bedrohungen werden vermindert:
Die einfach bereitzustellende und zu bedienende Lösung Proofpoint Content Control 2.0 bietet eine verbesserte Übersicht und Kontrolle über vertrauliche Inhalte. Datenschutz- und -sicherheitsteams können über kontextgebundene Daten-Nachrichtendienste Informationen mit Inhalten, die durch PCI, HIPAA und FINRA geregelt sind, sowie andere hochwertige Informationen effektiv identifizieren und verwalten. Schädliche Inhalte können in Quarantäne gesetzt, kopiert oder gelöscht werden, um die Angriffsfläche und die möglichen Auswirkungen einer Datenschutzverletzung zu verringern.

Die Proofpoint-Sicherheitssuite-Lösungen erfüllen die Anforderungen jeder Bereitstellungsstrategie für Konzerne – ob Cloud-basiert, hybrid nach Bedarf oder als Installation vor Ort. (Proofpoint: ra)

Proofpoint: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Meldungen: Antivirus / Anti-Malware

  • Cyber-Angriffe auf industrielle Steuersysteme

    Symantec bringt mit "Symantec Industrial Control System Protection (ICSP) Neural" die erste USB Scanning Station zum Schutz kritischer Infrastrukturen auf den Markt, die neuronale Netzwerktechnolgien verwendet. Die neue Lösung schützt Industrie-Unternehmen, Energieversorger und andere Organisationen vor Cyber-Angriffen auf ihre industriellen Steuersysteme. Industrielle Steuersysteme sind besonders in Branchen wie Energie, Öl und Gas, Fertigung sowie Transport enorm wichtig. Genau hier werden häufig noch Legacy-Systeme eingesetzt, deren Absicherung fast unmöglich ist. Um sie zu aktualisieren, setzen Unternehmen häufig USB-Geräte ein, die vorab nicht auf Malware überprüft wurden und damit das Risiko einer Infektion oder einer gezielten Attacke erhöhen.

  • Phishing-Schutz auf Basis von KI

    AVG Online Security Software stellte "AVG 2019" vor, die aktuellen Versionen sowohl ihrer kostenlosen als auch der Premium-Sicherheitssoftware. Die Anwender von AVG können die neuen Features für sich und einzelne Familienmitglieder individuell anpassen - dazu gehören beispielsweise Funktionen für zusätzlichen Schutz der Privatsphäre, eine verbesserte automatische Erkennung von Sicherheitsbedrohungen basierend auf künstlicher Intelligenz (KI) und der Nicht-Stören-Modus, der unerwünschte Unterbrechungen durch Apps oder andere Programme eliminiert, sobald der Vollbildmodus aktiv ist.

  • Effektiver Endpunktschutz

    Trend Micro stellte die neueste Version seiner fortschrittlichen Endpunkt-Sicherheitslösung vor. Sie wird zukünftig unter dem neuen Namen "Trend Micro Apex One" vertrieben und vereint eine große Bandbreite verschiedener Fähigkeiten in einem einzigen Agenten. Sie kann mit identischen Funktionen sowohl als Software-as-a-Service (SaaS) als auch On-Premise ausgerollt werden. Zudem bietet sie erweiterte Möglichkeiten, um die Erkennung und Bekämpfung von Angriffen zu automatisieren und stellt umfassende Informationen zur Verfügung, um die Sicherheit für Kunden zu erhöhen und Channel-Partnern neue Wachstumschancen zu eröffnen.

  • Neue Technologie erkennt auch getarnte Schädlinge

    Eine innovative neue Machine-Learning-Technologie verändert ab sofort die Spielregeln im Kampf gegen Cybercrime. DeepRay ist das Ergebnis langjähriger Forschung und Entwicklung bei G Data und hebt die Erkennung von Bedrohungen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz auf ein neues Level. Mit dieser Technologie ist G Data Cyberkriminellen ab sofort einen Schritt voraus, weil sich selbst hochentwickelte Schadsoftware nicht vor dem neuen Analyseverfahren verstecken kann.

  • Schutz bis in die Tiefe

    Bedrohungen bekämpfen, bevor sie überhaupt eintreten - Endpoint-Schutz und Präventionslösungen sind in diesem Zusammenhang unerlässlich, um Cyber-Bedrohungen zu bekämpfen. F-Secure und seine Managed Service Provider bieten Unternehmen mit dem neuen "F-Secure Rapid Detection & Response" nun ein umfangreiches Werkzeug gegen Cyber-Angriffe aus einem Guss an.