- Anzeigen -


Schutz vor Ransomware


Sicherheit und Datenschutz für Privatanwender – auch mit "Windows 10"
"Trend Micro Security 10" vollständig kompatibel zum neuen Microsoft-Betriebssystem

(17.09.15) - Anwender sehen sich im Internet immer zahlreicheren und anspruchsvolleren Gefahren ausgesetzt, Bedrohungen und erfolgreiche Hacking-Angriffe nehmen zu. Weil sie heutzutage in der Regel zwischen mobilen Endgeräten und dem Rechner am Arbeitsplatz oder zuhause wechseln, sind die Benutzer auf geräte- und plattformübergreifenden Schutz angewiesen. Trend Micros Lösung für Privatanwender verfügt daher beispielsweise über einen "sicheren Browser" zum Schutz bei Online-Banking, eine Lösung zur Überprüfung der Privatsphäre-Einstellungen in sozialen Medien sowie den "Cloud-Storage-Scanner", der Dateien in der Cloud absichert. Die Lösung trägt dem auch im Namen Rechnung: "Security 10" ist vollständig kompatibel zu Microsofts neuer Betriebssystem-Version "Windows 10", die am 29. Juli vorgestellt wurde.

Verschiedene Tools kümmern sich bei "Security 10" um die Erkennung von Phishing-Angriffen, sie wehren Viren, Würmer, Trojaner und Spyware ab und verhindern die Infektion der Endgeräte. Neue beziehungsweise überarbeitete Funktionen schützen beispielsweise vor Erpressersoftware, beim Online-Banking und in sozialen Medien und sorgen so für mehr Sicherheit und Datenschutz.

Die Neuerungen im Überblick:

>> Schutz vor Ransomware:
gezielte Verteidigung gegen Erpressersoftware, die in immer neuen Varianten weltweit auftritt. Mit "Security 10" sind Dokumente vor unbefugter Veränderung oder Verschlüsselung geschützt.

>> Als Teil der "Protect Toolbar" schützt der "SSL Checker" beim Besuch von Online-Banking- oder Online-Shopping-Seiten: Er überprüft das SSL-Zertifikat der Seiten und warnt Anwender bei Problemen entsprechend.

>> Schutz vor gefälschten Online-Banking oder Online-Shopping-Apps, die es auf das Geld oder die persönlichen Daten der Benutzer abgesehen haben.

>> Die Maximum-Variante von "Security 10" enthält den erweiterten "Passwortmanager", der alle Kennwörter verschlüsselt und so die bequeme und sichere Anmeldung an unterschiedlichen Accounts ermöglicht. Ein "sicherer Browser" schützt Anwender nun beim Online-Banking vor Code-Injections, Keyloggers, Man-in-the-Middle- beziehungsweise Man-in-the-Browser-Angriffen.

>> Der erweiterte "Privacy Scanner" überprüft nun auch die Privatsphäre-Einstellungen in Facebook-Apps und verfügt über eine Privatsphäre-Scanning-Funktion für Twitter auf Endgeräten mit iOS-Betriebssystem.

>> Der "Cloud Storage Scanner" verhindert die Infektion von Dateien, die in der Cloud auf "Microsoft OneDrive" lagern.

"Security 10" wird in folgenden Versionen angeboten, die alle mit "Windows 10" kompatibel sind: "Maximum Security 10", "Internet Security 10", "Antivirus+ Security 10" sowie "Antivirus for Mac". Benutzer einer aktuellen Trend Micro-Lösung können kostenlos auf die neue Version umsteigen. Die aktuelle Version "Trend Micro Security 2015" ist ebenfalls zu "Windows 10" kompatibel, wenn Anwender sie vor dem Wechsel auf das Betriebssystem "Windows 10" updaten. (Trend Micro: ra)

Trend Micro: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Antivirus / Anti-Malware

  • Phishing-Schutz auf Basis von KI

    AVG Online Security Software stellte "AVG 2019" vor, die aktuellen Versionen sowohl ihrer kostenlosen als auch der Premium-Sicherheitssoftware. Die Anwender von AVG können die neuen Features für sich und einzelne Familienmitglieder individuell anpassen - dazu gehören beispielsweise Funktionen für zusätzlichen Schutz der Privatsphäre, eine verbesserte automatische Erkennung von Sicherheitsbedrohungen basierend auf künstlicher Intelligenz (KI) und der Nicht-Stören-Modus, der unerwünschte Unterbrechungen durch Apps oder andere Programme eliminiert, sobald der Vollbildmodus aktiv ist.

  • Effektiver Endpunktschutz

    Trend Micro stellte die neueste Version seiner fortschrittlichen Endpunkt-Sicherheitslösung vor. Sie wird zukünftig unter dem neuen Namen "Trend Micro Apex One" vertrieben und vereint eine große Bandbreite verschiedener Fähigkeiten in einem einzigen Agenten. Sie kann mit identischen Funktionen sowohl als Software-as-a-Service (SaaS) als auch On-Premise ausgerollt werden. Zudem bietet sie erweiterte Möglichkeiten, um die Erkennung und Bekämpfung von Angriffen zu automatisieren und stellt umfassende Informationen zur Verfügung, um die Sicherheit für Kunden zu erhöhen und Channel-Partnern neue Wachstumschancen zu eröffnen.

  • Neue Technologie erkennt auch getarnte Schädlinge

    Eine innovative neue Machine-Learning-Technologie verändert ab sofort die Spielregeln im Kampf gegen Cybercrime. DeepRay ist das Ergebnis langjähriger Forschung und Entwicklung bei G Data und hebt die Erkennung von Bedrohungen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz auf ein neues Level. Mit dieser Technologie ist G Data Cyberkriminellen ab sofort einen Schritt voraus, weil sich selbst hochentwickelte Schadsoftware nicht vor dem neuen Analyseverfahren verstecken kann.

  • Schutz bis in die Tiefe

    Bedrohungen bekämpfen, bevor sie überhaupt eintreten - Endpoint-Schutz und Präventionslösungen sind in diesem Zusammenhang unerlässlich, um Cyber-Bedrohungen zu bekämpfen. F-Secure und seine Managed Service Provider bieten Unternehmen mit dem neuen "F-Secure Rapid Detection & Response" nun ein umfangreiches Werkzeug gegen Cyber-Angriffe aus einem Guss an.

  • Malware-Erkennung im digitalen Zeitalter

    Der Premiumschutz der neuen "Avira Internet Security Suite 2019" umfasst neben Malware-Erkennung und einem Software Updater nun auch moderner Passwort-Management-Funktionen. Reine Malware-Erkennung ist im digitalen Zeitalter nicht mehr ausreichend, um lückenlose Sicherheit zu gewährleisten. Daher stellt Avira mit der neuen Internet Security Suite 2019 nun eine zukunftsweisende Dreifachlösung zum Schutz des digitalen Lebens der Nutzer vor. Die neue Internet Security Suite schützt Geräte nicht nur vor einem großen Spektrum an Malware, sondern behebt mithilfe des Software Updaters auch System- sowie Geräteschwachstellen und ermöglicht durch den Password-Manager und seine Sicherheitsstatus-Funktion die sichere Verwaltung von Onlinekonten.