- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Produkte / Services » IT-Security » Firewalls

Engpässe im Netzwerkverkehr beseitigen


Firewall-Appliance mit 100GbE-Schnittstellen und Durchsatzraten von über 300 Gbps
"FortiGate-3810D" wurde für große Unternehmensrechenzentren, Carriers sowie Service und Cloud Providers entwickelt

(25.11.14) - Mit "FortiGate-3810D" setzt Fortinet neue Maßstäbe in großen Unternehmens- und Carrier-Netzwerken. FortiGate-3810D ist eine Firewall-Appliance mit 100GbE-Schnittstellen und Durchsatzraten von über 300 Gbps und erfüllt damit die anspruchsvollen Performance- und Connectivity-Anforderungen von Hochgeschwindigkeitsrechenzentren der nächsten Generation. Mit einer Bauhöhe von nur 3U verbraucht die neue Appliance weniger Platz und Energie. Mithilfe von Virtual Domain und Transparent-Modus lässt sich das Netzwerk zudem ohne erhebliche Veränderungen segmentieren.

Getrieben durch Initiativen wie öffentliche und private Cloud Computing-Infrastrukturen, Software Defined-Netzwerke, Virtualisierung und mobile Plattformen rüsten Unternehmen ihr Rechenzentrum und Campusnetzwerk auf, um höhere Geschwindigkeiten zu unterstützen. Angesichts einer stärkeren Abhängigkeit von diesen Technologien im Tagesgeschäft setzen daher viele Unternehmen auf 40G/100G Ports, damit sie für eine Zunahme des Netzwerkverkehrs und den zukünftigen Ausbau der Infrastruktur gerüstet sind, ohne die Performance einzuschränken oder den Betrieb zu unterbrechen.

FortiGate-3810D wurde für große Unternehmensrechenzentren, Carriers sowie Service und Cloud Providers entwickelt. Sie baut auf einer skalierbaren NP6-ASIC-Architektur, die für eine zehnfache Verbesserung der Performance im Rechenzentrum und eine fünffache Next Generation-Leistungssteigerung sorgt. Die neuesten FortiASIC-Netzwerkprozessoren helfen Engpässe im Netzwerkverkehr, die zu längeren Latzenzzeiten und niedrigerer Produktivität führen, zu beseitigen. Zu den weiteren Vorteilen zählen ein reduzierter Stromverbrauch und eine Senkung der TCO.

FortiGate-3810D ist eine Security-Appliance mit Durchsatzraten von über 300Gbps und erfüllt zudem die Nachfrage nach Hochgeschwindigkeits-Connectivity ohne die Komplexität und Kosten einer gehäusebasierten Lösung mit zahlreichen Security Blades.

Flexible und anwenderfreundliche Software-Optionen sorgen für integrierte Sicherheit und zusätzlichen Schutz dank innovativer Funktionen wie Intrusion Prevention, Applikationskontrolle, Advanced Threat Protection und Web-Filterung. (Fortinet: ra)

Fortinet: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Firewalls

  • WAF-Durchsatz von 20 Gbps

    Fortinet präsentiert zwei neue Web Application-Firewalls (WAFs), die vor Identitätsdiebstahl, Finanzbetrug und DDos-Attacken schützen. Die FortiWeb 4000E und 3000E-Appliances bieten einen spezialisierten, mehrschichtigen Schutz vor Bedrohungen. Das auf Bedrohungsanalysen spezialisierte FortiGuard Lab-Team hat zudem seine Sicherheits-Services erweitert. Dadurch werden Cyberbedrohungen frühzeitig erkannt und in Echtzeit abgewehrt. Die neuen WAFs sind auch in FortiSandbox integriert und erkennen Schwachstellen mit Lösungen von Acunetix, einer Anbieterin für automatisierte Web Application Security Software. Damit wird das Fortinet-Portfolio um diese Sicherheits-Appliances ergänzt, die Kundendaten an jedem Netzwerkzugang schützen.

  • Angriffe auf Benutzer-Accounts

    Imperva hat die Verfügbarkeit von "Imperva SecureSphere 11.5" bekanntgegeben. Die Plattform, welche eine Firewall für Web-Anwendungen sowie ein Activity Monitoring für Datenbanken beinhaltet, ist dafür ausgelegt, Angriffe auf Benutzer-Accounts von Web-Anwendungen zu identifizieren und zuverlässig zu blockieren. Darüber hinaus erweitert sie den SecureSphere Datenschutz auf Amazon-Webdienste und gewährleistet Datenschutz für Big Data Engines der nächsten Generation.

  • Single-Pass-Engine in einer UTM-Lösung

    Die gateprotect GmbH, deutsche Herstellerin von IT-Sicherheitslösungen innerhalb der Rohde & Schwarz-Firmengruppe, bietet ihren mittelständischen Kunden jetzt noch performanteren Schutz vor Cyberangriffen und Datendiebstahl. Die in Deutschland entwickelte Firewall-Version V15 wurde erstmals mit Next-Generation-Firewall-Features ausgestattet, wie sie sonst nur für Konzerne und Betreiber kritischer Infrastrukturen mit hochkomplexen IT-Netzwerken zur Verfügung stehen.

  • Interne Firewalls schützen wertvolle Daten

    Mit ihrem erweiterten ATP (Advanced Threat Protection)-Framework bietet Fortinet ihren Kunden nun einen vollständigen Schutz von Endgeräten bis zum Rechenzentrum. Das Unternehmen stellt eine neue Version von "FortiClient" vor, die jedes Endgerät unabhängig von Standort oder Typ jederzeit und überall schützt. Darüber hinaus präsentiert Fortinet zwei neue Firewalls der "FortiGate-3000"-Serie, die sich besonders gut für Top-of-the-Rack-Anwendungen eignen. Sie helfen dabei, den internen Verkehr zu schützen und verhindern die Verbreitung von Bedrohungen im Unternehmensnetzwerk.

  • Komplexere Netzwerke effizient sichern

    Juniper Networks brachte neue Hardware-Komponenten für das "Juniper Networks SRX5800 Service Gateway" auf den Markt. Sie steigern die Leistungsfähigkeit der Service Gateways, die den Datenverkehr sichern, indem sie den verfügbaren IMIX (Internet-Mix)-Firewall-Datendurchsatz auf bis zu zwei Terabit pro Sekunde (2 Tbit/s) erhöhen. Service Provider und Großunternehmen, die dem stetig steigenden und unvorhersehbaren Bedarf an Bandbreite gerecht werden müssen, können dadurch potentielle Engpässe bei der Netzwerksicherheit minimieren.