- Anzeigen -


Mehr Sicherheit für Stadt- & Langstreckennetze


Neue Verschlüsselungslösung senkt Risiko von Datendiebstahl
WaveLogic Encryption-Lösung entspricht strengen Regulierungsanforderungen und bietet zusätzliche Sicherheit beim geschäftskritischen Datentransfer (In-Flight Data Protection)

(17.03.16) - Immer mehr Cloud Computing-Anwendungen kommen innerhalb weltumspannender Netzwerke zum Einsatz. Im Rahmen dieser Entwicklung wollen Unternehmen zu übermittelnde und gespeicherte Daten geschützt wissen. Ciena bringt dafür ein einfach zu implementierendes Datenverschlüsselungsprodukt für den Always-On-Betrieb auf den Markt. Die WaveLogic Encryption-Lösung bietet neue optische Verschlüsselungsfunktionen, die für Infrastrukturen mit sehr hohen Kapazitäten ausgelegt sind. Darunter fallen Netzwerke mit einer Übertragungsrate von 10 Gigabit bis mehr als 200 Gigabit pro Sekunde, die für den Einsatz in Städten sowie für extrem große Distanzen konzipiert sind. Die Lösung ist basiert auf Cienas kohärenter Optiktechnologie.

Lesen Sie zum Thema "Cloud Computing" auch: SaaS-Magazin.de (www.saasmagazin.de)

Die wichtigsten Fakten
Auf dem Markt existieren zahlreiche Sicherheitslösungen für gespeicherte Daten (Data at-rest). Allerdings befinden sich in der Regel auch riesige Mengen an vertraulichen Informationen permanent im Transfer. Sie verlassen die sicheren Mauern von Rechenzentren und legen weite Strecken innerhalb globaler Netzwerke zurück. Aber auch staatliche Vorgaben zum Datenschutz setzen entsprechende Maßnahmen für den digitalen Verkehr voraus. Cienas WaveLogic Encryption sorgt dafür, dass Daten auch außerhalb von Private-Cloud-Umgebungen verschlüsselt bleiben – ohne Auswirkungen für den Anwender und selbst dann, wenn sie lange Strecken in Netzwerken zurücklegen.

Cienas "WaveLogic Encryption"-Lösung eignet sich für alle Infrastrukturen. Außerdem bietet sie zusätzliche Netzwerksicherheit für Service Provider, Großunternehmen (zum Beispiel aus der Finanzbranche) sowie für Gesundheits- und Regierungsbehörden. Die Lösung verfügt über eine FIPS-Zertifizierung und entspricht den weltweit höchsten Sicherheitsstandards. Mit dem WaveLogic 3 Extreme Chipset bietet sie zusätzlich eine programmierbare Modulation per Software. Sie ermöglicht sowohl eine 100-Gigabit-Verschlüsselung mit QPSK-Modulation als auch eine 200-Gigabit-Verschlüsselung mit 16QAM-Modulation. Diese Funktionen beherrscht die Lösung als erste ihrer Art.

WaveLogic Encryption ist Protokoll-agnostisch und lässt sich einfach implementieren. Sie verschlüsselt sämtlichen Datenverkehr, der im Netzwerk eintrifft, einschließlich solchen über Ethernet, Glasfaserkanal, optische Transportnetze (OTN), Internetprotokoll (IP), Synchronous Optical Network (SONET) und SDH. Außerdem verschlüsselt die Lösung die gesamte Wellenlänge des Signals, bevor die Daten das Gebäude oder Rechenzentrum über ein Glasfaserkabel verlassen. Die Verschlüsselung wirkt sich so gut wie nicht auf die Latenz aus. Die Technologie ermöglicht eine effiziente Netzwerkauslastung, während Anwender von schnell abrufbaren Daten profitieren. (Ciena: ra)

Ciena: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Kryptographie

  • Das neue "DriveLock 7.8" ist jetzt verfügbar

    DriveLock SE veröffentlicht ihr neues Release der "DriveLock Endpoint Protection Platform" mit Artificial Intelligence. Die neuen Features vereinfachen Kunden und Nutzern den Arbeitsalltag mit erweiterter Security Awareness, noch weniger Administration, verbesserten Übersichten und weiter erhöhtem Schutz.

  • Verschlüsselung auf Bankenniveau

    Unsichere Passwörter stellen eine ernstzunehmende Gefahr dar, da so persönliche Daten schnell in falsche Hände geraten können. Weltweite Untersuchungen zeigen, dass User öffentliche WLANs in erster Linie dazu nutzen, um sich in ihr privates E-Mail-Konto (59 Prozent) und in ihre Social-Media-Konten (56 Prozent) einzuloggen. Dabei laufen sie jedoch Gefahr, Opfer von Hackerangriffen und Datendiebstahl zu werden. Laut einer IBM-Studie2) verwenden 42 Prozent bzw. 41 Prozent der Menschen in den Altersgruppen 18-24 und 25-34 dasselbe Passwort für alle Konten, was das Risiko zusätzlich erhöht.

  • Analyse verschlüsselter Datenströme

    Ab sofort stellt Cisco ihre neue Netzwerk-Security-Technologie "Encrypted Traffic Analytics" (ETA) allen Kunden mit passender Hardware zur Verfügung. Nach einer umfangreichen Testphase mit ausgewählten Unternehmen im vergangenen Jahr können nun knapp 50.000 Cisco Kunden Schadprogramme in verschlüsseltem Datenverkehr identifizieren, ohne dabei den Datenschutz zu beeinträchtigen. Die Installation der Lösung erfolgt über ein einfaches Software-Upgrade.

  • Gebiet der automobilen Cyber-Security

    Je mehr Konnektivität und automatisierte Fahrfunktionen im Auto eingebaut sind, desto wichtiger wird eingebettete IT-Sicherheit für die Fahrzeugkommunikation. Die Infineon Technologies AG und die Escrypt GmbH arbeiten auf dem Gebiet der automobilen Cyber-Security eng zusammen. Die Unternehmen bieten nun eine Lösung, die die On-Board-Kommunikation verschlüsselt und sicherer macht und dabei zukünftige Sicherheitsanforderungen berücksichtigt. Sie basiert auf der zweiten Generation der Multicore-Mikrocontrollerfamilie Aurix (TC3xx) von Infineon und der an sie angepassten Security-Software "CycurHSM" von Escrypt.

  • Eliminierung von Malware & Datendiebstählen

    Gigamon, Anbieterin von Traffic-Visibility-Lösungen für Sicherheits- und Überwachungsapplikationen, hat eine Visibility-Lösung angekündigt, die eine SSL/TLS-Entschlüsselung für Hochgeschwindigkeitsnetzwerke mit Übertragungsraten von 40 GB und 100 GB unterstützt. Als Bestandteil der "GigaSecure" Security Delivery Platform ermöglicht es diese Lösung den Unternehmen, zu kontrollierenden Netzwerk-Traffic lediglich einmal zu entschlüsseln und nach der Kontrolle durch mehrere Sicherheits-Tools wieder zu verschlüsseln. In SSL/TLS-Sessions verborgener Angriffscode lässt sich so erkennen, ohne dass die entsprechenden Sicherheitsanwendungen überlastet werden, wodurch sich der Return on Investment (ROI) der eingesetzten Tools erhöht.