- Anzeigen -


Schutz vertraulicher Daten mit Verschlüsselung


Sensible Daten in virtuellen Safes mit 384 Bit verschlüsseln
Sichere Passwörter generieren, automatisch speichern und ausfüllen

(16.09.14) - "Die Digitale Agenda überlässt den Schutz seiner Daten jedem selbst. Es liegt also an den Nutzern selbst, sich zu schützen. Um ihnen die Verunsicherung diesbezüglich zu nehmen und den Schutz privater Daten zu realisieren, bedarf es daher allgemein funktionierender und sicherer Lösungen", sagt Gabriel F. Yoran, Geschäftsführer der Steganos Software GmbH. "Mit der 'Steganos Privacy Suite 16' bieten wir Internetnutzern eine intelligente Sicherheitssoftware made in Germany. Seit Firmengründung ist die Verschlüsselung all unserer Programme ungeknackt."

Mit der Steganos Privacy Suite 16 lassen sich bis zu 2 Terabyte große Datensafes erstellen, die per AES-XEX-Verfahren mit 384 Bit extrem stark verschlüsselt sind. Dabei sind die Daten sogar unterwegs geschützt: Die virtuellen Tresore können nicht nur auf der heimischen PC-Festplatte, sondern zusätzlich auf USB-Sticks, sowie in der Dropbox, in Microsoft OneDrive, Google Drive und der TelekomCloud erstellt werden. Die Steganos Privacy Suite 16 überzeugt mit hohem Komfort und Benutzerfreundlichkeit. Die Safes können in einem Heimnetzwerk angelegt werden, um es mehreren Nutzern – beispielsweise Mitgliedern einer Familie oder Wohngemeinschaft – gleichzeitig zu ermöglichen, auf die verschlüsselten Informationen zuzugreifen.

Für jeden Online-Dienst benötigen Nutzer Passwörter, die auch noch verschieden sein sollen. Kein Problem mit dem integrierten Passwort-Manager. Damit haben sie sofort ihre Passwörter für sämtliche Online-Accounts zur Hand. Das Tool erstellt nicht nur sichere Online-Kennwörter, sondern merkt sich diese auch und tippt sie automatisch in die entsprechenden Webseiten ein. Dank eingebauter Browser-Plugins funktioniert das sowohl mit Firefox, als auch mit Internet Explorer und Chrome – und über die kostenlose App sogar auf Android- und iOS-Geräten.

Digitale Spuren schnell und einfach vernichten
Die Sicherheitsvorkehrungen beim Surfen ergänzt der Internet-SpurenVernichter. Als weiteres unverzichbares Tool der Steganos Privacy Suite 16 vernichtet er alle digitalen Spuren, die durch das Surfen mit Chrome, Firefox und dem Internet Explorer auf der Festplatte abgelegt werden. Egal ob besuchte Webseiten oder angeklickte Videos – Der Internet-SpurenVernichter stellt die Privatsphäre der Nutzer unwiderruflich per 1-Klick-Funktion einfach und schnell wieder her.

Das ist neu in der Steganos Privacy Suite 16:

>> Der Steganos Safe verschlüsselt Daten in der Dropbox, Microsoft OneDrive, Google Drive und TelekomCloud. Safes können mit einer Größe von bis zu 2 TB (2.048 GB) eingerichtet sowie in einem Heimnetzwerk angelegt werden.

>> Der Internet-Spuren-Vernichter unterstützt Chrome, Firefox und Internet Explorer. Unwiderruflich werden Datenspuren gelöscht und die Sammelwut des Computers gestoppt.

>> Der Passwort-Manager speichert und füllt Zugangsdaten automatisch aus – dank Browser-Plugins für Chrome, Firefox und Internet Explorer: auch auf dem Smartphone mit der kostenlosen App für Android und iOS per In-App-Browser.
(Steganos: ra)

Steganos: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Kryptographie

  • Das neue "DriveLock 7.8" ist jetzt verfügbar

    DriveLock SE veröffentlicht ihr neues Release der "DriveLock Endpoint Protection Platform" mit Artificial Intelligence. Die neuen Features vereinfachen Kunden und Nutzern den Arbeitsalltag mit erweiterter Security Awareness, noch weniger Administration, verbesserten Übersichten und weiter erhöhtem Schutz.

  • Verschlüsselung auf Bankenniveau

    Unsichere Passwörter stellen eine ernstzunehmende Gefahr dar, da so persönliche Daten schnell in falsche Hände geraten können. Weltweite Untersuchungen zeigen, dass User öffentliche WLANs in erster Linie dazu nutzen, um sich in ihr privates E-Mail-Konto (59 Prozent) und in ihre Social-Media-Konten (56 Prozent) einzuloggen. Dabei laufen sie jedoch Gefahr, Opfer von Hackerangriffen und Datendiebstahl zu werden. Laut einer IBM-Studie2) verwenden 42 Prozent bzw. 41 Prozent der Menschen in den Altersgruppen 18-24 und 25-34 dasselbe Passwort für alle Konten, was das Risiko zusätzlich erhöht.

  • Analyse verschlüsselter Datenströme

    Ab sofort stellt Cisco ihre neue Netzwerk-Security-Technologie "Encrypted Traffic Analytics" (ETA) allen Kunden mit passender Hardware zur Verfügung. Nach einer umfangreichen Testphase mit ausgewählten Unternehmen im vergangenen Jahr können nun knapp 50.000 Cisco Kunden Schadprogramme in verschlüsseltem Datenverkehr identifizieren, ohne dabei den Datenschutz zu beeinträchtigen. Die Installation der Lösung erfolgt über ein einfaches Software-Upgrade.

  • Gebiet der automobilen Cyber-Security

    Je mehr Konnektivität und automatisierte Fahrfunktionen im Auto eingebaut sind, desto wichtiger wird eingebettete IT-Sicherheit für die Fahrzeugkommunikation. Die Infineon Technologies AG und die Escrypt GmbH arbeiten auf dem Gebiet der automobilen Cyber-Security eng zusammen. Die Unternehmen bieten nun eine Lösung, die die On-Board-Kommunikation verschlüsselt und sicherer macht und dabei zukünftige Sicherheitsanforderungen berücksichtigt. Sie basiert auf der zweiten Generation der Multicore-Mikrocontrollerfamilie Aurix (TC3xx) von Infineon und der an sie angepassten Security-Software "CycurHSM" von Escrypt.

  • Eliminierung von Malware & Datendiebstählen

    Gigamon, Anbieterin von Traffic-Visibility-Lösungen für Sicherheits- und Überwachungsapplikationen, hat eine Visibility-Lösung angekündigt, die eine SSL/TLS-Entschlüsselung für Hochgeschwindigkeitsnetzwerke mit Übertragungsraten von 40 GB und 100 GB unterstützt. Als Bestandteil der "GigaSecure" Security Delivery Platform ermöglicht es diese Lösung den Unternehmen, zu kontrollierenden Netzwerk-Traffic lediglich einmal zu entschlüsseln und nach der Kontrolle durch mehrere Sicherheits-Tools wieder zu verschlüsseln. In SSL/TLS-Sessions verborgener Angriffscode lässt sich so erkennen, ohne dass die entsprechenden Sicherheitsanwendungen überlastet werden, wodurch sich der Return on Investment (ROI) der eingesetzten Tools erhöht.