- Anzeigen -


Datenschutz & Datensicherheit


Sicherheitszertifikat für die Kinderschutz-App "Protect Your Kid"
Basis des Prüf- und Testverfahrens sind das über mehrere Jahre entwickelte Bedrohungsmodell (Threat Model)

(18.12.14) - Die Kinderschutz-App "Protect Your Kid" (PYK) für Android-Smartphones hat das Sicherheitszertifikat "Trusted App" der TÜV Trust IT erhalten. Die mobile Anwendung der Münchener netcos GmbH unterstützt Eltern bei der sicheren Nutzung von Handys durch Kinder und Jugendliche mit individuellen und jederzeit veränderbaren Festlegungen der Nutzungsmöglichkeiten.

Inzwischen ist für fast 9 von 10 Kindern das Smartphone bereits im Alter von etwa 12 bis 13 Jahren zur Selbstverständlichkeit geworden, teilweise sogar schon deutlich früher. So nutzt es schon jeder Zweite der 6- bis 7-Jährigen für Online-Spiele, Spiele-Apps oder Videos im Internet. Damit geht die Sorge der Eltern einher, dass ihre Kinder dabei auf nicht altersgerechte Inhalte und Kostenfallen bei Spiele-Apps stoßen oder Schadsoftware herunterladen können.

Auf diese Gefahren hat die App "Protect Your Kid" (PYK) reagiert, indem sie eine individuelle Zugriffsblockierung von Systembereichen des Smartphones und Festlegungen der Nutzungsdauer für jede einzelne der darauf installierten Apps ermöglicht. Dazu gehört beispielsweise, dass Zeitfenster und Volumenbeschränkungen eingestellt werden können. Auch die Neuinstallation von mobilen Anwendungen und In-App-Käufe lassen sich über die in deutscher Sprache angebotene und werbefreie Protect Your Kid-Lösung blockieren.

TÜV Trust IT hat die App eingehend geprüft und sicherheitszertifiziert. "Die Implementierung der App wurde entsprechend gängiger Best Practices zur sicheren App-Entwicklung und den Entwicklungsrichtlinien der TÜV Trust IT überprüft", erläutert Stefan Möller, Leiter Vertrieb beim IT-Security-Spezialisten. Dabei hat sie ein angemessenes Sicherheitsniveau bei der Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten und der Absicherung des Eltern-Zugangs nachgewiesen.

Zu den Anforderungen einer solchen Zertifizierung gehört, dass alle hohen und mittleren Risiken, die während der Prüfung ermittelt wurden, geschlossen werden müssen. Dafür hat TÜV Trust IT eine dynamische Testmethodik entwickelt, mit der sich Apps aller Plattformen auf die Einhaltung von Sicherheits- und Datenschutzkriterien analysieren und anschließend zertifizieren lassen. Basis des Prüf- und Testverfahrens sind das über mehrere Jahre entwickelte Bedrohungsmodell (Threat Model) und eine Wissensdatenbank mit Informationen über weltweit bekannte Schad- und Problemquellen. Zusätzlich wird der Quelltext der App semiautomatisiert auf vorhandene Schwachstellen und mögliche Angriffsvektoren hin überprüft. Als Prüfgrundlage dienen kontextspezifisch adäquate und an aktuellen Bedrohungen ausgerichtete Anforderungen. Die Apps werden toolbasiert und manuell geprüft. (TÜV Trust IT: ra)

TÜV Trust IT: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Mobile Security

  • Mobiles Dekontaminationsterminal für USB-Sticks

    Siebzig Prozent der Mitarbeiter verwenden USB-Sticks von außerhalb des Unternehmens und schließen sie an das Firmennetzwerk an. Dabei treffen 68 Prozent keine Vorsichtsmaßnahmen, bevor sie sie an ihrem Arbeitsplatz anschließen. USB-Flash-Laufwerke, ob neu oder gebraucht, sind große Infektionsgefahren für die IT-Systeme von Unternehmen. Sie werden weitläufig insbesondere in Bereichen wie Industrie, Bildung und Gesundheitswesen sowohl für den Austausch von Dokumenten als auch für die Aktualisierung von Software eingesetzt.

  • Lösung "SandBlast Mobile" verbessert

    Check Point Software Technologies gab die Ergebnisse ihrer ersten Studie über die Auswirkungen von Attacken auf Mobilgeräte bekannt. Dabei wurden die Informationen von über 850 Großunternehmen aus vier Kontinenten gesammelt. Es wird deutlich, dass sowohl Android als auch iOS-Geräte im Fadenkreuz der Angreifer stehen. Die Bedrohungslage hat sich verändert und die Daten auf Mobilgeräten sind nicht mehr sicher. Die Gefahr wirkt sich auf alle Branchen aus - von Behörden bis hin zur Produktion.

  • Schutz mobiler Geräte auf Android-Basis

    Malwarebytes, Anbieterin von Lösungen zur Vermeidung und Behebung von Malware-Bedrohungen, präsentierte die neueste Version von "Malwarebytes für Android", die über gezielte Abwehrmechanismen gegen mobile Malware, Ransomware, Adware, infizierte Applikationen und unbefugte Geräteüberwachung verfügt. Durch die Kombination aus mehreren voneinander abgegrenzten Schutzschichten bildet Malwarebytes für Android eine deutlich effektivere und effizientere Antivirus-Alternative für mobile Endgeräte.

  • In öffentlichen WLANs zu sorglos

    Norton by Symantec präsentiert mit "Norton Wi-Fi Privacy" eine neue, anwenderfreundliche App für das sichere Surfen in ungesicherten WLAN-Netzwerken. Mit der Anwendung können sich Nutzer vor dem Ausspähen ihrer Daten durch Hacker und andere Angreifer schützen. Die App verwendet dafür hochentwickelte Verschlüsselungstechnologien und kann in den iTunes und Google Play App-Stores für alle Android- und iOS-Versionen erworben werden. Ein jährlicher Abonnement-Service beinhaltet den Schutz für ein mobiles Endgerät sowie In-App-Support rund um die Uhr. Demnächst ist die App auch für PCs, Mac und als Mehrgeräte-Lizenz verfügbar.

  • Kostenlose Security-App für Android-Geräte

    Mit der steigenden Beliebtheit des Internet of Things (IoT) und internetfähiger Geräte, die über Smartphones und Tablets gesteuert werden, nimmt auch die Bedeutung von guten Schutzmechanismen für die mobilen Gadgets zu: Falls sich ein Hacker Zugang zu einer der Steuerungs-Apps für das IoT verschafft, könnte er darüber auf die Geräte und Computer im Smart Home zugreifen. Mit BullGuard Mobile Security bietet das Unternehmen nun eine kostenlose App, die eine Reihe wirkungsvoller Sicherheits-Tools enthält, darunter ein Cloud-basierter und damit stets auf dem neuesten Stand gehaltener Antivirus-Schutz.