- Anzeigen -


Für den Einsatz in kleineren Büros


Vollwertige Sicherheitskomponente in Unternehmensnetzwerken: Neuer 10-Port-Gigabit-PoE-Switch von Lancom Systems
Umfangreiche Sicherheitsfunktionen inkl. portbasierter Zugangskontrolle nach IEEE 802.1X, TACACS+, SSH, SSL und SNMPv3

(10.09.14) - Lancom Systems erweitert ihr Switch-Portfolio um ein weiteres Gerät. Der "Lancom GS-2310P" ist ein gemanagter Layer-2-Switch mit 8 Gigabit Ethernet Ports und zwei Combo-Ports (TP/SFP). Umfangreiche Sicherheitsfunktionen inkl. portbasierter Zugangskontrolle nach IEEE 802.1X, TACACS+, SSH, SSL und SNMPv3 machen ihn zu einer vollwertigen Sicherheitskomponente in Unternehmensnetzwerken.

Er eignet sich aufgrund seiner Größe, seines leisen Lüfters und seines robusten, rutschfesten Metallgehäuses perfekt für den Einsatz in kleineren Büros, Geschäftsräumen und Home-Offices. Durch die Unterstützung von Power over Ethernet nach IEEE 802.3af/at ist er ideal zur effizienten Stromversorgung von bis zu acht Netzwerkkomponenten auch mit hoher Leistungsaufnahme geeignet (kumulierte Leistungsaufnahme auf allen Ports maximal 130 Watt). So erspart er die separate Stromverkabelung beispielsweise für IP-Telefone oder Gigabit WLAN Access Points nach IEEE 802.11ac wie beispielsweise die Lancom L-13xx-Serie.

Die Qualität und Zuverlässigkeit professioneller Netzwerke hängt in hohem Maße von den verwendeten Switches ab. Mit ihrem neuen Gigabit-Switch bietet Lancom ihren Kunden und Vertriebspartnern eine optimal auf ihr Produktportfolio abgestimmte Komponente. An der Frontseite des Switches wird der Verbindungsstatus der angeschlossenen Geräte übersichtlich dargestellt. Das integrierte Netzteil sowie Energiesparfunktion nach IEEE 802.3az - inaktive Ports werden automatisch abgeschaltet - unterstreichen die professionelle Ausrichtung des Geräts. Durch seine vollständige Unterstützung von IPv4 und IPv6 bietet der Switch eine zukunftssichere Plattform für einen gemischten Dual Stack-Übergangsbetrieb. Für den Einbau im 19-Zoll-Schrank ist ein entsprechender Adapter im Lieferumfang enthalten.

Konfiguration und Verwaltung des Switches erfolgen über eine komfortable Web-Oberfläche, per Kommandozeile über Telnet oder den seriellen Port (RJ- 45). Eine verschlüsselte Verbindung mit SSL, SSH, SNMPv3 oder HTTPS ist ebenfalls möglich. Darüber hinaus integriert sich das Gerät nahtlos in die Lancom Management-Tools "LANconfig" und "LANmonitor "sowie "Lancom Large Scale Monitor" (LSM) und unterstützt dank integrierter MIB das Management nach SNMPv3. (Lancom Systems: ra)

Lancom Systems: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Router / Switches / Security Appliances

  • Die smarten Risiken nehmen zu

    Avira präsentiert die Hardwarelösung "Avira SafeThings". Sie besitzt KI-Funktionen und soll Sicherheit für alle vernetzten Geräte im Haushalt bieten und die Privatsphäre der Nutzer schützen. Immer mehr intelligente Geräte finden Einzug in das Leben und in die Haushalte vieler Nutzer. Die Anzahl der in Privathaushalten eingesetzten smarten Geräte steigt laut Gartner von 8,4 Milliarden auf voraussichtlich 20,4 Milliarden bis zum Jahr 2020. Dazu gehören vernetzte Geräte wie Laptops, Desktop-Computer, Smartphones und Tablets, aber auch Geräte, die der Benutzer möglicherweise nicht als potenzielle Risiken für seine Privatsphäre ansieht, wie Smart-TVs, Babyphones, Smartwatches oder smarte Thermostate.

  • Angriffs-Scrubbing auf der Thunder TPS

    A10 Networks stellte "A10 One-DDoS Protection" vor. Die Lösung beinhaltet Software-Erweiterungen für die leistungsstarken Appliances von A10, um Providern ganzheitlichen Schutz vor komplexen DDoS-Angriffen zu bieten. A10 Networks One-DDoS Protection basiert auf "Machine Learning"-Technologien, um aktuellen Herausforderungen für den Service-Discovery-Schutz zu begegnen, Analysen des Datenverkehrs und Angriffsmustern zu fahren, Schwellwerte festzulegen sowie die Schadensabwehr zu automatisieren.

  • Umfassende Security-Fabric-Architektur

    Kritische Infrastrukturen werden von Cyber-Kriminellen immer häufiger angegriffen: 51 Prozent der Unternehmen haben in den letzten zwöf Monaten Sicherheitsverletzungen bei SCADA- und ICS-Systemen gemeldet. Ist ein Angriff erfolgreich, können Ausfälle von wichtigen Versorgungsleistungen wie Wasser, Strom oder Kraftstoff bis hin zur Zerstörung von Geräten und Anlagen die Folge sein.

  • Netzwerk Monitoring & VLAN-Unterstützung

    Intra2net stellt die neue Generation der "Intra2net Appliance Eco" vor. Die in Deutschland entwickelte Security-Appliance für kleine Unternehmen bietet jetzt 100 Prozent mehr Durchsatz für E-Mail, VPN und Web-Security. So lassen sich nun 16.000 E-Mails pro Stunde verarbeiten - mehr als doppelt so viele wie mit der Vorgängerversion. Damit stehen Anwendern ausreichende Leistungsreserven zur Verfügung. Gleichzeitig wurde der Stromverbrauch um rund 40 Prozent auf 16 Watt gesenkt. Die Hardware ist zudem im Betrieb noch leiser geworden. Das ermöglicht einen besseren Einsatz als Stand-Alone-Gerät in kleinen Büros. Die neue Generation der Intra2net Appliance Eco ist ab sofort verfügbar.

  • Diverse Security-Module in einer einzigen Lösung

    Panda Security bringt die UTM-Geräte "Gatedefender e250" und "e500" auf den Markt. Diese Geräte bieten effektive Möglichkeit, die ständig zunehmenden IT-Bedrohungen zu bekämpfen, von der Unternehmen derzeit betroffen sind. Die neuen Modelle ersetzen die vorherigen Versionen "e9100 lite" und "e9100".