- Anzeigen -


Sicherheitsrisiken weitgehend ausschließen


Sichere Kommunikation auf Maschinenebene für Rechenzentren mit dem "High Security Web Gateway"
Ein Gateway von NetDescribe garantiert höchste Sicherheit dadurch, dass eine Machine-to-Machine-Kommunikation eröffnet wird, bei der nur einzelne Dienste auf Maschinenebene zur Verfügung stehen

(15.12.14) - NetDescribe stellte mit dem "High Security Web Gateway" ein neues Familienmitglied aus ihrer "Event2Log"-Produktpalette vor. Die hoch skalierbare Appliance ist speziell für Rechenzentren entwickelt, die mit externen Diensten auf höchster Sicherheitsstufe Daten austauschen müssen. Ein entscheidender Vorteil des Gateways besteht darin, dass Unternehmen ihre existierende Infrastruktur nicht verändern müssen, um mit anderen Diensten außerhalb des eigenen Netzwerks sicher zu kommunizieren. Darüber hinaus beinhaltet das High Security Web Gateway Funktionen der "NetDescribe High Speed Logging"-Technologie, um Event-Daten der gesamten IT-Infrastruktur zu korrelieren und sinnvoll für die Compliance bereitzustellen.

Hochsicherheit im Datenverkehr
Das NetDescribe High Security Web Gateway garantiert höchste Sicherheit dadurch, dass eine Machine-to-Machine-Kommunikation eröffnet wird, bei der nur einzelne Dienste auf Maschinenebene zur Verfügung stehen. Je nach Anforderung sind auch mehrere Service Points möglich, so dass weitere Service-Anwendungen über das Gateway laufen können. Darüber hinaus werden alle Daten für die Kommunikation über öffentliche Netze mit einer Schlüssellänge von mindestens 128 Bit (oder höher) verschlüsselt. Die Sicherheit der neuen Appliance basiert auf den neuesten Verfahren von TLS 1.2, wobei die Lösung auch mit früheren TLS-Versionen kompatibel ist. Die Hardware-Komponenten können redundant ausgelegt werden, um die notwendige Hochverfügbarkeit zu gewährleisten. Die gesamte Software wurde von NetDescribe in Deutschland entwickelt, somit müssen Anwender und Unternehmen keine Mechanismen befürchten, die Informationen für staatliche Organisationen bereitstellen. Das High Security Web Gateway erfüllt natürlich alle deutschen Richtlinien hinsichtlich Datenschutz und Compliance.

Logging für Compliance und Sicherheit
Das Event2Log High Security Web Gateway integriert zudem Funktionen der High Speed Logging-Lösung von NetDescribe. Es sammelt alle Logging-Informationen der Verbindungen auf Verbindungs- und Transaktionsebene und stellt diese entsprechend der Nutzerrechte für Auswertungen bereit. So kann der Administrator, ohne sämtliche Logging-Daten durchforsten zu müssen, sehr schnell auf eventuelle Störfälle reagieren. Die Appliance kann die Daten in allen gängigen Formaten exportieren. Eine besondere Funktionalität ist die Möglichkeit der langfristigen Auswertung der Logging-Daten, wodurch einer Nachweispflicht bei eventuellen Prüfungen Genüge getan wird.

Industrie 4.0 Ready
Für Unternehmen und Konzerne, die bereits die ersten Schritte hin zu Industrie 4.0 unternommen haben, ist das High Security Web Gateway eine große Hilfe, unterschiedliche Anwender und Rechenzentren so miteinander zu verknüpfen, dass Sicherheitsrisiken weitgehend ausgeschlossen sind. Varianten sind zum Beispiel für die elektronische Gesundheitskarte entwickelt worden als Datentransfersystem (TLS und OSCP Responder), um die Kommunikation zwischen den Krankenkassen-Fachdiensten und der Telematikinfrastruktur hochsicher durchzuführen. Ähnliche Szenarien im Sinne von Industrie 4.0 sind in vielen Bereichen der Industrie, dem Gesundheitswesen, öffentlichen Verwaltungen und kritischen Infrastrukturen mit dem High Security Web Gateway realisierbar. (NetDescribe: ra)

NetDescribe: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Router / Switches / Security Appliances

  • Diverse Security-Module in einer einzigen Lösung

    Panda Security bringt die UTM-Geräte "Gatedefender e250" und "e500" auf den Markt. Diese Geräte bieten effektive Möglichkeit, die ständig zunehmenden IT-Bedrohungen zu bekämpfen, von der Unternehmen derzeit betroffen sind. Die neuen Modelle ersetzen die vorherigen Versionen "e9100 lite" und "e9100".

  • Kontrolle von SCADA-Netzwerken

    Check Point Software Technologies verkündete die Erweiterung ihrer Sicherheitslösung für Industrial Control Systems (ICS) durch die Einführung einer neuen "1200R Security Gateway"-Appliance. Diese ermöglicht die Verbesserungen der granularen Sichtbarkeit sowie der Kontrolle von SCADA-Netzwerken. Dazu liefert sie Bedrohungserkennungs- und -abwehrfunktionen für SCADA-Systeme.

  • Schutz vor Advanced Threats

    Fortinet kündigt die Verfügbarkeit von "FortiSandbox 2.0" an. Damit erweitert das Unternehmen ihre FortiSandbox Advanced Threat Detection Appliances" und die "FortiSandbox Cloud"-Lösungen um die Möglichkeit, komplexe und intelligente Angriffe aus noch mehr Quellen aufzufinden und zu isolieren. Wird die FortiSandbox Lösung mit FortiGate integriert, lassen sich Endgeräte kompromittierter Anwender mit nur einem Klick isolieren. Das bietet zusätzlichen Schutz gegen Zero-Day-Attacken und Advanced Threats. In Kombination mit FortiMail werden bisher unbekannte E-Mail-Schädlinge proaktiv und automatisch geblockt. Zusammen mit Fortinets Advanced Threat Protection (ATP)-Framework bietet FortiSandbox 2.0 ein bisher unbekanntes Niveau an Schutz vor Cyber-Angriffen.

  • Anstieg des verschlüsselten Datenverkehrs

    Das WatchGuard Unified Threat Management UTM-Portfolio erhielt Zuwachs: Mit den neuen Plattformen "Firebox M400" und "M500" adressiert WatchGuard Technologies mittelständische und dezentral aufgestellte Unternehmen, die immer stärker mit der Flut an verschlüsselten Daten zu kämpfen haben - einhergehend mit der kontinuierlichen Zunahme der Bandbreitenraten und Verbindungsgeschwindigkeiten. Durch diesen explosionsartigen Anstieg der Datenmenge erhöht sich jedoch gleichzeitig die Gefahr, dass Malware unerkannt ins Unternehmensnetzwerk gelangt.

  • Vor digitalen Bedrohungen geschützt

    Ein neuartiges "All inclusive Security"-Konzept bietet Comodo mit ihrer Unified Threat Management (UTM) Appliance Korugan, die auf Netzwerkebene interne Geräte und Endpoints schützt. Die Lösung beinhaltet eine performante Firewall, ein Network IPS/IDS-System, eine Best of Breed-Antivirus-Engine mit Echtzeit-Updates, VPN-Funktionalität, E-Mail-Protection und Anti-Spam, erweitertes Web Content Filtering, Hot Spot Security sowie Traffic Shaping. Die zentrale Steuerung erfolgt über eine webbasierende Benutzeroberfläche. Alle Komponenten von Korugan sind Eigenentwicklungen von Comodo. So ist ebenfalls die zum Patent angemeldete Containment-Technologie integriert.