- Anzeigen -


Dell erweitert Security-Lösungsportfolio


Die Integration von Produkten im Sicherheitsportfolio von Dell bietet skalierbare Dienstleistungen und Lösungen, die Unternehmen umfassend vor aktuellen und künftigen Bedrohungen schützen sollen
Der Ansatz von Dell beim Thema Sicherheit führt die zersplitterten Aspekte der IT-Sicherheit in einer einzigen, modularen und integrierten Lösung zusammen

(26.11.14) - Netzwerk-Sicherheit, Identity und Access Management sowie Governance, mobile Sicherheit, Endpunktsicherheit und Serviceleistungen sind für Unternehmen heute zentrale Anforderungen, weil sie ihre Netzwerke und Daten sichern und zugleich die Compliance-Regeln einhalten und ihre Unternehmensziele verfolgen müssen. Dell hat nun eine Reihe von Produkten aus ihrem IT-Security-Portfolio vorgestellt, die Unternehmen einen hohen Schutz und Sicherheit garantieren.

Lesen Sie zum Thema "Compliance" auch: Compliance-Magazin.de (www.compliancemagazin.de)

Dell bietet jetzt integrierte Security-Produkte wie den "Dell Change Auditor for Cloud Storage" mit Dell Data Protection | Cloud Edition und eine Lösung für Deep Packet Inspection (DPI) mit 120 Gbit/s in einer Next-Generation-Firewall-Architektur (NGFW). Diese Lösungserweiterungen sollen Unternehmen helfen, ihre Compliance-Kultur zu verbessern und ihre Security-Situation so zu gestalten, dass die Einführung neuer Technologien wie Cloud und Mobile Device Management problemlos erfolgen kann.

Der Markt für IT-Sicherheit ist stark fragmentiert, und es gibt Dutzende von Best-of-Breed-Lösungen, die lediglich bestimmte Aspekte der Thematik adressieren. Oft verwenden Unternehmen einen Flickenteppich von Sicherheitsprodukten, zwischen denen Lücken klaffen, oder sie setzen monolithische Sicherheits-Frameworks ein, die unflexibel und teuer zu verwalten sind. Solche Frameworks arbeiten unabhängig von den Unternehmenszielen und weisen ihrerseits Lücken auf, die dann mit zusätzlichen Sicherheitslösungen abgedeckt werden müssen.

Umfassendes Security-Portfolio
Der Ansatz von Dell beim Thema Sicherheit basiert auf Einfachheit, Effizienz und Konnektivität. Er führt die zersplitterten Aspekte der IT-Sicherheit in einer einzigen, modularen und integrierten Lösung zusammen, die eine unternehmensweite Kontrolle aller relevanten Aspekte ermöglicht. Sicherheit wird dadurch einfacher, so dass Business-Anwender die Regeln und Richtlinien selbst verwalten und Endbenutzer sie leicht erfüllen können. Dell hat dafür folgende neue und aktualisierte Lösungen vorgestellt:

Die Integrationen von Produkten im Dell-Security-Portfolio umfassen nun auch:

>> Dell Data Protection | Cloud Edition (DDP | CE) und Change Auditor for Cloud Storage. Diese Lösung bietet Echtzeit-Schutz, Überwachung und Alarmierung für Daten, die bei den verbreiteten Cloud-Storage-Sites - beispielsweise Dropbox, Box oder Microsoft OneDrive - hochgeladen, modifiziert und heruntergeladen werden, und das ohne Einschränkungen für die Endbenutzer. Anwender können umfassende Verschlüsselung durchsetzen und den Umgang mit sensiblen Daten kontrollieren;

>> Eine neue "Dell Software Suite" sorgt bei Dell-Anwendern oder in heterogenen Umgebungen auf Client-Ebene sehr einfach für Sicherheit, Management und Deployment. Diese Lösung beinhaltet Dell Secure Mobile Access (1) für mobile Mitarbeiter, die damit einen umfassenden Schutz vor Bedrohungen erhalten. Die Lösung sorgt für die Durchsetzung von Regeln für die Zugangskontrolle, so dass nur vertrauenswürdige Benutzer, Geräte und autorisierte Apps VPN-Zugriff erhalten;

>> Dells neue Passwort-Reset-Funktion, die künftig auf allen gewerblich genutzten Client-Systemen von Dell bereitgestellt wird, ermöglicht es Endbenutzern, die eigenen Passwörter zurückzusetzen, ohne dafür die IT zu kontaktieren. Die Benutzer verwenden einfach die Security Tools Mobile App auf ihrem Smartphone, um ein Einmalpasswort zu generieren. Dieses Passwort ermöglicht den Zugriff auf ihren PC Credential Manager, mit dem man die Passwörter zurücksetzen kann. Auf diese Weise wird der Verwaltungsaufwand deutlich reduziert.

>> 120 Gbit/s für die Deep Packet Inspection der skalierbaren Firewall-Architektur der nächsten Generation:

Die Verbreitung von mobilen Geräten, die Verwendung von Cloud-basierten Anwendungen und der Einsatz von Big Data hat den Daten-Verkehr auf ein beispielloses Niveau steigen lassen und eine starke Nachfrage nach mehr Bandbreite generiert. Daher muss der Sicherheits-Layer im Netzwerk erweiterbar sein, um in Rechenzentren auch großen Bandbreitenverbrauch ohne Ausfallzeiten bei möglichst niedrigen Total Cost of Ownership (TCO) zu unterstützen. Auf der Dell World in Austin zeigt Dell zum ersten Mal eine Lösung mit 120 Gbit/s DPI NGFW für Carrier und ISPs. Diese skalierbare Firewall-Architektur der nächsten Generation erlaubt es Unternehmen, zu einem günstigen Preis über eine Performance von 120 Gbit/s DPI hinaus zu skalieren und Einfachheit, höchste Sicherheit und Elastizität im ganzen Netzwerk bereitzustellen. (Dell: ra)

Dell: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Meldungen: Sicherheitsplattformen

  • Angriffstechniken werden immer ausgefeilter

    Dell führt mit "Dell SafeGuard and Response" ein Portfolio an Endgeräte-Sicherheitslösungen der nächsten Generation ein. Das Paket kombiniert Managed Security, Incident-Response-Expertise und Thread-Behavioral-Analyse von Secureworks mit der umfassenden Endpoint-Protection-Plattform von CrowdStrike. Cyber-Kriminelle entwickeln ihre Angriffstechniken kontinuierlich weiter, so dass herkömmliche IT-Sicherheitslösungen schnell an ihre Grenzen stoßen: Die Systeme arbeiten reaktiv und erkennen nur bekannte Viren beziehungsweise Schadsoftware. Genau diese Lücke nutzen Eindringlinge aus und arbeiten mit Programmen, die immer öfter ohne Malware-Komponenten auskommen.

  • Bromium-Lösung schützt vor bösartigen Downloads

    Klassische Sicherheitslösungen scheitern beim Schutz vor Downloads, die unbekannten Schadcode enthalten. Nur eine Isolierung der Gefahrenherde mittels Virtualisierung garantiert ein sicheres Downloaden und Öffnen von Dokumenten aus unbekannten Quellen, meint Bromium. Bei Downloads von Dateien aus externen Quellen besteht immer die Gefahr, Opfer von Malware zu werden: sei es durch das Klicken auf Weblinks, durch die Installation von Programmen oder das Starten von FTP-Filetransfers.

  • "Anti Targeted Attack" erkennt versteckte Gefahren

    IT-Sicherheitsteams stehen aufgrund des digitalen Wandels vermehrt vor der Herausforderung, die Cybersicherheit des eigenen Netzwerks unter Kontrolle zu behalten. Laut einer Kaspersky-Studie gehen 48 Prozent der befragten Unternehmen davon aus, dass sie möglicherweise schon einmal gehackt wurden. Das heißt auch: Unternehmen haben teils keine Kenntnis über Cybersicherheitsvorfälle im eigenen Netzwerk. Die neue Plattform "Kaspersky Threat Management and Defense" unterstützt Unternehmen dabei, ihre Netzwerke transparenter zu gestalten und Reaktionszeiten auf Cybersicherheitsvorfälle zu reduzieren. Hierfür werden die Funktionalitäten von "Kaspersky Anti Targeted Attack", "Kaspersky Cybersecurity Services" und der kürzlich neu vorgestellten Lösung "Kaspersky Endpoint Detection and Response" (Kaspersky EDR) in einer einzigen Plattform vereint und gestärkt.

  • IT-Sicherheit für den deutschen Mittelstand

    GoldenEye, WannaCry, NotPetya - die Angriffe auf kleine und große Unternehmen werden umfangreicher, verbreiteter und gefährlicher. Gerade für die kleinen und mittleren Unternehmen, die den deutschen Mittelstand ausmachen, sind die damit verbundenen Ausfälle und vor allem der Datenverlust eine große Bedrohung. Diese "Hidden Champions" müssen ihr Wissen (Source Code, Konstruktionspläne, Kundendaten etc.) für ihren Fortbestand sichern und verteidigen - aber gerade diese Unternehmen sind aufgrund ihrer Größe oftmals nur schwer in der Lage, ihre Sicherheitsinfrastruktur kontinuierlich und effizient an die aktuelle Bedrohungslage anzupassen Eine Sicherheitsinfrastruktur wie sie in internationalen Konzernen verwendet wird, ist oft nicht nach unten skalierbar und meist nicht bezahlbar.

  • Fortschrittlicher Schutz gegen Datendiebstahl

    Die neue Websense-IT-Sicherheitsplattform "Trition APX 8.0" zum Schutz gegen Datendiebstahl und Datenveruntreuung verbessert die Erkennung von Bedrohungen, bekämpft Schwächen in der Netzwerkabwehr und bietet Schutz gegen komplexe digitale Angriffe und Datendiebstahl. Das ist besonders wichtig für Unternehmen, die fortschrittliche IT-Technologien wie Cloud Computing-Dienste verwenden.