- Anzeigen -


Unterstützung gängiger Authentisierungsverfahren


"RSA SecurID"-Zertifizierung für "Remote Access VPN": NCP Remote Access-Lösungen sind "RSA ready"
NCP-VPN-Lösungen und -Produkte mit starker Authentifizierung können ohne Einschränkungen in eine RSA Security-Umgebung integriert werden

(07.03.14) - Die RSA Security, Tochterfirma der EMC Corporation, hat die aktuellen "NCP Secure Enterprise" und "Entry VPN Clients" und die neueste Version des NCP Secure Enterprise VPN Servers mit dem RSA Secured Status erneut zertifiziert. Damit wird bestätigt, dass die NCP-VPN-Lösungen und -Produkte mit starker Authentifizierung ohne Einschränkungen in eine RSA Security-Umgebung integriert werden können.

Mit RSA SecurID, der weltweit führenden Lösung für Zwei-Faktor-Authentifizierung, und den NCP VPN-Komponenten (Clients, Gateway, Management-System) erhalten Unternehmen eine aufeinander abgestimmte sichere Remote Access VPN-Infrastruktur. Die Konfiguration der VPN-Clients ist so angelegt, dass während der Anmeldungsphase der RSA SecurID Authenticator zur Authentisierung genutzt wird. Anschließend übermittelt der NCP Secure Enterprise VPN Server den Authentisierungswunsch auf Basis des RADIUS-Protokolls an den RSA Authentication Manager. Abhängig von dessen Antwort wird entweder eine VPN-Verbindung zum Firmennetz aufgebaut oder dem Benutzer wird der Netzwerkzugriff verweigert.

Die universellen "NCP Remote Access"-VPN-Clients integrieren grundsätzlich alle Kommunikations- und Sicherheitstechnologien unter einer Benutzeroberfläche. Hinsichtlich einer starken User-Authentifizierung bedeutet dies, die Unterstützung aller marktgängigen Authentisierungsverfahren: Biometrie, elliptische Kurven, Zertifikate und OTP-Tokens (One Time Password) wie eben die von RSA (RSA SecurID). (RSA: EMC: ra)

RSA, The Security Division of EMC: Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: VPN-Lösungen

  • Fernzugriff auf Microsoft Windows Server

    Die HOB GmbH & Co. KG stellte das Produkt "HOB Remote Desktop Enhanced Services" (HOB RD ES) vor. "HOB RD ES" ist eine eigenentwickelte Zusatzkomponente, die gemeinsam mit der "Secure Remote Access Suite HOB RD VPN" und dem HOB- eigenen "RDP-Client HOBLink JWT" verwendet werden kann, um den Remote Access auf Windows Server zu optimieren. HOB RD ES reduziert den Administrationsaufwand und erhöht gleichzeitig das Nutzererlebnis bei der Arbeit auf Windows Servern mit Remote Desktop Services.

  • Starker Verschlüsselungsalgorithmen

    HOB präsentierte mit "HOBLink VPN 2.1 Gateway" eine sehr flexible IPsec-VPN-Lösung. HOBLink VPN 2.1 Gateway ist ein rein softwarebasiertes Gateway, das gegenüber traditionellen Hardware Appliances viele Vorteile hat. Es ermöglicht flexible Verbindungen zu einer Vielzahl von Clients und Gateways unterschiedlicher Hersteller, bietet ausgereifte Sicherheitsfeatures und überzeugt durch seine hohe Skalierbarkeit. HOBLink VPN 2.1 Gateway ist ab sofort für Linux und FreeBSD erhältlich.

  • VPN-Tunnel permanent aufrechterhalten

    Lancom Systems bietet mit der neuen Version 3.0 ihres IPSec-basierten "Advanced VPN Client" unter anderem einen optimierten "Always-On-Betrieb" für Windows 8.1- Tablets sowie eine flexible Softwareverteilung über den Microsoft Installer (MSI).

  • Permanenter Aufbau von VPN-Tunnels

    NCP engineering, Anbieterin von Remote Access VPN-Lösungen, bietet mit der Version 10.0 des "NCP Secure Entry Clients" und des "Secure Clients - Juniper Edition" einen optimierten "Always On-Betrieb" für Windows 8.1-Tablets sowie eine flexible Softwareverteilung über den Microsoft Installer (MSI).

  • Sichere Anbindung mobiler Endgeräte

    Die bintec elmeg GmbH baut die Leistungsfähigkeit ihrer VPN-Router der kompletten "RS"-Serie weiter aus. Die Router bintec RS123 / 123w / 353a / 353aw / 353j / 353jv / 353jw / 353jwv und 353jv-4G sind ab sofort um zusätzliche VPN-Tunnel erweiterbar. Und zu den bereits ab Werk verfügbaren fünf simultanen hardware-beschleunigten IPSec-Tunnel können die Router der bintec RS-Serie nun per Lizenz auf bis zu 30 simultan nutzbare VPN-Tunnel erweitert werden.