- Anzeigen -


Drahtlosnetze werden leistungsfähiger


WLAN-Optimierungslösung kombiniert intelligente Funktionen, die das Zusammenspiel der Access Points und Clients optimieren, Störquellen unterdrücken und Störungen im Netz beheben
Bei Überlastung des 2,4 GHz-Bandes werden Clients automatisch von den Lancom Access Points in das 5 GHz-Frequenzband überführt

(04.03.14) - Lancom Systems stellt eine WLAN-Optimierungslösung für ihr WLAN-Portfolio zur Verfügung. Durch die intelligente Kombination verschiedener Funkfeldoptimierungsfunktionen unterdrückt "Lancom Active Radio Control (ARC)" Störquellen und steigert die Leistungsfähigkeit drahtloser Netze nachhaltig. Die Kernfunktionen von ARC sind in der neuen Version 8.84 des Lancom Betriebssystems LCOS enthalten, weitere Funktionen werden folgen.

Die Verbreitung drahtloser Netze und die Nutzung WLAN-fähiger Endgeräte nehmen rasant zu. Immer komplexere Drahtlosnetze und eine wachsende Zahl von Störquellen sind die Folge, die die optimale Funkversorgung der WLAN Clients erschweren.

Hier setzt "Lancom Active Radio Control (ARC)" an. Die WLAN-Optimierungslösung kombiniert intelligente Funktionen, die das Zusammenspiel der Access Points und Clients optimieren, Störquellen unterdrücken und Störungen im Netz beheben. Damit wird die Funkfeldabdeckung merklich verbessert, die Geschwindigkeit im WLAN steigt. Die Kontrolle über die WLAN-Konfiguration verbleibt jedoch vollständig beim Administrator.

Die Kernfunktionen von ARC können über ein kostenloses Update auf die Version 8.84 des Lancom Betriebssystems LCOS auch für Bestandsinstallationen genutzt werden. Hierzu zählen:

RF Optimization
Durch die automatische Auswahl optimaler WLAN-Kanäle werden Kanalüberlappungen reduziert, und WLAN-Clients profitieren von einem verbesserten Durchsatz. In Controller-basierten WLAN-Installationen erfolgt eine automatische Auswahl optimaler Kanäle für alle verwalteten Access Points.

Band Steering
Bei Überlastung des 2,4 GHz-Bandes werden Clients automatisch von den Lancom Access Points in das 5 GHz-Frequenzband überführt, in dem genügend Kanäle für eine Kanalbündelung zur Verfügung stehen. Damit erzielt Lancom eine Verdoppelung der WLAN-Performance.

Adaptive Noise Immunity
WLANs operieren häufig in schwierigen Umgebungen mit vielen unterschiedlichen Störsignalen, die die Leistungsfähigkeit des eigenen WLANs stark beeinflussen können. Potenzielle Störquellen sind dabei weitere WLAN-Signale von fremden Access Points, oder aber auch andere Funksignale wie Bluetooth-Geräte, Funkkameras und Mikrowellen, die erheblichen Einfluss auf das WLAN haben können. Mit aktivierter Adaptive Noise Immunity blendet ein Access Point diese Störsignale im Funkfeld aus und fokussiert sich ausschließlich auf WLAN Clients mit ausreichender Signalstärke.

Dies wird erreicht, indem das WLAN-Modul permanent Messwerte über Interferenzen im Funkfeld liefert. Wird ein definierter Schwellwert überschritten, wird die Empfangsempfindlichkeit des WLAN-Moduls von LCOS entsprechend reduziert. Dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass das WLAN-Modul Störungen bei der Suche nach einem freien Sendeslot, im Rahmen des "Carrier Sense Multiple Access / Collision Avoidance"-Verfahrens, ignorieren darf. Diese adaptive Veränderung der Empfangsempfindlichkeit durch die konstante Prüfung des Funkfelds ermöglicht so den optimalen Betrieb des WLAN-Moduls.

Spectral Scan
Lancom Spectral Scan ist ein professionelles Werkzeug für ein effizientes WLAN-Troubleshooting. Durch einen Scan des gesamten Funkspektrums werden Störquellen im Funkfeld identifiziert und grafisch dargestellt. (Lancom Systems: ra)

Lancom Systems: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Wireless Security

  • Erhöhte Geschwindigkeit & Zuverlässigkeit

    Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat die Einführung der Version 4.2 der Bluetooth-Kernspezifikation bekannt gegeben. Wichtige Neuerungen und Verbesserungen bietet die neue Version hinsichtlich des Datenschutzes und der Geschwindigkeit. Zudem ermöglicht Bluetooth 4.2 erstmals IP-Konnektivität und beinhaltet ein entsprechendes Profil.

  • Sicherer Zugang zu Netzwerken

    Das unkomplizierte Einloggen ins Unternehmens- oder Public Wi-Fi-Netz wird von Usern mittlerweile vorausgesetzt. Sowohl Mitarbeiter wie Gäste möchten sich gerade jetzt nach Etablierung des BYOD-Trends ortsunabhängig mit dem Internet verbinden können. Für IT-Verantwortliche steigen damit die Herausforderungen bezüglich Flexibilität, Komfort und Sicherheit, was wiederum mit einem hohen administrativen Aufwand einhergeht. Ucopia Communications möchte IT-Leitern & Co. das Leben deutlich vereinfachen. Das europäische Unternehmen mit Niederlassung in München hat dazu die Lösungen "Ucopia Express" und "Ucopia Advance" entwickelt.

  • Sichere WLAN-Zugänge und Gastverbindungen

    Das unkomplizierte Einloggen ins Unternehmens- oder Public Wi-Fi-Netz wird von Usern mittlerweile vorausgesetzt. Sowohl Mitarbeiter wie Gäste möchten sich gerade jetzt nach Etablierung des BYOD-Trends ortsunabhängig mit dem Internet verbinden können. Für IT-Verantwortliche steigen damit die Herausforderungen bezüglich Flexibilität, Komfort und Sicherheit, was wiederum mit einem hohen administrativen Aufwand einhergeht. Ucopia Communications möchte IT-Leitern & Co. das Leben deutlich vereinfachen.

  • Unterwegs mit dem mobilen Hotspot

    Auch wenn die Europäische Union ab 1. Juli die Roaming-Gebühren erneut senkt: Das Telefonieren und Surfen ist deshalb für Urlauber oder Geschäftsreisende noch lange nicht günstig. Noch teurer kommen längere Internetaufenthalte in Ländern außerhalb der EU zu stehen. Mit einem mobilen WLAN-Router gehören Rechnungen mit einem teuren Roaming-Posten der Vergangenheit an. Zudem sind Reisende damit unabhängig von öffentlichen Hotspots.

  • HotSpot und Jugendschutzfilter

    Die bintec elmeg GmbH erweitert die leistungsfähigen und professionellen Router "bintec RS123" und "RS353" der neuen bintec RS-Serie um WLAN Controller Funktionalität. Ohne zusätzliche Hardware können mit den neuen bintec Routern bis zu zwölf Access Points (APs) zentral konfiguriert, überwacht und verwaltet werden. Diese kostengünstige WLAN-Controller-Option ist ideal für kleinere WLAN-Installationen, bei denen auf professionelle WLAN-Leistungsmerkmale nicht verzichtet werden soll.