- Anzeigen -


Vereinfachte Videoüberwachung


Der periphere Videoüberwachungsspeicher "EMC VNX-VSS100" ist eigens für große, verteilte Umgebungen konzipiert und vorkonfiguriert
Als zentrale Speicherlösung sieht EMC eine "Isilon Scale-Out-NAS"-Lösung mit einer Kapazität im Petabyte-Bereich vor

(23.01.15) - EMC stellt eine neue Lösung für die Speicherung und die Analyse von Videoüberwachungsdaten vor: Der Datenspeicher "EMC VNX-VSS100" sammelt Aufnahmen von Überwachungskameras lokal und überträgt die Daten in regelmäßigen Abständen an einen Zentralspeicher, eine Scale-Out-NAS-Lösung von EMC Isilon. Kunden erhalten damit eine offene, flexible Plattform für die Videoüberwachung. EMC hat zudem Videoausrüstung und Videomanagementsoftware von Axis, Genetec, Verint und Milestone getestet und validiert, um ein Angebot für den wachsenden Sicherheitsmarkt bereitzustellen.

Die VNX-VSS100 wird als Speichersystem in großen IP-basierten Videoüberwachungsnetzwerken in der Peripherie von Videokameras installiert. Bei diesem Konzept wird mehr Funktionalität und Verarbeitungskapazität dezentral im Netzwerk bereitgestellt, um die Leistungsfähigkeit und die Ausfallsicherheit zu erhöhen. Ergänzt wird es durch eine zentrale Speicherlösung, bestehend aus EMC Isilon Scale-Out-NAS mit neuen leistungsfähigen und multiprotokollfähigen Data-Lake-Funktionen. Damit können Videodaten von Kameras leichter zusammengeführt und auch große Datenmengen in hochauflösender Qualität schnell bearbeitet werden. Zusammen bilden diese Systeme eine Plattform, mit der sich Videodaten flexibel erfassen, speichern, übertragen und analysieren lassen. Die Speicherkapazität lässt sich leicht erweitern, wenn die Videodatenmengen wachsen.

Markt expandiert schnell
Mit der Einführung dieser speziellen Speicherlösung für die Videoüberwachung kommt EMC den gestiegenen Anforderungen in vielen Branchen entgegen. Zum Beispiel müssen im Transportwesen und im öffentlichen Bereich immer größere Mengen von hochauflösenden Videobildern und Sensordaten gespeichert werden – auch über längere Zeit. Diese Daten müssen außerdem unmittelbar für tiefgehende Auswertungen zur Verfügung stehen. EMC sieht sich durch eine aktuelle Markterhebung bestätigt. So prognostiziert das Marktforschungsunternehmen IHS Technology, dass der weltweite Umsatz mit Videoüberwachungsausrüstung im Jahr 2018 auf 26 Milliarden US-Dollar steigt. Dieser Markt wächst demnach doppelt so schnell wie der Gesamtmarkt für IT-Ausrüstung.

Testlabor wird erweitert
EMC kündigt zudem an, ein Interoperabilitäts- und Testlabor in Asien zu eröffnen. EMC investiert in diesem Bereich, um Komplettlösungen gemeinsam mit Herstellern von Videomanagementsoftware anbieten zu können. Zusätzlich erweitert EMC eine bereits bestehende Einrichtung in den USA, die Videomanagementsoftware zertifiziert und umfassenden Interoperabilitätstests unterzieht.

Christopher Chute, Research Vice President, Global Digital Imaging Practice, sagte: "EMC bietet eine offene und flexible IT-Storage-Plattform für Videoüberwachung der nächsten Generation mit Workload-Management und Analytik. EMC adressiert mit seinen Videoüberwachungslösungen und Testmöglichkeiten zum richtigen Zeitpunkt gut dokumentierte Herausforderungen in einem Wachstumsmarkt – nämlich Erweiterbarkeit und Standardisierung. So kann EMCs Videoüberwachungs­speicher VNX-VSS100 zum Beispiel an der Peripherie eingesetzt werden – im Zusammenspiel mit einer zentralen EMC-Isilon-Speicherplattform für den Unternehmenseinsatz. Der Speicher eignet sich aber auch als erweiterbare Drehscheibe in kleineren netzwerkbasierten Sicherheitsinstallationen. EMC validiert auch Videomanagementsoftware, damit Integratoren getestete Edge- und Core-Überwachungslösungen effizienter und zu geringeren Kosten bereitstellen können." (EMC: ra)

EMC: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Videoüberwachung

  • Drahtlose Überwachungslösung

    SpotCam, ein Start-up für Cloud-basierende Videolösungen, kündigt heute die neue Live-Zoom-Funktion für die Wi-Fi-Überwachungskameras an. Diese Funktionalität ermöglicht es Anwendern, den gewünschten Überwachungsbereich des 720p-HD-Video-Streams heranzuzoomen. So können sie alle Details einsehen, die möglicherweise in der Vollansicht nicht zu erkennen sind. Dank dieser Funktion sowie dem Motion-Masking, dem Zeitraffer und der einfachen Installation ist die SpotCam eine ideale, sehr effektive und benutzerfreundliche Lösung für die Überwachung des Zuhauses und von Büros.

  • Fahrzeug- und Überwachungszwecke

    Advantech kündigte ihre neue Fahrzeuglösung "ARK-V" und die Überwachungslösung "ARK-S" (Full-HD/HD NVR) an. Die ARK-V- und ARK-S-Serien besitzen vollständig integrierte, zertifizierte Hardware sowie intelligente Management-Software. Die ARK-V-Serie wird mit Fahrzeugspannung (9~36Vdc, ISO-7637-2) betrieben, besitzt Fahrzeugzertifizierungen (E-Zeichen, IEC-60721-3-5 5M3) und verfügt über ein Fahrzeug-Software-SDK und APIs für platzkritische Fahrzeuganwendungen. Weitere Vorzüge sind die Erweiterungsmöglichkeiten, die drahtlosen Kommunikationsfähigkeiten (GPS/G-Sensor/Wi-Fi/3G/CANBus) für exzellente Connectivity, die hohe Grafikleistung (bis zu 1080p/720p @120fps) für die Videoaufnahme und die integrierte Software für Manageability und Sicherheit.

  • Leistungsstarke Überwachung und klare Nachtsicht

    SpotCam, Start-up für Cloud-basierende Videolösungen, kündigt die Überwachungskameras "SpotCam HD" und "SpotCam HD Pro" an, die eine kostenfreie 24-Stunden-Videowiedergabe aus der Cloud bieten. Die beiden Wi-Fi-Kameras sind kostengünstige Schutz- und Überwachungslösungen, die für maximale Sicherheit sorgen - innerhalb und außerhalb eines Gebäudes.

  • Mit IP-Kameras mehr Sicherheit fürs Eigenheim

    Für mehr Sicherheit im Eigenheim sorgen neben Alarmanlagen auch IP-Kameras, die sich von überall und jederzeit steuern lassen. Beispiele dafür sind die beiden IP-Kameras "NC200" und "NC220" von TP-Link. Dank ihres integrierten Bewegungsmelders erhalten Nutzer sofort per E-Mail oder FTP eine Nachricht und können entsprechend reagieren. Zudem zeichnen sich die Überwachungskameras durch Livestreaming, Remote-Ansicht und durch eine Geschwindigkeit von bis zu 300 Mbit/s aus. Die "TP-Link tpCamera App" ermöglicht eine einfache Installation und Konfiguration. Ein wichtiger Unterschied zwischen den Geräten: Die NC200 ist eine reine Tagkamera, die NC220 hingegen eine Tag- und Nachtkamera.

  • Professionelle Videoüberwachung

    Laut der gerade vorgestellten Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) 2014 nimmt die Zahl der Einbruchsdelikte in Deutschland weiter kontinuierlich zu. Deshalb hat der Internet-Provider za-internet, der unter anderem die Videoüberwachungslösung "C-MOR" entwickelt, jetzt ein ganz besonderes Paket geschnürt: Das "C-MOR-Anti-Einbruch-Paket". Die Videoüberwachungslösung enthält Komponenten, die für eine professionelle Videoüberwachung eines Gebäudes notwendig sind und richtet sich sowohl an Privatpersonen als auch an kleine Unternehmen.