- Anzeigen -


120907_pro_zug_interflex


Rubrik: Produkte/Zugangskontrolle
Mitarbeiter können Zutrittsberechtigungen selbständig am PC beantragen
Security Essen 2012: Interflex stellt Security-Plattform "IF-6040" für sicheren Zutritt vor
(07.09.12) - Die Interflex Datensysteme GmbH & Co. KG präsentiert auf der security essen vom 25. - 28. September 2012 ihre aktuelle Security-Plattform "IF-6040". Die webbasierte Zutrittslösung bildet verschiedenste Unternehmensstrukturen ab und bietet neben Integrationsfähigkeit, einem ausgereiften Alarm-Management auch Workflow-Funktionen, mit denen Zutrittsberechtigungen angefordert und genehmigt werden können. Diese Berechtigungen können Mitarbeiter selbständig an ihrem PC für bestimmte Bereiche, Projekte und Zeiträume beantragen. Im Anschluss daran steuert die Software den Genehmigungsprozess automatisch anhand einer individuellen Genehmiger- und Stellvertreterstruktur. Unternehmen profitieren insbesondere von der Möglichkeit der Rechtevererbung über und durch die Organisation hindurch. So lässt sich die Sicherheitslösung effizient an die Änderungen der unternehmensspezifischen Rechtevergabe anpassen. Durch die Nutzung der vorhandenen Hardware, Datenbanken und Prozesse lässt sich die IF-6040 schnell und einfach in die bestehende IT-Systemlandschaft implementieren. Neben der einfachen und transparenten Zuordnung der Rechte für Mitarbeiter regelt die Sicherheitslösung ebenso den Zutritt für externe Personen, wie Tagesbesucher, Lieferanten oder Fremdfirmen. Mithilfe der integrierten Besucherverwaltung lassen sich die entsprechenden Zutrittsrechte, ähnlich wie die der Mitarbeiter, bereits im Voraus aufgabenorientiert für bestimmte Areale festlegen. Ein Selbstanmeldekiosk minimiert den personellen Aufwand für Besucher-Check-In und -Check-out und vereinfacht zudem die Abläufe. "Mithilfe der Security-Plattform sind Unternehmen in der Lage, die Zutrittskontrollanlagen ihrer sämtlichen Standorte vom Firmensitz aus über eine zentrale Software und mit einer einheitlichen, browserbasierten Bedienoberfläche zu steuern. Des Weiteren lässt sich die IF-6040 über eine zertifizierte HR-PDC-Schnittstelle an bestehende ERP-Systeme von SAP anbinden. Problemlos und ohne Verzögerung werden die an den Terminals erfassten Mitarbeiterdaten an die ERP-Software weitergeleitet und können im Rahmen der Personalprozesse verarbeitet werden. Das Resultat: ein reibungsloser, besonders effizienter Buchungsbetrieb in Echtzeit", erklärt Jürgen Klipfel, Produktmanager der Interflex Datensysteme GmbH & Co. KG. (Interflex: ma)

Rubrik: Produkte/ZugangskontrolleMitarbeiter können Zutrittsberechtigungen selbständig am PC beantragenSecurity Essen 2012: Interflex stellt Security-Plattform "IF-6040" für sicheren Zutritt vor(07.09.12) - Die Interflex Datensysteme GmbH & Co. KG präsentiert auf der security essen vom 25. - 28. September 2012 ihre aktuelle Security-Plattform "IF-6040". Die webbasierte Zutrittslösung bildet verschiedenste Unternehmensstrukturen ab und bietet neben Integrationsfähigkeit, einem ausgereiften Alarm-Management auch Workflow-Funktionen, mit denen Zutrittsberechtigungen angefordert und genehmigt werden können. Diese Berechtigungen können Mitarbeiter selbständig an ihrem PC für bestimmte Bereiche, Projekte und Zeiträume beantragen. Im Anschluss daran steuert die Software den Genehmigungsprozess automatisch anhand einer individuellen Genehmiger- und Stellvertreterstruktur. Unternehmen profitieren insbesondere von der Möglichkeit der Rechtevererbung über und durch die Organisation hindurch. So lässt sich die Sicherheitslösung effizient an die Änderungen der unternehmensspezifischen Rechtevergabe anpassen. Durch die Nutzung der vorhandenen Hardware, Datenbanken und Prozesse lässt sich die IF-6040 schnell und einfach in die bestehende IT-Systemlandschaft implementieren. Neben der einfachen und transparenten Zuordnung der Rechte für Mitarbeiter regelt die Sicherheitslösung ebenso den Zutritt für externe Personen, wie Tagesbesucher, Lieferanten oder Fremdfirmen. Mithilfe der integrierten Besucherverwaltung lassen sich die entsprechenden Zutrittsrechte, ähnlich wie die der Mitarbeiter, bereits im Voraus aufgabenorientiert für bestimmte Areale festlegen. Ein Selbstanmeldekiosk minimiert den personellen Aufwand für Besucher-Check-In und -Check-out und vereinfacht zudem die Abläufe. "Mithilfe der Security-Plattform sind Unternehmen in der Lage, die Zutrittskontrollanlagen ihrer sämtlichen Standorte vom Firmensitz aus über eine zentrale Software und mit einer einheitlichen, browserbasierten Bedienoberfläche zu steuern. Des Weiteren lässt sich die IF-6040 über eine zertifizierte HR-PDC-Schnittstelle an bestehende ERP-Systeme von SAP anbinden. Problemlos und ohne Verzögerung werden die an den Terminals erfassten Mitarbeiterdaten an die ERP-Software weitergeleitet und können im Rahmen der Personalprozesse verarbeitet werden. Das Resultat: ein reibungsloser, besonders effizienter Buchungsbetrieb in Echtzeit", erklärt Jürgen Klipfel, Produktmanager der Interflex Datensysteme GmbH & Co. KG. (Interflex: ma)

Interflex: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Zugangskontrolle

  • 120907_pro_zug_interflex

    Die Interflex Datensysteme GmbH & Co. KG präsentiert auf der security essen vom 25. - 28. September 2012 ihre aktuelle Security-Plattform "IF-6040". Die webbasierte Zutrittslösung bildet verschiedenste Unternehmensstrukturen ab und bietet neben Integrationsfähigkeit, einem ausgereiften Alarm-Management auch Workflow-Funktionen, mit denen Zutrittsberechtigungen angefordert und genehmigt werden können. Diese Berechtigungen können Mitarbeiter selbständig an ihrem PC für bestimmte Bereiche, Projekte und Zeiträume beantragen.

  • 120817_pro_zug_schroiff

    Ob Arbeitszeiterfassung von Mitarbeitern oder Sicherung der Geschäftsräume gegen unbefugten Zutritt - mehr denn je vertrauen Unternehmen dabei auf elektronische Unterstützung. Für individuelle Anforderungsprofile und Kundenwünsche hält die Schroiff GmbH & Co. KG die passenden Lösungen im Bereich Zeit und Zutritt bereit. "Elektronische Zeit- und Zutrittssysteme ermöglichen es Unternehmen, flexibel auf Wachstum und Veränderungen zu reagieren. Gleichzeitig sparen sie Zeit und Kosten", erklärt Geschäftsführer Markus Schroiff.

  • 121221_pro_zug_fortinet

    Fortinet stellt vier neue Wireless Access Points und drei neue Produkte zur Zwei-Faktor Authentifizierung vor, die zu einer Verbesserung der Bring Your Own Device (BYOD)- und Wireless Netzwerksicherheits-Lösungen führen sollen. Mit der Einführung von "FortiAP-320B", "FortiAP-223B", "FortiAP-112B" und der "FortiAP11C" bringt Fortinet vier neue Zugänge zur Wireless Access Point-Produktfamilie auf den Markt. Als Teil dieser strategischen Wireless-Sicherheitsinitiative stellt Fortinet außerdem starke Zwei-Faktor-Clients vor: "FortiToken-200CD", "FortiToken-Mobile" und "FortiToken-300".Die neuen Lösungen der "FortiAP"-Produktfamilie bieten Kunden, die sicheren Wireless-Zugang mit ihrer Netzwerksicherheit integrieren wollen, erhebliche Vorteile: schnellere Verbindungen, vereinfachte Bereitstellung, ein zentralisiertes sowie übersichtliches Managementsystem und reduzierte Gesamtbetriebskosten.

  • 110916_pro_zug_hidglobal

  • 120618_pro_zug_hidglobal