- Anzeigen -


Flexible Zutrittskontrolle


Die neue Version der "Access Professional Edition" bietet flexible Enrollment Lösungen an: An den Zutrittskontrollzentralen angeschlossene Leser können für das Enrollment verwendet werden
Die "Access Professional Edition" kann einfach in Videoüberwachungssysteme integriert werden

(20.06.14) - Bosch Sicherheitssysteme hat eine neue Version ihrer Zutrittskontroll-Software für kleine und mittlere Unternehmen eingeführt, die "Access Professional Edition (APE) 3.0". Zu den wesentlichen neuen Funktionen gehören die integrierte "Map-Viewer"-Unterstützung und noch flexiblere Optionen für das Enrollment. Der integrierte Map Viewer von APE 3.0 ermöglicht im Alarmfall eine detaillierte Übersicht über die aktuelle Situation und kann, um ein noch genaueres Bild zu erhalten, auch mit der Videoüberwachung verknüpft werden. Die Software unterstützt die einfache Navigation zwischen Grundrissplänen und Kameraaufnahmen über Hyperlinks. Interaktive grafische Pläne mit integrierten Alarmlisten ermöglichen dem Betriebspersonal eine schnelle Analyse der Situation und eine schnelle und gezielte Reaktion.

APE 3.0 unterstützt bis zu 128 Pläne pro System und eignet sich daher auch sehr gut für wachsende Unternehmen und Organisationen. Der Map Viewer ist einfach einzurichten und ermöglicht es dem Anwender, Zutrittspunkte zu kontrollieren und Livebilder direkt aus dem Plan heraus aufzurufen. Geräte können zusammen mit vorkonfigurierter Zuordnungen und Steuerungsbefehle einfach per Drag & Drop zum Plan hinzugefügt werden. Dabei nutzt der Map Viewer Standard-Bildformate wie .bmp, .jpg und .png.

Die neue Version der Access Professional Edition bietet flexible Enrollment Lösungen an. An den Zutrittskontrollzentralen (Access Modular Controller = AMC) angeschlossene Leser können für das Enrollment verwendet werden. Auch die Nutzung von verschiedene Kartentechnologien ist möglich, somit stehen flexible "end to end" Lösungen zur Verfügung. Für bestimmte Ausweistechnologien unterstützt APE 3.0 auch das komfortable Enrollment über Leser, die per USB direkt an den Bedienerarbeitsplatz angeschlossen werden.

Die Access Professional Edition kann einfach in Videoüberwachungssysteme integriert werden und bietet eine Verifizierungsansicht, die ein in der Datenbank gespeichertes Bild dem Live-Bild gegenüberstellt und somit einen schnellen Vergleich ermöglicht. Zudem werden Überwachungsvideos ebenso zur Verfügung gestellt wie einfache Schaltflächen für die Annahme oder die Ablehnung von Zutrittsanfragen. Je Tür können bis zu fünf installierte Kameras parametriert werden. Die Aufnahmen werden dann auf einem digitalen Videorekorder gespeichert. So sind sie per Mausklick auf einen Eintrag im Event Log jederzeit einfach aufrufbar.

APE 3.0 ist ein skalierbares System und unterstützt über 10.000 Karteninhaber und 128 Leser sowie die korrespondierenden Ein- und Ausgänge. Die Betreiber können bis zu 128 Videokanäle konfigurieren und maximal 16 Bediener einrichten. Den Bedienern können individuelle Berechtigungen zugewiesen werden. Dies ermöglicht einen sehr flexiblen Einsatz und erlaubt es dem Betreiber, den Zugang einzelner Bediener auf die Funktionen zu beschränken, die diese wirklich benötigen. (Bosch Sicherheitssysteme: ra)

Bosch: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Zugangskontrolle

  • 120907_pro_zug_interflex

    Die Interflex Datensysteme GmbH & Co. KG präsentiert auf der security essen vom 25. - 28. September 2012 ihre aktuelle Security-Plattform "IF-6040". Die webbasierte Zutrittslösung bildet verschiedenste Unternehmensstrukturen ab und bietet neben Integrationsfähigkeit, einem ausgereiften Alarm-Management auch Workflow-Funktionen, mit denen Zutrittsberechtigungen angefordert und genehmigt werden können. Diese Berechtigungen können Mitarbeiter selbständig an ihrem PC für bestimmte Bereiche, Projekte und Zeiträume beantragen.

  • 120817_pro_zug_schroiff

    Ob Arbeitszeiterfassung von Mitarbeitern oder Sicherung der Geschäftsräume gegen unbefugten Zutritt - mehr denn je vertrauen Unternehmen dabei auf elektronische Unterstützung. Für individuelle Anforderungsprofile und Kundenwünsche hält die Schroiff GmbH & Co. KG die passenden Lösungen im Bereich Zeit und Zutritt bereit. "Elektronische Zeit- und Zutrittssysteme ermöglichen es Unternehmen, flexibel auf Wachstum und Veränderungen zu reagieren. Gleichzeitig sparen sie Zeit und Kosten", erklärt Geschäftsführer Markus Schroiff.

  • 121221_pro_zug_fortinet

    Fortinet stellt vier neue Wireless Access Points und drei neue Produkte zur Zwei-Faktor Authentifizierung vor, die zu einer Verbesserung der Bring Your Own Device (BYOD)- und Wireless Netzwerksicherheits-Lösungen führen sollen. Mit der Einführung von "FortiAP-320B", "FortiAP-223B", "FortiAP-112B" und der "FortiAP11C" bringt Fortinet vier neue Zugänge zur Wireless Access Point-Produktfamilie auf den Markt. Als Teil dieser strategischen Wireless-Sicherheitsinitiative stellt Fortinet außerdem starke Zwei-Faktor-Clients vor: "FortiToken-200CD", "FortiToken-Mobile" und "FortiToken-300".Die neuen Lösungen der "FortiAP"-Produktfamilie bieten Kunden, die sicheren Wireless-Zugang mit ihrer Netzwerksicherheit integrieren wollen, erhebliche Vorteile: schnellere Verbindungen, vereinfachte Bereitstellung, ein zentralisiertes sowie übersichtliches Managementsystem und reduzierte Gesamtbetriebskosten.

  • 110916_pro_zug_hidglobal

  • 120618_pro_zug_hidglobal