- Anzeigen -


111118_pro_sma_legicidentsystems

  Rubrik: Produkte/Smart CardsPersonenidentifikation: Mehr Sicherheit für kontaktlose Anwendungen Anforderungen für den sicheren Einsatz von RFID-Lösungen erfüllen(18.11.11) - Die Legic Identsystems AG, Anbieterin kontaktloser Smart Card-Technologie für Lösungen im Bereich der Personenidentifikation, sorgt mit der Entwicklung von "Legic MMT" für mehr Sicherheit und Benutzerkomfort auch in Mifare-basierten Umgebungen.Durch diese neuen Sicherheitskomponenten von Legic soll es den Kunden künftig möglich sein, Lösungen anzubieten, die den Anforderungen der technischen Richtlinie TR-03126-5 des deutschen Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entsprechen. Die im Jahr 2010 erlassene BSI-Richtlinie "TR-03126-5" beschreibt eine Reihe von Anforderungen für den sicheren Einsatz von RFID-Lösungen. Herstellern und Betreibern von physischen Zugangssystemen liefert diese Richtlinie Empfehlungen, wie sich ein höheres Sicherheitsniveau in ihren Installationen erreichen lässt. Das Konzept "Master-Token System Control" von Legic hat sich weltweit im Einsatz bewährt. Das neue Legic MMT wird daher ebenfalls auf Master-Tokens basieren, die speziell für Mifare-Umgebungen konzipiert sind und durch umfassende Systemmanagement-Tools sowie zertifizierte Sicherheitselemente ergänzt werden. Die MMT-Komponenten werden so das Einsatzspektrum der "Legic advant"-Familie erweitern, zugleich vereinfachen sie die Nutzung fortschrittlicher Sicherheit auch in Mifare-basierten Systemen. Dazu sagte Dr. Reinhard Kalla, Bereichsleiter Produkt Marketing und Neues Geschäftsfelder von Legic: "Die Ausweitung unseres Master-Token-Konzepts auf die Mifare-Welt erschliesst unseren Kunden ganz neue Anwendungen. Wir freuen uns, dass wir unser Know-how und die Komponenten zur Verfügung stellen können, durch die zukünftig auch in Mifare-basierten Identifikationssystemen ein neues Niveau an Sicherheit und Bedienerfreundlichkeit erreicht werden kann." (Legic Identsystems: ra)