- Anzeigen -


Opfer von Internet-Kriminellen


Rund-um-Versicherung für die Online-Nutzung der ganzen Familie
"Digital Life Protect" leistet Rechtsschutz bei Abmahnungen, Abo-Fallen, Rufschädigungen und hilft bei der Durchsetzung vertraglicher Rechte

(05.11.14) - Die Zahl der Online-Delikte steigt immer weiter. Identitätsdiebstahl und Zahlungskartenmissbrauch sind dabei die bekanntesten Gefahren im Internet. Gegen diese und weitere Risiken schützt "Digital Life Protect" von BNP Paribas Cardif, eine Rund-um-Versicherung für die Online-Nutzung der ganzen Familie.

Nach einer repräsentativen Umfrage des Bitkom sind in den vergangenen zwölf Monaten rund 29 Millionen Internetnutzer in Deutschland Opfer von Internet-Kriminellen geworden. Bei jedem dritten Betroffenen wurden die Zugangsdaten zu Internetdiensten ausspioniert. Gut ein Viertel berichtet von Betrug beim Online-Shopping. Bei rund jedem Achten wurden persönliche Daten ausspioniert und illegal genutzt, 7 Prozent wurden Opfer eines Betrugs beim Online-Banking. Zudem wurden laut dem Bündnis gegen Cyber-Mobbing 8 Prozent aller Volljährigen bereits Opfer von Cyber-Mobbing, bei 10- bis 22-Jährigen sind es mit 16,6 Prozent mehr als doppelt so viele.

Smartphones als leichtes Angriffsziel
Der Trend zur digitalen Mobilität verschärft das Problem noch, denn die meisten Smartphones sind nur unzureichend vor fremden Zugriff geschützt. Laut Bericht des Bundeskriminalamts gibt es beispielsweise immer mehr Schadsoftware, die auf den deutschen Bankensektor ausgerichtet ist und die Schutzmechanismen der Kreditinstitute gezielt umgeht – trotzdem wird Mobile-Banking immer häufiger genutzt. "Datendieben bieten sich so reichlich Gelegenheiten und oft leichtes Spiel", stellt David Furtwängler fest, Hauptbevollmächtigter bei BNP Paribas Cardif in Deutschland.

Die Verbraucher sind sensibilisiert: "Wenn es um ihre persönlichen Daten geht, sind Online-User alarmiert. Viele meiden aus Angst vor Cyber-Kriminalität bewusst bestimmte Dienste", so Produktmanager Fabian Sallowsky. "Das muss nicht sein: Mit Digital Life Protect geben wir unseren Kunden umfassende Möglichkeiten an die Hand, sich gegen die vielfältigen Risiken im Internet zu wappnen." Die in drei Bausteine gegliederte Absicherung von BNP Paribas Cardif greift sowohl in den Fällen von Identitätsdiebstahl und Reputationsschaden als auch bei Ärger mit dem Online-Shop oder Verletzung des Urheberrechts. Bei Rechts- und Vertragsfragen steht eine eigene Hotline zur Verfügung. Ein Team von Fachanwälten bietet hier seine Beratung an – einfach, rechtssicher und so oft, wie es nötig ist. So ist auch bei individuellen Fällen für Hilfe gesorgt.

Der Versicherte wird konkret entlastet
Digital Life Protect leistet Rechtsschutz bei Abmahnungen, Abo-Fallen, Rufschädigungen und hilft bei der Durchsetzung vertraglicher Rechte. Für die Regelung von Schadenersatz-Ansprüchen etwa trägt die Versicherung alle Anwalts- und Gerichtskosten. Und muss der Versicherte im Fall von Identitätsdiebstahl unbezahlten Urlaub nehmen, etwa um Behördengänge zu erledigen, zahlt BNP Paribas Cardif bis zu 500 Euro wöchentlich. Neben dem Verdienstausfall werden auch die Kosten für neue Identitäts-Dokumente übernommen.

Gefahren beim Online-Shopping sind ebenfalls abgedeckt: Hierzu gehört die Übernahme des Selbstbehalts bei Kreditkartenmissbrauch sowie die Absicherung von im Netz bestellten Waren gegen Diebstahl oder Beschädigung. Bei Nicht- oder Falschlieferung übernimmt BNP Paribas Cardif die Abstimmung mit dem Händler, um die richtige Ware zu beschaffen. Bleibt auch das erfolglos, wird dem Kunden der Kaufpreis erstattet.

Wachschutz und digitaler Radiergummi
Neben umfangreichen Erstattungsleistungen im Schadenfall schützt Digital Life Protect schon bei der Entstehung der Risiken: So werden Nutzer benachrichtigt, wenn ihre persönlichen Daten im Internet veröffentlicht werden. Im Rahmen des Identsafe Monitor wird das Netz täglich nach vom Kunden definierten Begriffen durchsucht. Falsche und rufschädigende Angaben können dann mit dem Online-Cleaning wie mit einem digitalen Radiergummi gelöscht werden.

Wichtig für jeden Bankkunden und Kreditnehmer sind die Bonitätsauskünfte der Schufa, weil sie zum Beispiel die Konditionen von Finanzierungsangeboten beeinflussen. Der Kunde erhält Onlinezugriff auf alle bei der Schufa gespeicherten Daten sowie jedes Mal eine Hinweis-Mail, wenn seine persönlichen Daten geändert oder Auskünfte von Dritten angefragt werden. Außerdem weist ein Quartalsbericht per E-Mail alle Suchergebnisse zu seinen Daten im Netz aus. (BNP Paribas Cardif: ra)

BNP Paribas Cardif: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Sonstige Security-Lösungen

  • Drittanbieter-Tracking bremst Internetnutzung

    Wer Tracking-Schutz nutzt, kann die Zeiten für das Laden von Internetseiten verringern - in manchen Fällen sogar um bis zu 89 Prozent. Dies ist das Ergebnis einer neuen Studie von F-Secure. Die Ergebnisse machen deutlich, in welchem Umfang Drittanbieter-Cookies heute bei Websites aktiv sind. Ohne angemessene Gegenmaßnahmen kann diese "digitale Verschmutzung" das Web-Browsing zu einer Geduldsprobe machen und Kunden werden gezwungen, dass ohne ihre Zustimmung Daten genutzt werden.

  • Gaming-Applikationen & Cybercrime-Angriffe

    Die Sicherheitslösungen zum Schutz mobiler Gaming-Apps von Arxan Technologies, der Spezialistin für Integritätsschutz von Applikationen, unterstützen ab sofort alle gängigen mobilen Plattformen wie Android, iOS, Windows Phone etc. Die Gaming-Industrie zeigt ein großes Produktivitätspotenzial - insbesondere im mobilen Bereich, zieht aber auch Hacker und Cyberkriminalität an. Mittels Arxans patentierter Sicherheitstechnologie kann der sensible Binärcode einer mobilen Gaming-Applikation jedoch vor Angriffen und unautorisierter Manipulation geschützt werden. Mehrschichtige Schutzmaßnahmen sorgen dafür, dass Reverse Engineering und Tampering wirksam abgewehrt werden.

  • Mit Elliptischer-Kurven-Kryptographie

    Industrieanlagen, medizinische Geräte oder elektronische Bauteile können mit "Embedded Security"-Lösungen der Infineon Technologies AG effizient vor Nachahmung geschützt werden. Denn Produktpiraterie und Know-how-Diebstahl verursachen laut OECD einen wirtschaftlichen Schaden von rund 638 Milliarden US-Dollar jährlich. Die neue "Optiga Trust E"-Sicherheitslösung von Infineon ist einfach in die Produkte zu integrieren und schützt geistiges Eigentum davor, angegriffen, analysiert, kopiert oder manipuliert zu werden.

  • Komplett gesichertes Smartphone

    Das Smartphone mit vorinstallierter "Cryptosmart-Mobile Suite" arbeitet mit einem leistungsstarken Octa-Core-Prozessor mit 1.7GHz, der selbst anspruchsvolle Business-Applikationen zum Laufen bringt. Als Betriebssystem steht Android 5.0 zur Verfügung. Das integrierte 4G LTE-Modul ermöglicht blitzschnellen Zugang zu mobilen Daten und die GPS-Schnittstelle liefert präzise Auskunft für Navigations- und andere Geoortungs-Apps.

  • Toolbars sind nicht bösartig an sich

    Avast Software hat mit "Avast Browser Cleanup" in den vergangenen zwei Jahren mehr als 60 Millionen verschiedene Browser-Add-Ons identifiziert und mehr als 650 Millionen Add-Ons von Browsern weltweit entfernt. Bislang als Funktion in "Avast Free Antivirus" enthalten, ist Avast Browser Cleanup jetzt kostenlos als eigenständiges Produkt verfügbar. Avast hat die Technologie zum Patent angemeldet. Browser-Add-Ons, die häufig als Toolbar auftreten, installieren sich oft unerwünscht im Browser, verändern die Sucheinstellungen des Nutzers und lassen sich nur schwer wieder deinstallieren. Avast Browser Cleanup entfernt unerwünschte Toolbars von Google Chrome, Mozilla Firefox und Internet Explorer und lässt Nutzer ihre bevorzugte Suchmaschine wieder als Startseite einrichten.