- Anzeigen -


Opfer von Internet-Kriminellen


Rund-um-Versicherung für die Online-Nutzung der ganzen Familie
"Digital Life Protect" leistet Rechtsschutz bei Abmahnungen, Abo-Fallen, Rufschädigungen und hilft bei der Durchsetzung vertraglicher Rechte

(05.11.14) - Die Zahl der Online-Delikte steigt immer weiter. Identitätsdiebstahl und Zahlungskartenmissbrauch sind dabei die bekanntesten Gefahren im Internet. Gegen diese und weitere Risiken schützt "Digital Life Protect" von BNP Paribas Cardif, eine Rund-um-Versicherung für die Online-Nutzung der ganzen Familie.

Nach einer repräsentativen Umfrage des Bitkom sind in den vergangenen zwölf Monaten rund 29 Millionen Internetnutzer in Deutschland Opfer von Internet-Kriminellen geworden. Bei jedem dritten Betroffenen wurden die Zugangsdaten zu Internetdiensten ausspioniert. Gut ein Viertel berichtet von Betrug beim Online-Shopping. Bei rund jedem Achten wurden persönliche Daten ausspioniert und illegal genutzt, 7 Prozent wurden Opfer eines Betrugs beim Online-Banking. Zudem wurden laut dem Bündnis gegen Cyber-Mobbing 8 Prozent aller Volljährigen bereits Opfer von Cyber-Mobbing, bei 10- bis 22-Jährigen sind es mit 16,6 Prozent mehr als doppelt so viele.

Smartphones als leichtes Angriffsziel
Der Trend zur digitalen Mobilität verschärft das Problem noch, denn die meisten Smartphones sind nur unzureichend vor fremden Zugriff geschützt. Laut Bericht des Bundeskriminalamts gibt es beispielsweise immer mehr Schadsoftware, die auf den deutschen Bankensektor ausgerichtet ist und die Schutzmechanismen der Kreditinstitute gezielt umgeht – trotzdem wird Mobile-Banking immer häufiger genutzt. "Datendieben bieten sich so reichlich Gelegenheiten und oft leichtes Spiel", stellt David Furtwängler fest, Hauptbevollmächtigter bei BNP Paribas Cardif in Deutschland.

Die Verbraucher sind sensibilisiert: "Wenn es um ihre persönlichen Daten geht, sind Online-User alarmiert. Viele meiden aus Angst vor Cyber-Kriminalität bewusst bestimmte Dienste", so Produktmanager Fabian Sallowsky. "Das muss nicht sein: Mit Digital Life Protect geben wir unseren Kunden umfassende Möglichkeiten an die Hand, sich gegen die vielfältigen Risiken im Internet zu wappnen." Die in drei Bausteine gegliederte Absicherung von BNP Paribas Cardif greift sowohl in den Fällen von Identitätsdiebstahl und Reputationsschaden als auch bei Ärger mit dem Online-Shop oder Verletzung des Urheberrechts. Bei Rechts- und Vertragsfragen steht eine eigene Hotline zur Verfügung. Ein Team von Fachanwälten bietet hier seine Beratung an – einfach, rechtssicher und so oft, wie es nötig ist. So ist auch bei individuellen Fällen für Hilfe gesorgt.

Der Versicherte wird konkret entlastet
Digital Life Protect leistet Rechtsschutz bei Abmahnungen, Abo-Fallen, Rufschädigungen und hilft bei der Durchsetzung vertraglicher Rechte. Für die Regelung von Schadenersatz-Ansprüchen etwa trägt die Versicherung alle Anwalts- und Gerichtskosten. Und muss der Versicherte im Fall von Identitätsdiebstahl unbezahlten Urlaub nehmen, etwa um Behördengänge zu erledigen, zahlt BNP Paribas Cardif bis zu 500 Euro wöchentlich. Neben dem Verdienstausfall werden auch die Kosten für neue Identitäts-Dokumente übernommen.

Gefahren beim Online-Shopping sind ebenfalls abgedeckt: Hierzu gehört die Übernahme des Selbstbehalts bei Kreditkartenmissbrauch sowie die Absicherung von im Netz bestellten Waren gegen Diebstahl oder Beschädigung. Bei Nicht- oder Falschlieferung übernimmt BNP Paribas Cardif die Abstimmung mit dem Händler, um die richtige Ware zu beschaffen. Bleibt auch das erfolglos, wird dem Kunden der Kaufpreis erstattet.

Wachschutz und digitaler Radiergummi
Neben umfangreichen Erstattungsleistungen im Schadenfall schützt Digital Life Protect schon bei der Entstehung der Risiken: So werden Nutzer benachrichtigt, wenn ihre persönlichen Daten im Internet veröffentlicht werden. Im Rahmen des Identsafe Monitor wird das Netz täglich nach vom Kunden definierten Begriffen durchsucht. Falsche und rufschädigende Angaben können dann mit dem Online-Cleaning wie mit einem digitalen Radiergummi gelöscht werden.

Wichtig für jeden Bankkunden und Kreditnehmer sind die Bonitätsauskünfte der Schufa, weil sie zum Beispiel die Konditionen von Finanzierungsangeboten beeinflussen. Der Kunde erhält Onlinezugriff auf alle bei der Schufa gespeicherten Daten sowie jedes Mal eine Hinweis-Mail, wenn seine persönlichen Daten geändert oder Auskünfte von Dritten angefragt werden. Außerdem weist ein Quartalsbericht per E-Mail alle Suchergebnisse zu seinen Daten im Netz aus. (BNP Paribas Cardif: ra)

BNP Paribas Cardif: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Sonstige Security-Lösungen

  • Interaktive Application-Security-Testing-Lösung

    Synopsys präsentierte die neueste Version der interaktiven Application-Security-Testing-Lösung "Seeker". Nahtlos in CI/CD-Pipelines integrierbar, überwacht diese alle relevanten Testzyklen von Webanwendungen bereits in der Entwicklungs- und Testphase. Als einzige Anwendungssicherheitslösung erkennt sowie prüft Seeker automatisiert den Anfälligkeitsgrad von Schwachstellen und gibt den verantwortlichen Entwicklern in Echtzeit präzise und sofort umsetzbare Handlungsempfehlungen.

  • Ohne Aufzeichnungen keine DSFA

    "Endpoint Protector" hat in die neue Version der gleichnamigen Lösung für Data Loss Prevention eine Möglichkeit integriert, die unerwünschte Datentransfers prozesssicher blockiert und dabei keinerlei Aufzeichnung der Vorgänge vornimmt. Mit dieser Abschaltfunktion für Aufzeichnungen gewährleistet Endpoint Protector den Schutz vor Datenabfluss, ohne dass die Unternehmen eine Datenschutz-Folgenabschätzung (DSFA) erstellen müssen.

  • Sicherheits- und Mobilitätsfunktionen

    Mobilität und Sicherheit sind mit die wichtigsten Kriterien für den heutigen Arbeitsplatz. Auf diese Entwicklung reagiert Xerox mit neuen Lösungen, die sowohl Daten als auch Geräte schützen und gleichzeitig eine bessere Kostenkontrolle ermöglichen. Die "Xerox Workplace Solutions" umfassen Druckmanagement-Funktionen und verschiedene Mobility Services und sind als Cloud- oder auch als lokale Server-Versionen erhältlich. Die neuen Offerings eignen sich ideal für Unternehmen mit einer Vielzahl von Druckern und Multifunktionsgeräten und stellen sicher, dass Druckgeräte genauso vernetzt sind wie die Mitarbeiter - ohne Abstriche bei Komfort, Sicherheit oder den Anschaffungskosten machen zu müssen.

  • Endpunktsicherheit für sämtliche Umgebungen

    Cylance kündigte die Verfügbarkeit von "CylanceHybrid" und "CylanceOn-Prem" an, zwei neue Optionen für die Bereitstellung und Verwaltung von "CylanceProtect". Das Kernprodukt von Cylance für die Endpunktsicherheit ist jetzt für sämtliche Umgebungen verfügbar: Public und Private Cloud sowie Air-Gapped Netzwerke. Nahezu zwei Drittel der Computerumgebungen in Unternehmen werden in On-premises-Rechenzentren vorgehalten, aber 90 Prozent der Organisationen werden bis zum Jahr 2020 auf hybride Strategien umsteigen. Unternehmen mit abgeschlossenen Netzwerken, solche, die private Cloud-Umgebungen nutzen und solche mit einer eingeschränkten Konnektivität haben aber ein Problem. Nämlich sich vor externen wie internen Bedrohungen zu schützen, ohne die Infrastruktur durch Verbindungen nach außen zu gefährden.

  • Datenschutz und Messenger

    Die ersten großen Unternehmen haben gehandelt und WhatsApp, Snapchat und ähnliche Dienste von den Firmenhandys ihrer Mitarbeiter verbannt. Dieser drastische Schritt ist eine direkte Reaktion auf die Datenschutz-Grundverordnung der EU (EU-DSGVO). Die Verunsicherung beim firmeninternen Umgang mit Messenger-Diensten ist groß. Das Problem: Sie sind ursprünglich für den privaten Gebrauch, nicht für den betrieblichen Einsatz gedacht. Daher erfüllen sie auch die Anforderungen an Sicherheit und Datenschutz nicht, die bei professionellen Lösungen Standard sind.