- Anzeigen -


Betrugsbekämpfung & Cyber-Security


Intelligente Analytik-Lösung für Cyber-Sicherheit vor
Echtzeiterkennung von Cyber-Sicherheitsbedrohungen möglich

(23.07.15) - Fico stellt eine Cyber Security Analytics-Lösung zur Verfügung, mit deren Hilfe neu entstehende und sich kontinuierlich entwickelnde Cyber-Bedrohungen in Echtzeit aufgedeckt werden können. Dabei nutzt die Lösung Ergebnisse jahrzehntelanger Forschung auf dem Gebiet der Analytik-Technologien sowie neue Erkenntnisse im Bereich selbstlernender Modelle. "Die Lücken in der Cyber-Sicherheit von heute sind die Betrugs-Schlagzeilen von morgen – in Form von Zahlungskartenbetrug und leergeräumten Konten. Als führender Anbieter von Lösungen zur Betrugserkennung für Finanzinstitute weltweit weiß Fico das aus erster Hand", sagt Will Lansing, CEO von Fico. "Wir haben unsere Analytik-Technologien für Echtzeit-Streaming angepasst, um eine einzigartige analytische Ebene von Ereigniserkennung und -überwachung zu schaffen. Mit unserer Lösung können Organisationen ihre Datenbestände schützen und schädliche Datenverstöße und Diebstahlversuche von Anfang an verhindern."

Echtzeit-Analytik unterscheidet Unregelmäßigkeiten und normale Aktivitäten
Der Ansatz von Fico unterscheidet sich von den gängigen signaturbasierten Lösungen zur Gefahrenerkennung entscheidend: Diese erfordern zunächst die Identifizierung einer Bedrohung, deren "Signatur" dann in Regeln übersetzt wird – erst danach besteht eine aktive Kontrollmöglichkeit der Bedrohung. Dabei kann die Erkennung der Datenklau-Gefahr Monate dauern. Das kann für betroffene Unternehmen gravierende Datenverluste bedeuten. Grund hierfür sind stetig neue Formen von Malware, Botnets oder andere hoch entwickelte Versuche von Datendiebstahl – unter anderem solche, die von vorsätzlich handelnden Insidern begangen werden. Die Fico-Lösung hingegen nutzt selbstlernende Analytik-Tools und Techniken zur Erkennung von Unregelmäßigkeiten, die Aktivitäten über mehrere Netzwerkbereiche und Echtzeit-Datenströme hinweg beobachten. So lassen sich Bedrohungen identifizieren, sobald sie passieren. Diese Analytik-Tools spüren Unregelmäßigkeiten im Netzwerkverkehr und in Datenströmen sofort auf und erkennen neue "normale" Aktivitäten gleichermaßen – so minimieren sie falsche Treffer.

"Gegenwärtige Lösungen für Cyber-Sicherheit haben große Lücken in ihrer Abdeckung", sagt Doug Clare, Vice President Cybersecurity bei Fico. "Das ist so, als hätte man eine Alarmanlage, die erst dann auslöst, wenn der Einbrecher seine Arbeit erledigt und das Gebäude verlassen hat und zudem längst über alle Berge ist. Fico füllt diese Lücke mit seinem Arsenal an Streaming Analytics-Technologien und entdeckt bzw. stoppt schädliche Netzwerkaktivitäten ganz am Anfang."

Betrugsbekämpfung und Cyber Security: Große Erfahrung und ausgezeichnete Arbeit
Genau wie der "Fico Falcon Fraud Manager", der mehr als 2,5 Milliarden Zahlungskarten weltweit schützt, wird auch die "Fico Cyber Security Analytik"-Lösung kontinuierlich weiterentwickelt. Die Vielzahl an Nutzern liefert hierfür die Daten, aus denen wichtige Erkenntnisse gewonnen werden. Die Nutzer können Daten über Cyber-Attacken sicher teilen und kontinuierlich von den verbesserten analytischen Modellen profitieren. Dafür ist kein direkter Austausch von detaillierten netzwerkspezifischen, persönlichen oder sensiblen Informationen nötig. "Betrugs- und Cyber-Erfahrungswerte mit Prozessen, Transaktionen und Untersuchungen zu verbinden wird schon bald Best Practice sein", ist sich Brian Riley, Senior Research Director bei der CEB TowerGroup, sicher. "Ficos hohes Engagement im Bereich Kredit-Analytik wird der Zahlungsverkehrsbranche mit Sicherheit helfen, die Disziplinen Betrugserkennung und Cyber-Sicherheit zu verbinden."

Die Fico Cyber Security Analytics-Lösung kann unabhängig genutzt werden – oder aber in Verbindung mit bereits vorhandenen Infrastrukturen für Cyber-Sicherheit, signaturbasierten Systemen zur Erkennung von Bedrohungen und SIEM-Tools (Security Information und Event Management Tools). (Fico: ra)

Fico: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Sonstige Security-Lösungen

  • Drittanbieter-Tracking bremst Internetnutzung

    Wer Tracking-Schutz nutzt, kann die Zeiten für das Laden von Internetseiten verringern - in manchen Fällen sogar um bis zu 89 Prozent. Dies ist das Ergebnis einer neuen Studie von F-Secure. Die Ergebnisse machen deutlich, in welchem Umfang Drittanbieter-Cookies heute bei Websites aktiv sind. Ohne angemessene Gegenmaßnahmen kann diese "digitale Verschmutzung" das Web-Browsing zu einer Geduldsprobe machen und Kunden werden gezwungen, dass ohne ihre Zustimmung Daten genutzt werden.

  • Gaming-Applikationen & Cybercrime-Angriffe

    Die Sicherheitslösungen zum Schutz mobiler Gaming-Apps von Arxan Technologies, der Spezialistin für Integritätsschutz von Applikationen, unterstützen ab sofort alle gängigen mobilen Plattformen wie Android, iOS, Windows Phone etc. Die Gaming-Industrie zeigt ein großes Produktivitätspotenzial - insbesondere im mobilen Bereich, zieht aber auch Hacker und Cyberkriminalität an. Mittels Arxans patentierter Sicherheitstechnologie kann der sensible Binärcode einer mobilen Gaming-Applikation jedoch vor Angriffen und unautorisierter Manipulation geschützt werden. Mehrschichtige Schutzmaßnahmen sorgen dafür, dass Reverse Engineering und Tampering wirksam abgewehrt werden.

  • Mit Elliptischer-Kurven-Kryptographie

    Industrieanlagen, medizinische Geräte oder elektronische Bauteile können mit "Embedded Security"-Lösungen der Infineon Technologies AG effizient vor Nachahmung geschützt werden. Denn Produktpiraterie und Know-how-Diebstahl verursachen laut OECD einen wirtschaftlichen Schaden von rund 638 Milliarden US-Dollar jährlich. Die neue "Optiga Trust E"-Sicherheitslösung von Infineon ist einfach in die Produkte zu integrieren und schützt geistiges Eigentum davor, angegriffen, analysiert, kopiert oder manipuliert zu werden.

  • Komplett gesichertes Smartphone

    Das Smartphone mit vorinstallierter "Cryptosmart-Mobile Suite" arbeitet mit einem leistungsstarken Octa-Core-Prozessor mit 1.7GHz, der selbst anspruchsvolle Business-Applikationen zum Laufen bringt. Als Betriebssystem steht Android 5.0 zur Verfügung. Das integrierte 4G LTE-Modul ermöglicht blitzschnellen Zugang zu mobilen Daten und die GPS-Schnittstelle liefert präzise Auskunft für Navigations- und andere Geoortungs-Apps.

  • Toolbars sind nicht bösartig an sich

    Avast Software hat mit "Avast Browser Cleanup" in den vergangenen zwei Jahren mehr als 60 Millionen verschiedene Browser-Add-Ons identifiziert und mehr als 650 Millionen Add-Ons von Browsern weltweit entfernt. Bislang als Funktion in "Avast Free Antivirus" enthalten, ist Avast Browser Cleanup jetzt kostenlos als eigenständiges Produkt verfügbar. Avast hat die Technologie zum Patent angemeldet. Browser-Add-Ons, die häufig als Toolbar auftreten, installieren sich oft unerwünscht im Browser, verändern die Sucheinstellungen des Nutzers und lassen sich nur schwer wieder deinstallieren. Avast Browser Cleanup entfernt unerwünschte Toolbars von Google Chrome, Mozilla Firefox und Internet Explorer und lässt Nutzer ihre bevorzugte Suchmaschine wieder als Startseite einrichten.