- Anzeigen -


Netzsicherheitstests mit neuen tragbaren Geräten


Praxisrelevante Sicherheitsinformationen für Unternehmensnetzwerke
"PerfectStorm One" liefert den Kunden praxisrelevante Sicherheitsinformationen bei einem gemischten Aufkommen von bis zu 80 Gbps an Anwendungsdaten und bösartigem Traffic

(03.06.14) - Ixia erschließt sich neue Märkte und stellt eine Serie tragbarer und leistungsstarker Sicherheits- und Anwendungstestlösungen vor. Auf Grundlage der auf Terabit-Dimensionen ausgelegten "PerfectStorm"-Plattform wird die neue Suite von "PerfectStorm One"-Lösungen Anwendungs- und Sicherheitstests in massiven Größenordnungen durchführen können. Damit werden die Netzwerktestverfahren jetzt für Unternehmen aller Größen verfügbar gemacht. Darüber hinaus können nun die Hersteller von Sicherheits- und Netzwerkausrüstung mit PerfectStorm One schon während der Proof-of-Concept-Phase die Produktleistung vor Ort vorführen.

Heute investieren Unternehmen in großem Ausmaß in Sicherheits- und Netzwerktechnologien, um den Umfang und die Flexibilität ihrer Systeme zu steigern. Gleichzeitig verlassen sie sich weiterhin auf Compliance-Produkte und Anfälligkeitsprüfungen, um das Risiko von Sicherheitsverletzungen zu reduzieren. Dies schließt jedoch nicht die wichtige Lücke in der Beurteilung der Widerstandsfähigkeit der Sicherheitssysteme. Indem sie die Softwareanwendungen IxLoad und BreakingPoint von Ixia in einem tragbaren und kostengünstigem System vereinigen, können die PerfectStorm One-Lösungen Millionen von Endnutzerumgebungen aus dem Echtbetrieb simulieren, um jedes Element des Rechenzentrums verlässlich zu testen – und zwar jederzeit und überall.

PerfectStorm One liefert Unternehmen praxisrelevante Einblicke in die Leistung ihrer Netzwerke, die Beschränkungen ihrer Systeme und die Widerstandsfähigkeit ihrer Sicherheitsvorkehrungen. Auf dieser Basis können sie die Größe ihrer Rechenzentren optimieren und die Anzahl der Sicherheitsvorfälle in ihren Netzwerken mittels einer Serie kostenwirksamer und skalierbarer Lösungen reduzieren. PerfectStorm One verwendet das Application and Threat Intelligence-Programm von Ixia und bietet Optionen, die von vier 1Gbps-Ports zu acht 10Gbps-Ports und sogar zwei 40Gbps-Ports reichen. Damit können mehr als 245 Anwendungen und 35.000 schädliche Angriffe simuliert werden. Unternehmen aller Größen erhalten so die Gewissheit, dass ihre im Echtbetrieb befindlichen Netze die reale Last von Anwendungen, Angriffen und Datenverkehr bewältigen können.

Erschließung neuer Märkte für Feldtestverfahren
Die Hersteller von Sicherheits- und Netzwerksausrüstung müssen Interessenten während der Proof-of-Concept-Phase an deren Standort messbare Leistungsnachweise vorlegen. Um den Anforderungen der Kunden gerecht zu werden, entwickelte Ixia die Suite der ultra-tragbaren PerfectStorm One-Lösungen als eine überzeugende Methode, um Sicherheits- und Netzwerksausrüstung zu differenzieren und die Produktleistung im Echtbetrieb vor Ort zu präsentieren.

PerfectStorm One, mit optional lieferbarem Tragekoffer, macht es für die Techniker von Herstellern einfach, die Leistung ihrer Systeme während der Proof-of-Concept-Phase am Kundenstandort zu validieren. Mit einer Performance von bis zu 60M gleichzeitigen HTTP-Sitzungen bei 2M neuen Sitzungen pro Sekunde und 20 Gbps SSL-Durchsatz bei 200.000 neuen SSL-Sitzungen pro Sekunde ist PerfectStorm One die leistungsstarke Lösung, die Kunden überall hin mitnehmen können. (Ixia: ra)

Ixia: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Sonstige Security-Lösungen

  • Ohne Aufzeichnungen keine DSFA

    "Endpoint Protector" hat in die neue Version der gleichnamigen Lösung für Data Loss Prevention eine Möglichkeit integriert, die unerwünschte Datentransfers prozesssicher blockiert und dabei keinerlei Aufzeichnung der Vorgänge vornimmt. Mit dieser Abschaltfunktion für Aufzeichnungen gewährleistet Endpoint Protector den Schutz vor Datenabfluss, ohne dass die Unternehmen eine Datenschutz-Folgenabschätzung (DSFA) erstellen müssen.

  • Sicherheits- und Mobilitätsfunktionen

    Mobilität und Sicherheit sind mit die wichtigsten Kriterien für den heutigen Arbeitsplatz. Auf diese Entwicklung reagiert Xerox mit neuen Lösungen, die sowohl Daten als auch Geräte schützen und gleichzeitig eine bessere Kostenkontrolle ermöglichen. Die "Xerox Workplace Solutions" umfassen Druckmanagement-Funktionen und verschiedene Mobility Services und sind als Cloud- oder auch als lokale Server-Versionen erhältlich. Die neuen Offerings eignen sich ideal für Unternehmen mit einer Vielzahl von Druckern und Multifunktionsgeräten und stellen sicher, dass Druckgeräte genauso vernetzt sind wie die Mitarbeiter - ohne Abstriche bei Komfort, Sicherheit oder den Anschaffungskosten machen zu müssen.

  • Endpunktsicherheit für sämtliche Umgebungen

    Cylance kündigte die Verfügbarkeit von "CylanceHybrid" und "CylanceOn-Prem" an, zwei neue Optionen für die Bereitstellung und Verwaltung von "CylanceProtect". Das Kernprodukt von Cylance für die Endpunktsicherheit ist jetzt für sämtliche Umgebungen verfügbar: Public und Private Cloud sowie Air-Gapped Netzwerke. Nahezu zwei Drittel der Computerumgebungen in Unternehmen werden in On-premises-Rechenzentren vorgehalten, aber 90 Prozent der Organisationen werden bis zum Jahr 2020 auf hybride Strategien umsteigen. Unternehmen mit abgeschlossenen Netzwerken, solche, die private Cloud-Umgebungen nutzen und solche mit einer eingeschränkten Konnektivität haben aber ein Problem. Nämlich sich vor externen wie internen Bedrohungen zu schützen, ohne die Infrastruktur durch Verbindungen nach außen zu gefährden.

  • Datenschutz und Messenger

    Die ersten großen Unternehmen haben gehandelt und WhatsApp, Snapchat und ähnliche Dienste von den Firmenhandys ihrer Mitarbeiter verbannt. Dieser drastische Schritt ist eine direkte Reaktion auf die Datenschutz-Grundverordnung der EU (EU-DSGVO). Die Verunsicherung beim firmeninternen Umgang mit Messenger-Diensten ist groß. Das Problem: Sie sind ursprünglich für den privaten Gebrauch, nicht für den betrieblichen Einsatz gedacht. Daher erfüllen sie auch die Anforderungen an Sicherheit und Datenschutz nicht, die bei professionellen Lösungen Standard sind.

  • Dem Verbrechen auf der Spur

    Unisys stellt den "Unisys Digital Investigator" vor. Damit steht Ermittlungsbehörden jetzt ein neues, ganzheitliches Informations-Management-System zur Verfügung, mit dem sich Informationen rund um die investigative Ermittlungsarbeit lückenlos mit anderen Akteuren der Verbrechensbekämpfung teilen lassen. Der "Digital Investigator" ist eine Erweiterung der bisher als "Unisys Law Enforcement Application Framework" bekannten Lösung.